Auf allen Kanälen:


Neues aus unserer


Forschung!


© Dagmar Heene / WWF
2°Campus Gruppe im Bundeswettbewerb Jugend forscht


von Lara_Gr
27.03.2015
2
0
43 P

Es ist kaum zu fassen! Das 2° Campus Team war auch im Landeswettbewerb Jugend forscht erfolgreich und hat sich als Landessieger mit dem besten interdisziplinären Projekt für den Bundeswettbewerb Jugend forscht qualifiziert. Zusätzlich haben wir den Sonderpreis Erneuerbare Energien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und den Sonderpreis Wasserstoff, Brenstoffzelle und batterieelektrische Antrieb der Nationalen Organisation Wasserstoff- und Brenstoffzellentechnologie erhalten.

Über den Regionalwettbewerb haben wir bereits berichtet. Dort findet ihr auch eine Beschreibung unserers Projektes. 

http://www.wwf-jugend.de/durchstarten/2-grad-campus/artikel/2-campus-gruppe-erfolgreich-bei-jugend-forscht;7439

Nach dem Regionalwettbewerb haben wir natürlich weiter geforscht. Wir haben insgesamt 15 Dual-Graphit-Batterien (sowohl Anode als aus Kathode bestehen aus Kohlenstoff) gebaut, an denen wir die optiale Ladespannung testen konnten. Mit einer Batterie haben wir eine Zylovoltammetrie Messung durchgeführt. Das ist eine Messmethode, bei der man einen Spannungsbereich abtastet und dann auf seinem Graphen sehen kann, wann ein Elektron frei wird. Das passiert zum einen wenn Ionen (Ladungsträger) sich in den Graphit einlagern (dies ist der gewünschte Effekt), zum anderen aber auch wenn sich der Elektrolyt (Flüssigkeit zwischen den beiden Graphitplatten, die die Ionen enthält und z.B eine Schutzschichten auf dem Graphit bilden soll) zersetzt. Auf diesem Graphen lässt sich auch erkennen, wenn sich die Graphitschichten durch die Einlagerung von zu großen "Teilchen" aufweiten, und damit kaputt gehen, denn auch dort wird ein Elektron frei. Unserem graphen kann man genau diese unerwünschte Elektrolytzersetzung und Einlagerung der zersetzungsprodukte ansehen.

Wir wollten natürlich endlich unser Modellauto (BMW i8 Maßstab 1:14) zum fahren bringen. Dazu haben wir drei der Dual-Graphit-Batterien (Größe 70cm2) parallel geschaltet. Leider haben auch diese Batterien nicht ausgereicht, um das Auto anfahren zu lassen. 

Danach haben wir dann eine Batterie aufgeschnitten. Leider ließ sich erkennen, dass unser Graphit zerstört war, da sich die Graphitschichten durch die Einlagerung von Ionen aufgeweitet hatten. 

Das hört sich jetzt vielleicht alles sehr ernüchternd an, aber wir wissen jetzt wesentlich besser, warum unsere zelle nicht ganz so gut funktioniert. 

Wir bereiten momentan eine nächste Forschungsphase vor, damit unsere umweltfreundlche Batterie es irgendwann mit den herkömmliche Batterien aufnehmen kann. Wir werden verschiedene umeltfreundliche Materialien testen.

Habt ihr noch Verständnisfragen, Anregungen, Kritik?

Weiterempfehlen

Kommentare (2)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
13.04.2015
Ivonne hat geschrieben:
Ihr könnt sehr stolz auf euch sein! Große Klasse und danke für den Bericht!
27.03.2015
Sunlight hat geschrieben:
Große klasse!! Ich bin gespannt, was Ihr noch herausfindet! :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Weniger ist mehr: Klimafreundliche Verpackungen
Weniger ist mehr: Klimafreu...
Ob Schokolade, Orangensaft oder sogar Bio-Gurken: Beim Einkauf im Supermarkt kommt man an reichl... weiter lesen
Flüssigsalz als Speichermethode überschüssiger Energie
Flüssigsalz als Speicherme...
Die Technologien für die Nutzung erneuerbarer Energieträger sind schon sehr gut erfo... weiter lesen
2°Campus-Ergebnisse der Gruppe Energie
2°Campus-Ergebnisse der Gr...
Schon zum 5ten Mal ist in diesem Jahr der 2°Campus durch gestartet. So wie das Jahr zu Ende... weiter lesen
Schützt die Kreisläufe - euer Planet ist wunderschön!
Schützt die Kreisläufe - ...
Die Wissenschaftler des fremden Sterns blicken vom Mond durch ihre Teleskope auf die Erde. Ei... weiter lesen
Selbstverpflichtungen: was ist geblieben?
Selbstverpflichtungen: was ...
In der Community haben bereits mehrere 2°Campus Teilnehmer über ihre Selbstverpflichtun... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil