Auf allen Kanälen:


Neues aus unserer


Forschung!


© Dagmar Heene / WWF
… So war unser Alumni-Treffen des 2°Campus


von Sunlight
03.11.2013
4
0
100 P

Nach einem Jahr voller Erlebnisse und Engagement war es endlich soweit: wir, die Teilnehmer des 2°Campus 2012 sahen uns endlich beim Alumni-Treffen wieder! Glücklich schlossen wir uns wieder in die Arme und konnten direkt an die tolle Gruppendynamik aus dem letzten Jahr anschließen. Fast kam es uns so vor, als wäre gar kein ganzes Jahr seit unserem letzten Treffen vergangen…

Nach den ersten Begrüßungen ging es aber auch schon mit lustigen Aufwärmspielen los und  schließlich schafften wir es sogar, uns alle 14 auf zwei Stühlen zu halten! ;)

Inhaltlich ging es mit einem interessanten Vortrag zum Thema „Welche Auswirkungen hat die Finanzwirtschaft auf den Klimawandel?“ von Matthias Kopp vom WWF weiter. Er betonte vor allem, dass zu viel Kapital in den fossilen Industrien investiert ist und eine gesamtgesellschaftliche Bewegung notwendig ist, um dies zu ändern.

Schließlich wurden wir alle immer gespannter, denn nach dem Abendessen sollten wir bei Groove- und Body-Percussion  endlich die neuen Teilnehmer aus diesem Jahr kennenlernen! Es war total schön, zu einer großen Gruppe zu werden und zu wissen, dass uns alle das gleiche Ziel, nämlich eine treibhausgasarme Zukunft auf einem lebendigen Planeten, verbindet. Gemeinsam feierten wir dann unser Wiedersehen bzw. Kennenlernen… :)

Besonders spannend wurde es am nächsten Morgen: Da begannen wir Alumni nämlich, uns zunächst zu zweit und später im Plenum über unsere Kurse in der Schule, unsere Studienpläne sowie durchgeführte und geplante Praktika auszutauschen.


Ich bin mir sicher, dass wir dabei alle auch die eine oder andere Idee oder Anregung bekamen und vor allem war es schön, von allen zu erfahren, was sie gerade bewegt. Besonders beeindruckend und überraschend waren aber die vielfältigen Klimaschutz-Aktivitäten, die alle von uns in diesem Jahr durchgeführt hatten: Einige hatten an ihren Schulen Vorträge zum 2°Campus oder den damit verbundenen Themen gehalten, Simon hat sogar einen Veggy-Day an seiner Schule umgesetzt, einige von uns haben ihre Abschlussarbeiten zu den Forschungsthemen geschrieben, einige haben sich an WWF Jugend-Aktionen (Earth Hour, Fahrradstaffel, Panda Road Show etc.) beteiligt, einige von uns haben den 2°Campus auch in der Zwischenzeit unterstützt (z.B. in der Jury, als Juniormentoren etc.), fast alle haben „Überzeugungsarbeit“ geleistet und auch ihre Familien und Freunde auf den Klimawandel aufmerksam gemacht oder sie sogar auch für den 2°Campus begeistert! Es war wirklich unglaublich zu hören, wie viel wir insgesamt bewegt haben und so konnten wir uns trotz mancher Rückschläge gegenseitig sehr motivieren und uns vor Augen führen, dass man als Einzelner von Vielen eben doch viel erreichen kann!


Voller Tatendrang wurden direkt neue Ideen gesammelt, um z.B. einen noch stärkeren thematischen Austausch innerhalb der vier Sektoren Ernährung, Mobilität, Energie und Wohnen (vor allem auch mit den neuen Teilnehmern), aber  auch zu Praktika etc. zu ermöglichen und es wurden Pläne für weitere Treffen oder auch teils regionale Aktionen geschmiedet.

Weiter ging es dann mit einem sehr interessanten Vortrag zum Thema „Klimaschutz in Deutschland – Perspektiven nach der Wahl 2013“ von Michael Müller, der ehemaliger Staatssekretär des BMU ist. Besonders eindrücklich war für mich seine These, dass selbst das von uns angestrebte 2°C-Ziel eigentlich schon ein Eingeständnis des Versagens sei, da bereits hierbei die ärmsten Länder der Welt „geopfert“ würden.  Als Lösung legte er uns die Suche nach einem anderen, nachhaltigen Wirtschaftsmodell nahe.

Es folgte ein weiterer Vortrag zum Thema „Welche politischen Rahmenbedingungen benötigen wir in Europa, um die Energiewende über die Grenzen Deutschlands hinaus umsetzen zu können?“ von Huy Tran von der European Climate Foundation. Vor allem erläuterte er uns das Ziel der Stiftung die CO2-Emissionen Europas bis 2050 (fast) vollständig zu reduzieren und betonte dabei Deutschlands Vorreiterrolle. Näheres zu den Vorträgen findet Ihr hier!

Eins der besonderen Highlights war für uns Alumni das anschließende „Natur erleben“. Endlich kamen wir wirklich einmal raus in die Natur, über deren Schutz wir den ganzen Tag sprachen. Zu zweit hatten wir die Aufgabe, unseren Partner, der die Augen verbunden hatte, durch den Wald und schließlich zu einem markanten Baum zu führen. Nachdem wir uns mit dem Baum „bekannt gemacht“ hatten, wurden wir zurückgeführt und sollten dann mit „offenen“ Augen „unseren“ Baum wiederfinden. Es war ein unglaublich schönes Gefühl schließlich den „eigenen“ Baum wiedergefunden zu haben!


Entspannt und glücklich trafen wir dann schon wieder zum Abschied nehmen zusammen. Mit einem Kreuz der Veränderung diskutierten wir noch einmal, wie ein gesellschaftlicher Wandel wohl am besten umzusetzen sei, bevor wir uns mit einem „Warmen Rücken“ (bei dem jeder jedem etwas Liebes auf ein Blatt auf dem Rücken schrieb) voneinander verabschiedeten. Wieder einmal wurde mir deutlich, was für tolle Menschen und Freunde ich beim 2°Campus gefunden habe und wie viel wir uns doch alle bedeuten…

Am nächsten Morgen ging es dann schon zur Abschlussveranstaltung in der Robert Bosch Stiftung, die wir dieses Mal als Zuschauer genießen konnten (erinnerten wir uns doch noch zu gut an die Aufregung bei unseren Präsentationen im letzten Jahr ;))

Nach einleitenden Grußworten konnten wir in sehr interessanten Workshops zu den Themen Recht, Politik, Wissenschaft und Ökonomik die Transformation in eine treibhausgasarme Gesellschaft  diskutieren. Besonders eindrucksvoll war die anschließende schauspielerische Präsentation der Forschungsergebnisse der diesjährigen Teilnehmer, welche ich an dieser Stelle noch einmal besonders loben möchte!

Dann hieß es am Ende dieses schönen Wochenendes leider auch schon wieder Abschiednehmen… Doch wir können uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr freuen und werden sicherlich auch in der Zwischenzeit voneinander hören.

Es ist ein wunderbares Gefühl zu wissen, dass es in ganz Deutschland viele Menschen mit den gleichen Zielen und Visionen gibt, von denen man immer mehr kennenlernt, die immer mehr werden und von denen man selbst ein Teil ist!

Habe ich Dich neugierig gemacht? Möchtest Du mehr über den 2°Campus erfahren oder würdest Du eigentlich auch gerne einmal teilnehmen? Dann schau doch mal hier! Bis zum 3. Dezember 2013 kann man sich noch für den nächsten Durchgang (der vielleicht sogar der vorerst letzte ist!) bewerben!! Also nutze die Chance und sei beim nächsten Mal auch dabei! :)


Fotos: A. Morascher

Weiterempfehlen

Kommentare (4)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
11.11.2013
SimonL hat geschrieben:
Tolle Fotos und vielen Dank für die Zusammenfassung! Man kann alles nochmal revue passieren lassen... :D
06.11.2013
Ivonne hat geschrieben:
Ich finde es wirklich toll, was Ihr alles bis jetzt auf die Beine gestellt habt! Weiter so, ihr seid meine Helden! :-)
04.11.2013
peacemeinfreund hat geschrieben:
Danke für die schöne Zusammenfassung und für dieses schöne Wochenende. Ich kann dir nur zustimmen, wenn man mit euch zusammen wahr hat man sofort wieder ganz viel Energie für neues getankt :)
04.11.2013
regentag hat geschrieben:
Wow, super Bericht und auch sehr schöne Bilder! :) Ich freu mich jetzt schon auf das Alumni-Treffen nächstes Jahr ;)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Was bedeutet nachhaltiger Konsum?
Was bedeutet nachhaltiger K...
Die Bereitschaft bzw. die Möglichkeit zum nachhaltigen Konsum ist von vielen Faktoren abh... weiter lesen
FORSCHUNGSGRUPPE ERNÄHRRUNG – UNSERE ERGEBNISSE 2°Campus 2016
FORSCHUNGSGRUPPE ERNÄHRRUN...
Wir von der Forschungsgruppe Ernährung haben während der letzten sieben Monate zum The... weiter lesen
Sie treten dem Klimawandel cool entgegen
Sie treten dem Klimawandel ...
Wo auch immer ihr gerade eure Zeit verbringt, in der Schule, in der Uni oder schon im Büro,... weiter lesen
Grüne Praktika und Jobs
Grüne Praktika und Jobs
1. Meeresschildkrötenschutzprojekt in Nicaragua (Freiwilligendienst/Praktikum) ... weiter lesen
Tipp der Woche! – Sei bei der Utopikon dabei!
Tipp der Woche! – Sei bei...
' Ökonomie' kommt von 'Oikos' - Hausgemeinschaft, die Teilhabe aller. Die aktuelle wirtsch... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil