Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
Zweifel


von pauliconni
11.06.2012
13 P
17
0
Tags: WWF, Kritik, Zweifel

 Hallo liebe WWF-Jugend-Mittglieder,

leider ist nun häufig zu hören, wie schlecht der WWF eigentlich ist und man bekommt auch sehr viele Kritiken zu sehen. Ich selber liebe den WWF und bin auch stolz darauf, Projekte mitmachen zu können und mein Geld sinnvoll auszugeben. Doch ist mein Geld auch dort, wo es sein soll?
Zur Zeit ist es so, dann man sich teilweise schämen muss, ein Teinehmer des WWF zu sein. Von allen Seiten her hört man die Vorwürfe gegen den WWF und wie "scheiße" er doch sei.
Das  Häufigeste, was ich mir anhören muss ist z.B., dass der WWF ein Konzern ist, der direkt/indirekt für die Abholzung des Regenwaldes verantwortlich ist, oder auch die ganzen Geschichten über das Palmöl.

Es tut mir im Herzen weh, mich für einen Konzern einzusetzen und ihn zu verteidigen, von dem ich eigentlich dachte, er sei so toll.
Was ist richtig, was nicht? Was gibt es für Argumente FÜR den WWF?

Mit freundlichsten Grüßen, ein besorgtes WWF-Mitglied.

Weiterempfehlen

Kommentare (17)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
14.06.2012
Babbuina hat geschrieben:
Da bin ich aber beruhigt, Uli. :-)
Aber es hat mich irgentwie aufgeregt, dass meistens als einziges Argument die Verlinkung dieses Buches bzw. dieses Filmes kommt.

Und super geschrieben, Peter. :-)
13.06.2012
pauliconni hat geschrieben:
Hier kann man immer wieder wunderbare Kommentare lesen, vielen Dank für euer Engagement! :)
@Peet: wirklich, wirklich wunderbare Argumente, danke für den Link
13.06.2012
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
@Peter:
Ich hab deine Stellungnahme direkt "gefällt mir-t" :)

Man sollte niemals urteilen ohne beide Seiten der Geschichte zu kennen. Leider ist das auch noch heute vielen Menschen zu anstrengend.
Und ist es nicht toll jetzt mal auf jemanden zeigen zu können, der ihnen sonst ihre Fehler vorhält...?? Jetzt kann man sich doch gleich viel besser fühlen und mit so einer Stimmungsmache sein schlechtes Gewissen wegpöbeln.
13.06.2012
Peet hat geschrieben:
13.06.2012
midori hat geschrieben:
@Lisa

Die Kritiker bezüglich carrotshop sind besänftigt und haben auch nicht nochmal etwas verlauten lassen. Die beiden waren auch nicht annähernd so schlimm und aggressiv wie manch andere. Ich kanns verstehen, wenn man die Gegenseite nicht kennt, ist man freilich zunächst enttäuscht und wütend. Das Problem ist nur, dass die meisten sich eben nicht weiter informieren, sondern dabei bleiben, was ihnen in der Doku gezeigt wurde.
12.06.2012
Babbuina hat geschrieben:
Ich glaub die Leute vergleichen den WWF viel zu sehr mit Greenpeace. Der WWF ist ja eher kooperativ eingestellt und setzt sich mit den Konzernen an einen Tisch um die Probleme so zu beheben. Das sehen viele Leute falsch und denken dann, der WWF macht gemeinsame Sachen mit ihnen.
Aber es macht einen trotzdem etwas traurig, wie empfindlich die Leute auf das Thema WWF reagieren und leider meist negativ. Bei FB bekomme ich das am Schlimmsten zu spüren. Auf der offizielen Seite stehen täglich Diskussion drinnen in denen eigentlich die ganze Zeit das gleiche diskutiert wird und leider auch die meiste Zeit nur im Kreis. Fast schlimmer finde ich, dass carrotshop, der unsere Fahrradstaffel, die Plastiktütenaktion und die Wolfsretteraktion unterstützt, angegriffen wird, warum man denn diese Stiftung unterstützt. Und auch hier wieder nur Links zum Buch von Huismann oder den Film 'Pakt mit dem Panda'.
Aber unser Leitspruch lautet ja : "Wir lassen uns unsere Zukunft nicht vermiesen!" und genau das habe ich nicht vor. :-)
12.06.2012
Anais hat geschrieben:
Kann ich gut nachvollziehen, dass man bei dem ganzen Gerede gelegentlich verunsichert wird - wer kennt das nicht? - wobei es ja immer zwei Seiten gibt, also zuversichtlich bleiben ;-)

@Marcel: Ich finds ebenfalls bemerkenswert, wie sehr du dich für die Community einsetzt und unabhängig von der ganzen negativen Klatschpresse -> ich hab den Tigerspot inzwischen sogar schon recht oft gesehen und mit den ganzen Aktionen kann es ja nur wieder besser werden ;-)
11.06.2012
MJ1499 hat geschrieben:
Ich denke, dass das Problem ist, dass der WWF als Organisation zum Einen unpopuläre Entscheidungen trifft, und sehr viele Kompromisse eingeht, die halt auch mal nicht imemr so nett, aber notwendig sind. Zum Anderen passiert dies oft auf einer hohen politischen Ebene, die nicht immer so nach außen kommuniziert wird, und die für viele Leute auch nicht immer verständlich ist. Das Aushandeln von Schutzquoten ist eindeutig weniger plakativ, als ein toter Wal vor der japanischen Botschaft, das kommt immer besser^^
11.06.2012
midori hat geschrieben:
Pauline - mach Dir bloß keine Gedanken darum, dass Du uns belästigen könntest. Klar ist das Thema in den vergangenen Monaten oft auf der Tagesordnung gewesen und mittlerweile muss man schon seufzen, wenn man es erneut irgendwo erblickt. Aber es ist euer gutes Recht, dass ihr uns Fragen stellt und die Wahrheit wissen wollt und dafür sind wir schließlich auch da! ;o) Immerhin ist das ein besonderer Baustein dieser Community, dass man über alles reden kann! :o)
11.06.2012
Punky hat geschrieben:
Man hört es leider oft ja... aber du kannst auch überall Rechtfertigungen lesen, bei ecosia zum Beispiel. Die wurden auch mal "angegriffen", bzw. kritisiert, weil sie angeblich dem Regenwald helfen, aber dann mit dem WWF, der ihn abholzen will, zusammenarbeitet.
Ich finde, man sollte so etwa snie glauben, wenn man nicht alle Seiten gehört hat.
Ich für meinen Teil bleibe dem WWF treu :)
Und auch von mir ein großes Lob an Marcel, ich hab schon einmal so einen Bericht gesehn hier in der Community bei dem ein Mädchen versucht hat die anderen zu überzeugen, dass der WWF schlecht ist und er ihn verteidigt hat. Weiter so, dann sind die Zweifel vielleicht irgendwann alle eingeräumt! :)
11.06.2012
pauliconni hat geschrieben:
ich wollte keinesfalls jemanden mit meinem "Bericht" belästigen.
weiterhin kann ich Marcel nur für seine Geduld loben und sagen, dass er seine Arbeit hier verdammt gut macht! :)

Liebste Grüße, Pauline
11.06.2012
Sandsturm hat geschrieben:
Man muss sich nicht schämen, ein Mitglied beim WWF zu sein. Ich denke mit den Worten von Marcel und den Texten/Artikeln ist alles gesagt. Schön, dass du nun vom WWF überzeugt bist!
11.06.2012
Zerschmetterling hat geschrieben:
Ich habe mir neulich auch erst gedacht, dass der WWF in letzter Zeit öfter angegriffen wird.
Erst die Doku, dann ein mieser Zeitungsbericht hier und nun das Buch dort....

Ich denke manchmal, dass die WWF-Mitarbeiter (und wahrscheinlich auch MItglieder) hoffen, dass sie mit Anfeindungen durch sind, und dann kommen schon wieder Neue und noch mal Vorwürfe.
Und ich frage mich, ob es mittlerweile schon eine kleine Gewohnheit ist, sich zu rechtfertigen.
Und OHNE deinen Artikel und deine Frage als blöd zu deklarieren, denn ich verstehe deine anfänglichen Zweifel (ich selber habe auch gezweifelt) , staune ich doch manchmal über die Geduld mit der Marcel immer wieder ausführlich auf Zweifel wie diese antwortet.
Ich frag mich mit was für einem Beigeschmack.

- Aber schön, dass du auch weiterhin Teil des WWF bist. :)
Peace
11.06.2012
pauliconni hat geschrieben:
Vielen, vielen lieben Dank, Marcel! Ich habe mich seit Stunden intensiv mit den WWF-Vorwürfen auseinander gesetzt, habe viele viele Argumente, die für die Stiftung sprechen, gefunden und mich entschlossen, sie auch weiterhin taten kräftig zu unterstützen!
Auch einen lieben Dank, dafür, dass du die Seiten für mich so zahlreich rausgesucht hast, hat mir wirklich ungemein geholfen. Ich habe schlagkräftige Argumente gefunden, um den WWF bei den häufigen Diskussionen in meiner Klasse zu verteidigen.
ich freue mich wahnsinnig auf kommende Projekte, und darauf, dass ich endlich mit gutem Gewissen bei WWF-Jugend voll durchstarten kann! :)

mit freundlichsten Grüßen, Pauline
11.06.2012
Marcel hat geschrieben:
Liebe pauliconni,

um direkt mit einem groben Vorurteil aufzuräumen: der WWF ist natürlich kein Konzern, sondern eine gemeinnützige Stiftung. Als Stiftung dürfen (und wollen) wir gar keinen Profit machen so wie Konzerne, sondern die Spenden fließen unmittelbar in die Naturschutzprojekte. Über die Verwendung der Spenden und den messbaren Erfolg dieser Projekte legen wir jedes Jahr alle Zahlen im Jahresbericht offen. Die Satzung des WWF kannst Du hier einsehen: http://www.wwf.de/ueber-uns/organisation/

Dass es gerade schwierig sein soll, schlagfertige Argumente für den WWF zu finden, sehe ich anders. Es kommt darauf an, wie man sucht. Im Zuge des Filmes von Wilfried Huismann mit dem schönen Titel "Der Pakt mit dem Panda" hat es natürlich einige Negativberichte über den WWF gegeben, zumal Huismann nun auch ein Buch mit den gleichen Vorwürfen veröffentlichen möchte. Sicher ist die Story spannend und spektakulär, in der von einer NGO erzählt wird, die die ganze Welt betrügt - wahrheitsgetreuer wird diese Story deshalb nicht. WWF-Gegner treten gerne sehr laut und aggressiv auf - Recht haben sie deshalb auch noch nicht. Inzwischen hat ein Gericht entschieden, dass die Aussagen des Huismann-Films nicht mehr verbreitet werden dürfen, weil sie Falschaussagen darstellen. Das ist kein Urteil des WWF, sondern von einer unabhängigen Instanz - ein schlagkräftiges Argument, würde ich persönlich sagen.

Wir vom WWF haben überhaupt kein Problem mit Kritik - aber wenn unsere Arbeit völlig falsch, aus dem Zusammenhang gerissen und manipulativ dargestellt wird, dann lassen wir uns das einfach nicht gefallen. Und wenn sogar schon engagierte Jugendliche wie Du verunsichert sind und sich von anderen Leuten beleidigen lassen müssen, dann geht das definitiv zu weit. Deshalb haben wir auch gegen das Buch rechtliche Schritte eingeleitet - begleitend zur Aufklärungsarbeit, die wir seit Wochen und Monaten betreieben (http://www.wwf.de/wwfinformiert). Denn unsere rund 435.000 Förderer haben es verdient, dass wir das, wofür sie mit uns einstehen, verteidigen.

Du hast nach Quellen außerhalb des WWF gefragt, die nicht negativ, sondern ausgewogen über unsere Arbeit berichten. Hier ein paar Links:

Greenpeace-Magazin: http://www.greenpeace-magazin.de/index.php?id=55&tx_ttnews[tt_news]=139910&tx_ttnews[backPid]=55&cHash=df5e850fdb86515d7fb8c80ef6a27192

Spiegel: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/wwf-studie-kritisiert-raubbau-an-der-natur-a-833141.html

Tageeschau: http://www.tagesschau.de/inland/eckertinterview100.html

WDR: http://www.wdr.de/tv/servicezeit/sendungsbeitraege/2012/kw10/0308/03_palmoel.jsp

Süddeutsche: http://www.sueddeutsche.de/wissen/artenschutz-in-afrika-die-elefanten-kommen-1.1074825-2

...ich könnte die Liste jetzt beliebig erweitern, denn zum Glück gibt es in den Medien die große Mehrheit der Journalisten, die fair mit dem Thema Umweltschutz und unserer Arbeit umgehen. Einen Überblick über unsere Erfolge findest Du natürlich auch hier: http://www.wwf.de/themen-projekte/wwf-erfolge/ Leider schafft es nicht jeder dieser Erfolge in die Top-Nachrichten. Was wir nicht erreichen können: dass ohne Ausnahme jeder Mensch auf der Erde unsere Projekte versteht oder respektiert. Aber wir können für den Naturschutz viel erreichen, solange ihr uns vertraut. Wir vom WWF sind stolz darauf, mit eurer Unterstützung schon so viel für die Natur erreicht zu haben. Und das lassen wir uns nicht vermiesen. Wir schauen nach vorne und wollen weiter für unseren Planeten kämpfen.

Viele Grüße,
Marcel vom WWF-Team
11.06.2012
pauliconni hat geschrieben:
Danke Gluehwuermchen für dein Kommentar,
ja, ich reagiere mehr auf die "Schlechtmacherei", da ich leider kaum schlagkräftige Argumente zum Verteidigen finde.
Ich hätte gern auch von anderen Seiten, außer dem WWF, Berichte, die belegen, was der WWF auch Gutes mit sich bringt.. Hättest du da welche für mich?
11.06.2012
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Hallo pauliconni!

Vielleicht schaust du dich einfach mal ein bisschen mithilfe der Suchleiste in den bisherigen Artikeln hier um. Es gab schon öfters zweifelnde Gedanken von Usern anlässlich der letzten für den WWF schwierigen Ereignisse, die aber sehr gut ausgeräumt werden konnten. Es gibt tatsächlich eine ganze Menge Argumente FÜR den WWf :)
Deine Sorgen drückst du etwas pauschal aus - mir scheint es du reagierst einfach auf die Schlechtmachere- generell und weniger auf ein konkretes Problem bezogen(?). Da hilft einfach: Informier dich hier oder auf wwf.de oder schreibe WWF -Experten an, wenn du Fragen hast. Mach dir dein eigenes Bild. Und dann können die bösen Zungen deiner Überzeugung nichts mehr anhaben :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen