Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
World Horse Welfare


von Lawie94
27.06.2012
13 P
13
0

In England gibt es eine "Sozialhilfe" für Pferde. Sie retten Pferde, die vernachlässigt und gequält wurden. Die Pferde werden bei ihnen von gut ausgebildeten Ärzten behandelt und dann von 150 Angestellten weiter aufgepäppelt. Erst nach vollständiger Genesung werden die Pferde abgegeben. Allerdings werden sie nicht verkauft, sondern nur "verliehen". Dadurch behalten sie sich das Recht die Pferde im Notfall sofort wieder zu sich zu holen. Auch Schlachtpferde werden von der Organisation gerettet und auch in Mexiko und anderen Ländern ist die Hilfsorganisation aktiv.
Regelmäßig stellen sie Videos bei Youtube ein. Wenn ihr mehr über die Charity erfahren wollt und Englisch beherrscht besucht sie doch einfach auf ihrer Homepage.

 

http://www.worldhorsewelfare.org/

 

Weiterempfehlen

Kommentare (13)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
30.06.2012
Meatala hat geschrieben:
Was für eine geile Idee!
Wo kann man sich einschreiben?

Danke fürs Reinstelen, dass ist mega super!
30.06.2012
Kathinki hat geschrieben:
Ich finde das total gut!!!
29.06.2012
abcd hat geschrieben:
@Bombussubtermus:Endlich hat Jemand in dieser Beziehung die gleiche Meinung wie ich.Bei einen Bericht über Krankhaftetierhaltung kommentierte ich dass,sobald der Mensch zum Mensch wurde eine Ordnung der Natur gebrochen worden sei.
Die gilt es meiner Meinung nach wieder herzustellen.So gesehen dürften alle Nutz und Haustiere nicht existieren.
Zudem emfinde ich es paradox sich Umweltschützer ,Tierfreund oder so zu nennen , sich als sozial zu betrachten wenn man ein Pferd vor dem Hungertod rettet. Dies hat mehrere Gründe die auf ein Hauptproblem zurückzuführen sind.
Einmal gibt der Englische Staat zwar Geld für Tierärzte e.t.c aus , hat aber weiterhin Probleme mit der Arbeitslosigkeit von Jugendlichen.Sprich Pferden wird geholfen der Humanität nicht .
2.Brauchen die Pferde Nahrung und benötigen teure Medizin.Beides hat die Welthunger Hilfe nötiger. Ähnliche Begründungen geben häufig auch Veganer .
3.Die Zuchtpferde besiedeln einen Lebensraum der ihnen im Ursprung nicht zusteht.

Meiner Meinung nach besteht die einzig soziale Lösung darin ein Großteil der von Mensch domestizierten Arten zu schlachten und an die Bedürftigen zu verteilen.Danach sollte die Ernährrungsweise schnellstmöglich auf Vegan umgestellt werden.
29.06.2012
Killari hat geschrieben:
Coole Organisation! :)
28.06.2012
JoBlubb hat geschrieben:
Coole Sache *___* Mal schaun, ob man da mal Praktikum machen kann... :)
28.06.2012
rainforestfriend hat geschrieben:
find ich super :) ...und ich geb madamsel recht: Alle Haustiere zu verbieten wäre nicht gut, aber man sollte auf die richtige Haltung achten!
28.06.2012
Madamsel hat geschrieben:
@bombussubterrnus: Ich verstehe deinen Kommentar nicht ganz. Wenn du auf diese Weise argumentierst, dann sprichst du dich quasi gegen jegliche Haustierhaltung aus, denn z.B. Hunde werden größtenteils auch nicht mehr als Nutztiere gehalten. Spinnt man deinen Gedanken des Verbotes dieser Art der Tierhaltung, nämlich zum "Vergnügen", weiter, stellt sich mir die Frage: Wohin mit den Tieren. Sollen hier lauter Straßenhunde, Straßenkatzen und Straßenpferde herumlaufen? Damit wäre doch nicht der Schutz der Tiere gesichert! Man sollte vielmehr auf artgerechtere Haltung achten, wie diese Organisation.
28.06.2012
Carinaa hat geschrieben:
Respekt ;)
28.06.2012
Kathrin hat geschrieben:
Das ist eine wirklich gute sache und es ist schade dass es so etwas nicht auch in deutschland gibt !
Eigentlich könnte man so etwas auch bei uns machen da die pferde hier auch hilfe benötigen :)
Aber es ist gut das es leute gibt die sich so angagieren,denn wenn alle gut mit diesen Tieren umgehen würden wäre so etwas nicht nötig :)
28.06.2012
Viveka hat geschrieben:
Ich glaube die Pferdehaltung in der heutigen Zeit ganz zu verbieten ist beinahe unmöglich. Aber man müsste die Betriebe bzw. Gehöfte auf jeden Fall besser kontrollieren und weltweit diese "Sozialhilfe" einrichten!
28.06.2012
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
Ich denke der beste Schutz für Pferde wäre, ihre Haltung ganz zu verbieten. Früher verfolgte Pferdehaltung eine Zweck, da es noch keine besseren Möglichkeiten der Mobilität gab. Heute halten wir Pferde nur zu unserem eigenen Vergnügen. Das finde ich sinnlos und egoistisch.
28.06.2012
Christina1107 hat geschrieben:
Das ist aber eine tolle Idee... Respekt vor den Menschen die das machen. Finde ich super.. :)
27.06.2012
Jayfeather hat geschrieben:
das ist ja super! Tierheime nehmen so große tiere ja nicht auf, von daher könnte es sowas ruhig auch in Deutschland geben :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen