Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
Welcher Kampf ist sinnvoll?!


von lonelyguy
31.10.2014
42 P
6
0

 Ich stöbere gerne auf dem Dachboden meiner Oma in Frankreich herum un dfinde dort oft Gegenstände die an längst vergangene Tage und Zeiten erinnern: z.B. das Dreirad meines Vaters und das Puppenhaus seiner älteren Schwester, Strampelanzüge und jede Menge Kinder und Jugendlichen Klamotten. Auch alte Fotoalben aber das was mich am meisten berührte war ein altes Schwert und eine Uniform meines leider schon lange verstorbenen Großvaters, welches noch aus dem zweiten Weltkrieg stammte. Die zerkratze Klinge und die abgenutzten Klammotten erzählen ihre eigene Geschichte.Die Geschichte eines schrecklichen Krieges ohne Aussicht auf ein Ende. Von unnütz vergossenem Blut. Angst. Leid. Von tausenden Männern die noch im Jungenalter von ihren Familien getrennt wurden ohne zu wissen ob sie jemals zurückkehren würden. Von Müttern und Frauen die hilflos mitansehen mussten wie ihnen alles genommen wurde ihre Söhne, ihre Männer, ihre Familie, ihr Zuhause und auch oft ihr Leben! Manche Soldaten kamen zurück aber nicht mit Stolz eines gewonnen Krieges sodern mit Kummer im Herzen über verlorene Kameraden und über die Grausamkeit zu der sie gezwungen worden waren. so kommen sie als gebrochene Seelen zurück und finden ein zerbombtes Heim vor ohne eine Ahnung wo ihre Familie ist. Und so beginnt eine Suche nach allem was man liebte nach Liebe und Geborgenheit mit dem Wunsch im Herzen irgendwann wieder zur Ruhe zu kommen nach der Aufregung, der Gewalt, dem Leid. Eine Suche nach Vergessen...

Ich frage mich einfach:Was soll das? Lohnt es sich wirklich nur wegen Macht und Reichtum tausenden Lebewesen so etwas anzutun? Die meisten würden sagen es ist lange her und zu spät um etwas zu ändern aber das stimmt nicht all das was damal passiert ist ist nicht einfach zu Ende! Es lebt weiter in jedem von uns! Und nur weil in Deutschland und und Co MOMENTAN kein offener Krieg herrscht heißt das nicht dass alles überstanden ist! Die Grausamkeit bleibt bestehen und die Wunden können nicht heilen! Wenn jeder einzelne sich jeden Tag aufs neue Fragen würde was er tun kann um zu helfen und dies dann auch umsetzen würde wäre das ein großer Schritt auf den Frieden zu! Jeder von uns trägt einen Kampf aus manch tun es offen aber die meisten kämpfen innerlich oft ohen es zu merken. Jeder sollte sich erheben und sagen was er meint auch wenn es manchmal etwas unangebracht oder falsch ist! niemand sollte sich zu weit zurückziehen wenn erdabei ist den Kampf zu verlieren und egal wer das hier liest ob er mich kennt oder nicht ich reiche ihm hiermit die Hand zur Hilfe dem Frieden innerlich ein Stück näher zu kommen!

Weiterempfehlen

Kommentare (6)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
01.11.2014
Sandsturm hat geschrieben:
Klar, ich bin ja auch deiner Meinung.
Der neue Titel ist jetzt angemessener. :)
01.11.2014
Ria2000 hat geschrieben:
Hast recht! :(
01.11.2014
lonelyguy hat geschrieben:
@Sandsturm Der Titel war eigentlich so gemeint dass jeder einen eigenen Kampf auszutragen! da kommt keiner drum herum die Frage ist nur: Hast du den Mut es offen zu tun oder verschließt du dich lieber vor der Welt? Ok ich geb zu für diese Geschichte war es vllt ein bisschen doof gewählt und ich bemühe mich es das nächste mal besser zu machen!
01.11.2014
lonelyguy hat geschrieben:
@anny77 Wenn du etwas bewirken willst musst du nicht zur Bundeswehr! Ich weiß wovon ich rede mein Stiefvater ist dort! Wenn du helfen möchtest dann sei dir darüber im klaren dass Hilfe überall gebraucht wird nicht nur im Krieg! Kümmere dich erstmal um dein eigenes inneres Gleichgewicht und das deiner Mitmenschen bevor du versuchst der ganzen Welt zu helfen;-) Und wenn du immer noch der Meinung bist etwas größeres tun zu müssen dann sie dich doch auch mal woanders um z.B. beim Rettungsdienst. Bei Vereinen wie dem ASB(ArbeiterSameriterBund) oder dem DRK(DeutschesRotesKreuz) dafür musst du nicht in den Krieg ziehen sondern kannst auch so Leuten helfen.
31.10.2014
Sandsturm hat geschrieben:
Da du ja zum Glück gegen den Krieg und das Leid bist, wundere ich mich ein wenig über den vermutlich einfach etwas unglücklich gewählten Titel deines Textes.
Oder soll das tatsächlich eine Anspielung auf Hitlers Buch sein und du schreibst dem eine andere Bedeutung zu?
31.10.2014
anny77 hat geschrieben:
Ich überlege seit langem, ob ich zur Bundeswehr soll. Aber nicht weil ich in Krieg will oder so, sondern weil ich anderen Menschen helfen will... Ich möchte etwas bewirken, aber ob ich das beim Bund auf irgend eine weise schaffe, bin ich mir nicht sicher...
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen