Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Wild Wonders of Europe / Sven Zacek / WWF
Was du heute kannst erlegen, brauchst du morgen nicht mehr hegen.


von Meatala
05.04.2011
42 P
11
0

Hey Leute,

ich bin mir durchaus bewusst, dass ich erst vor ein paar Tagen einen neuen Artikel hinzugefügt habe, doch stieß ich bei weiterer Recherche für meine Geschichte auf ein weiteres grauenvolles Thema, das ihr euch anhören solltet. Es trägt den geradezu verniedlichen Namen "Hunting Farm".

Im Großen und Ganzen ist eine Hunting Farm, wie der Name schon sagt, eine Farm für Jäger. So allein vom Namen her kann man dann schnell mal an eine etwas abgelegene Berghütte denken, wo geprüfte und geschulte Jäger, die sich an die deutschen Jagdrechte halten, sich zusammen setzen und ein wenig Urlaub machen und sich unterhalten.

Tja. 

Die Realität sieht anders aus. Eine Hunting Farm ist tatsächlich eine Farm für Jäger, nur sind das keine anerkannten Jäger mit Jagdscheinen und Tiergewissen. Ich fand über eine erschreckend einfache Googlesuche mehrere Farmen, meist in Afrika liegend. (Ich werde die Links zu einigen unten anhängen)

Bei einer meiner "Lieblingsfarmen" wird unter der Kategorie Jagdinformationen Folgendes geschrieben: "Angeschossenes Wild gilt als erlegt. Für eventuelle Verluste, Verletzungen, Unfälle, Stornierungen oder Verspätungen können wir nicht haften. Wir empfehlen Ihnen dafür selbst eine entsprechende Versicherung abzuschließen. Deutscher Jagdschein ist in Namibia nicht erforderlich. Ihr Reisepass muss mind. 6 Monate gueltig sein. Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Die üblichen Impfungen z.B. Tetanus sollten aufgefrischt werden. Hohe HIV / AIDS Rate im Land."

Eine andere Seite erwähnt auch noch sehr freundlich, dass die Waffeneinfuhr, sofern das Gepäck richtig aufgegeben wurde und die Dinge sich im Koffer befinden, absolut promblemlos ist. Von selber Seite stand auch dieses, doch wirklich herzerwärmende Zitat: "Die Farm ist fast 8000 ha groß und bietet eine riesige Auswahl an Jagdmöglichkeiten und Wildarten. Durch die Nähe zum Etosha Nationalpark, sind Ausflüge Problemlos möglich. Erleben Sie Afrika pur. Wir lassen ihre Jagd zu einem unvergleichlichen Abenteuer werden."

Wer bekommt denn da keine Lust einen exklusiven Jagdausflug nach Afrika zu machen?

Aber es ist ja nicht nur so, dass dort wahrscheinlich kaum ein Besucher einen gültigen Jagdschein hat oder wahrscheinlich jemals eine Waffe in der Hand hatte. Die Veranstalter sind noch viel dreißter, was man sieht, wenn man mal einen Blick in die Fotogalarien wirft. Zebras, Antilopen, Giraffen - und auch Raubkatzen sind die primäre Beute dieser Steinzeitjäger! 

Viele dieser Tiere sind in Gefangenschaft aufgewachsen und werden dann laufen gelassen. Einige wuchsen auf den Farmen auf, oder in umliegenden Gegenden. Aber auch aus Deutschland werden Tiere aus Zuchtprogrammen oder sogar aus Tierparks, Safariparks oder Zoos an solche Hunting Farmen verkauft. Weil sie überzählig oder alt sind! 

Noch ziemlich dreißt fand ich ein paar Fotos, wo Papa sich mit seinem Sohn hat ablichten lassen. Killerurlaub für die ganze Familie - das Kind war vielleicht maximal zehn Jahre alt. Und, damit der Urlaub dann auch einen ganz gelungen Abschluss bringt, nimmt das Kind nicht nur eine Traumatisierung und ein prägenden Eindruck, der sein Verhältnis zu Tieren wahrscheinlich sein ganzes Leben lang stören wird mit, sondern man kann sich aus dem "erlegten" Tier auch eine Tropähe vertiegen lassen. Ob nun einen Bettvorleger, Klaviertasten, einen Hocker oder den Kopf zum an die Wand nageln. 

Und auch, wenn es vielleicht jetzt nicht hier hin gehört. Ich würde am liebsten aufs Klo rennen und kotzen, wenn ich nur daran denken muss, dass ich so was problemlos in einer Suchmaschine finde und zwanglos buchen kann. Ich würde eigentlich sogar am liebsten vergessen, dass es wirklich Leute gibt, die so etwas veranstalten!

 

Hier sind die Links zu ein paar "überaus schmucken" Seiten:

www.jagdfarm-namibia.de/html/d_index.htm

www.bergtoppe-huntingfarm.de/home.html

 

 

www.etosha-hunting.de/ 

 

P.S: Ich persönlich finde, dass die Bildergallerien nichts für schwache Nerven von Tierfreunden sind. Trotzdem würde ich mal einen kurzen Blick hinein wagen, solange es euch halt möglich ist.

Weiterempfehlen

Kommentare (11)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
14.06.2011
Oekojule hat geschrieben:
Gib dem Menschen eine Waffe und er gibt dir dafür sein Gehirn...
14.06.2011
Oekojule hat geschrieben:
Aber wieso dürfen die das? Ich versteh das einfach nicht! Wieso verbietet das keiner??? Da lassen diese Hirnlosen sich auch noch mit dem "Fang" fotografieren und nehmen ihre Kinder zu dieser äußerst niveaulosen Veranstaltung mit! Kann man diese Seiten nicht irgendwie sperren lassen?
25.05.2011
Lars0220 hat geschrieben:
Ich frag mich was in den Menschen vorgeht die sowas machen
24.05.2011
LaLoba hat geschrieben:
Ja davon hab ich auch schon gehört. Echt traurig :-( Aber zu dem kleinen Kind: Das wird davon nicht traumatisiert, dessen liebstes Hobby ist wahrscheinlich in dem Alter schon Jagen. Das seh ich hier leider sehr oft in den Vereinigten Staaten...
18.04.2011
AkutoNakama hat geschrieben:
Ich finde sowas total grausam und sinnlos da solche Farmen absolut primitiv sind und mal wieder die Tiere , nur um geld zu verdienen, zu gunsten der Menschen leiden und sterben müssen.
06.04.2011
Viveka hat geschrieben:
grausam! wie kann man so was tun? welche leute buchen denn so was? nur weil es illegal ist,muss man doch nicht so was machen!
06.04.2011
Carphunter hat geschrieben:
@ Saida, das seh ich ganz genauso, wie du, diese Leute sind keine Menschen!
und wenn ich das lese, bzw. sehe, wird es mir auch schlecht!

Wie krank ein Großteil der Menschheit doch ist :(
05.04.2011
Saida hat geschrieben:
Ich hatte gerade das gleiche Gefühl wie du...kotzen ! Obwohl ich mir noch nicht mal die Bilder angesehen habe.
Das es so etwas gibt lässt mich wirklich verzweifeln. Irgendwie habe ich gerade das Bedürfnis nach Namibia zu fliegen und diesen Leuten einfach die Waffen aus der Hand zu reißen und sie an einen Baum zu fesseln.
Wegen solchen Menschen ist es mir peinlich zu sagen das sie die gleiche Art Lebewesen sind wie ich. Das sind doch keine Menschen !!
05.04.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
echt schlimm, aber was kann man gegen den illegalen markt tun.Denn was eigentlich nicht exestiert kann auch nicht so leicht beseitigt werden...
05.04.2011
Stoffie hat geschrieben:
ganz schön krasse saqche! danke das du darüber berichtet hast!
05.04.2011
midori hat geschrieben:
Ja ja.. ein leidiges Thema. Mehr als darüber aufregen kann man sich wohl nicht, denn scheinbar sind diese Farmen nunmal legal. Ich finde es einfach nur geschmacklos. Verdient hätte man nur ohne Waffe gegen das Tier gewonnen und das würde wohl keiner dieser Jäger schaffen. Denn dafür fehlt es sicherlich an Hirn. Schlimm schlimm.. :(
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen