Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
Unsere kranke Erde


von Tierstar1
12.03.2011
7
0

Tag für Tag sterben Tiere und Pflanzen . Die Schlud daran die meiste schuld daran hat allein nur
der Mensch.Lebebensräume von Tieren werden zerstört um grund-
stücke zur bauen, sehr vieleTiere werden auch gejagt nur wegen ihren einzigartiges
Felles oder andere Besonderheiten,Fabrieken werden gebaut
und diese Fabrieken(die an den Klimawandel schlud sind) produzieren Kohlendioxid auch gennat als
Co2(der eingentlich ein natürlicher Stoff ist ,der aber nur durch uns Menschen erst so schlimm geworben ist).Überhaupt hat der Mensch noch vieles mehr getan das viele
Tiere nur noch zum kleinen Teil noch leben und sogar schon ausgestroben sind.
Jetzt haben wir nur noch einen kleinen Teil an Tieren,die es früher einen sehr großen Mengen gab.Wir müssen diese übriggebliebenen Tiere stützen. Sonst
wird der Mensch die wohl einzigste Lebensform auf der Erde sein.Und das will doch keiner!

WIR MENSCHEN SIND MONSTER GEWORDEN ICH KANN  NICHT VERSTEHN WIR DUMM WIR EIGENTLICH SIND UND NICHT ERKENNNEN WAS WIR EIGENTLICH SCHLIMMES MACHEN!!!!

Weiterempfehlen

Kommentare (7)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
14.03.2011
Julia018 hat geschrieben:
@MarcelB:
Nein,die Biodiversität hat nicht zugenommen,ich studiere Biodiversität und Ökologie und uns bringen die Professoren bei,dass es eine Biodiversitätskrise gibt und die erforschen das ja...,sie sagen,dass es noch nie so ein Artensterben gab wie es zur Zeit stattfindet. Klar gehört das zur Evolution,dass Arten aussterben,aber noch nie sind so viele ausgestorben wie es im Moment der Fall ist und da ist der Mensch unter anderem auch mit Schuld dran! Klar ist er nicht nur allein Schuld,aber es ist nunmal Fakt,dass noch nie so viele Arten ausgestorben sind,wie es der Fall ist!
12.03.2011
MarcelB hat geschrieben:
Das Sterben von Pflanzen, Tieren und Menschen ist normal. Ich finde sogar, dass die Biodiversität heute extremer als früher ist, das haben wir doch der Evolution zu verdanken! Auch in Zukunft müssen sich die Arten immer mehr und stärker an ihren Lebensraum anpassen, dadurch können neue Arten entstehen. Daran, dass Arten aussterben, ist nicht nur der Mensch schuld! Die Dinosaurier sind auch nicht wegen anthropogenen Ursachen ausgestorben.
PS: Fabrik - Fabriken (ohne e) :)
12.03.2011
Jakobine hat geschrieben:
Die meisten Tiere und Pflanzen sterben aufgrund der Umweltverschmutzung. Dabei ist das meiste unnütz und dient nur dazu, dass die Millionäre mehr fressen als sie kotzen können, mit Steuergeldern subventioniert. Ein afrikanisches Sprichwort besagt, scheiß nicht in deinen eigenen Brunnen. Die Weltmeere werden von allen Industriestaaten als Müllkippe benutzt: Atom- Giftmüll, etc. Wie können wir die Regierungen weltweit durch Wissenschaftler und Umweltorganisationen ersetzen? Viel Zeit bleibt uns nicht mehr.
12.03.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
gelöscht
12.03.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
gelöscht
12.03.2011
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Es sterben nicht nur Tiere, sondern auch Menschen und Pflanzen. Die ganze Erde ist krank, weil wir sie ausbeuten. Aber wir sind ja hier, um etwas dagegen zu tun :-)
12.03.2011
Farfalla hat geschrieben:
Will nicht böse klingen, aber es sterben ja auch jeden Tag Menschen, und Tiere sterben nicht nur wegen Menschen, sondern auch weil sie krank oder alt sind oder der Nahrungskette zum Opfer fallen.
Desweiteren sind die Fabriken nicht am Klimawandel Schuld, Klimawandel gab es immer und wird es immer geben. Natürlich trägt der Mensch Einiges dazu bei, aber man kann nicht sagen, dass Fabriken am Klimawandel Schuld sind. Kolenstoffdioxid ist auch nicht durch den Menschen schlecht geworden - es ist wie mit allem: die Dosis macht das Gift. Auch wenn der Mensch alle Tiere ausrotten sollte (wozu im engeren Sinne jedoch auch der Mensch zählt, da er aus tierischen Zellen besteht), wird es immer noch Lebensformen geben, die viel stärker sind als der Mensch und deshalb auf der Erde bleiben werden: Bakterienzellen und Pflanzenzellen. Der Mensch wird irgendwann nicht mehr auf der Erde überleben können, und was dann bleibt, sind genau diese Mikroorganismen - und Pflanzen.
Ich stimme dir jedoch zu: viele Tierarten sind vom Aussterben bedroht, unter anderem wegen Menschen.
Finde es gut, dass du dich in deinem zarten Alter schon damit beschäftigst. Weiter so!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen