Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
Tollwutprävention auch im Ausland


von LisaWo
02.11.2012
12 P
7
0

 Tollwut ist mitunter eine der bekanntesten Krankheiten, die sowohl beim Tier als auch beim Menschen tödlich verläuft. 

Sind die Betroffenen erst einmal infiziert, haben sie meist nur noch wenige Tage zu leben. Tiere, bei denen die Infizierung nachgewiesen werden, müssen noch vor Ausbrechen der Krankheit eingeschläfert werden. 

Hierzulande wurde der letzte tollwütige Fuchs am 3. Februar 2006 gefunden, ein Erfolg! Nach jahrelanger Verteilung von Ködern mit Schluckimpfung ist die Krankheit in Deutschland fast vollständig "ausgestorben". 

Dennoch - gerade im Ausland und vor allem bei Straßenhunden und Katzen ist Tollwut immernoch eine aktuelle Bedrohung. Viele der streunenden Tiere sind erkrankt. Ein Biss, ein Kratzer, schon Speichel genügt um einen ausgewachsenen Menschen anzustecken. 

Was meint ihr: Wären Schluckimpfungen im Ausland sinnvoll, um Tollwut zu präventieren, und damit die Sterberate von Mensch und Tier zu verringern? Oder denkt ihr, dass die Kosten und der Aufwand zu groß wären? 

 

Quellen: Dogs-Magazin (http://www.dogs-magazin.de/gesundheit/tollwut-wie-gefaehrlich-ist-sie-noch-59271.html) 

Weiterempfehlen

Kommentare (7)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
03.11.2012
Animalfriend hat geschrieben:
Ich denke nicht, dass solche Impfungen gerade billig sind. Aber ich meine, man möchte Mensch- und Tierleben retten und deswegen finde ich sowas echt sinnvoll :-)
Obwohl man sagen muss, dass man bestimmt nicht streunende Hunde impfen lassen würde. Die Länder, die solch ein "Problem" mit streunenden Hunde bzw. Katzen haben, sind eher froh, wenn sie die Tiere los sind und werden bestimmt nicht noch viel Geld aufbringen, nur um genau diese Tiere impfen zu lassen...

Dem stimme ich zu und denke dass sich der Kostenaufwand auf jeden Fall lohnen würde.
03.11.2012
LisaWo hat geschrieben:
Danke für euren bisherigen Rückmeldungen! Wir machen in der Schule ein Projekt zum Thema "Schluckimpfungen in Afrika" und es ist echt spannend zu hören was andere Jugendlichen so dadrüber denken! :)
03.11.2012
Viveka hat geschrieben:
Ich bin auf jeden Fall für die Schluckimpfungen!
Natürlich hängt as immer von den finanziellen Seite des Landes ab, aber wenn man dadruch Tier und Mensch retten kann, sollte man es zumindest versuchen! Und es gibt ja durchaus viele Länder, die sich diese Impfungen leisten können!
03.11.2012
LSternus hat geschrieben:
Die Schluckimpfungen haben sich nicht nur hier in Deutschland bewährt, sondern auch in anderen Ländern, wie Großbritannien.
Es ist auf jeden Fall besser alls hunderte, oder tausende Tiere aubzuschießen.
Im übrigen muss man nicht glei sterben sobald man infiziert ist. In den Zeitraum zwischen Infektion und Ausbruch der Krankheit besthet für praktisch jeden, ob Mensch oder Tier, noch eine Chance auf Rettung.
02.11.2012
green.eyes hat geschrieben:
natürlich währe die Impfung die beste Lösung auch wenn sie kostspielig ist würd ich mal denken dass es eine gute Investition währe, doch soweit ich weis ist nur jeder fünfte der im Kontakt getreten ist Infiziert trotzdem sollte man es verhindern
02.11.2012
Jonpackroff hat geschrieben:
"Ausland", das ist ja die ganze Welt...
Ich denke nicht, dass es überall Probleme mit Tollwut gibt. Desweiteren kommt es auch auf das Land an. Natürlich sind Schluckimpfungen eine gute Lösung, aber sicherlich hat Angelina recht damit, dass diese nicht billig sind! Deshalb ist es wichtig, sie nur dort einzusetzen, wo sie auch etwas nützen (z. B. in Ländern, in denen die Tollwut bereits effektiv bekämpft wurde, dort könnten diese Impfungen hilfreich sein, um eine neue Ausbreitung zu verhindern).
Andererseits gibt es Länder, in denen das Geld lieber in andere Dinge, z. B. Nahrungsmittel inverstiert werden sollte!
02.11.2012
Angelina hat geschrieben:
Ich denke nicht, dass solche Impfungen gerade billig sind. Aber ich meine, man möchte Mensch- und Tierleben retten und deswegen finde ich sowas echt sinnvoll :-)
Obwohl man sagen muss, dass man bestimmt nicht streunende Hunde impfen lassen würde. Die Länder, die solch ein "Problem" mit streunenden Hunde bzw. Katzen haben, sind eher froh, wenn sie die Tiere los sind und werden bestimmt nicht noch viel Geld aufbringen, nur um genau diese Tiere impfen zu lassen...
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen