Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
Tierversuche! Ist das ethisch wirklich vertretbar?


von Saida
18.09.2010
19 P
5
0

 

Ich glaube das den meisten Menschen der Begriff “Tierversuche“ bekannt ist. Doch viele ignorieren diese Tierquälerei trotzdem. Nicht nur an den uns allen bekannten “Labor-Ratten“ werden Experimente durchgeführt. Hamster,Mäuse, Kaninchen, Katzen,Hunde(vorallem Beagle),Schafe und sogar Primaten müssen ihren Körper zur Verfügung stellen.


Ratten werden zum Beispiel Haselnussgroße Tumore implantiert. Eine schreckliche Prozedur. Vorallem wenn man bedenkt wie groß der Tumor im Gegensatz zu der Ratte ist. Für Menschen beginnt bei Krebstumore von dieser Größe schon ein langer Leidensweg. Doch für eine Ratte muss das noch viel schlimmer sein, da dieses kleine Tier ein viel schwächeres Imunsystem als ein Mensch hat.


Mäuse werden mit Krankheiten infiziert und mit Medikamenten vollgepumpt. Es ist klar das die meisten Tiere dabei nicht überleben oder danach getötet werden. Tiere haben ein gleiches Schmerzempfinden wie Menschen, weisen jedoch in den meisten Fällen ein ganz anderes Krankheitsbild auf. Das im Klartext bedeutet, das Tierversuche nicht wirklich viel bringen, außer das Vergnügen an der Tierquälerei legal zu genießen. Es gibt Tabletten mit den fast identischen Wirkstoffen von hundert verschieden Firmen. Für jede dieser Tablette werden Tierversuche gemacht.


Kaninchen erblinden nach langer Qual weil ihnen eine hohe Substanz von einem Produkt was in Seife oder Shampoo enthalten ist in die Augen gespritzt wird. Sie werden bei diesem Draize-Test in Boxen gesteckt wo nur der Kopf nach außen ragt. Damit wird erzielt das die Tiere sich die Substanz nicht aus den Augen reiben können.


Es gibt wahrscheinlich noch viele andere Beispiele die ich jetzt nich alle aufzählen möchte. Das Recht der Tiere ist in unserem Grundgesetzt fest verankert. Doch wegen vielen Gesetzeslücken und Wiedersprüchen ist der Kampf gegen Tierversuche sehr schwer.
 

Weiterempfehlen

Kommentare (5)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
26.09.2010
Saida hat geschrieben:
Das kann gut möglich sein. :(
Aber es kommen immer wieder neue Artikel auf den Markt wo nur eine Kleinigkeit geändert wurde und jedes Produkt wird wegen dieser minimalen Veränderung wieder bei Tieren getestet damit Menschen davon keinen Ausschlag bekommen oder Ähnliches.
Ich denke wenn man sich an die Marken hällt wo man sicher sein kann das sie ohne Tierversuche arbeiten oder sich aus Spaß mal sein eigenes Shampoo macht ist das ein guter Anfang. :))
19.09.2010
Saida hat geschrieben:
@TarjaVivienne: Ich persönlich wasche mich mit einer Naturseife. Diese hinterlässt einen leichten Film und fühlt sich auf nasser Haut deswegen etwas seltsam an.

Auf der Seite des Deutschen Tierschutzbund gibt es eine Liste von Herstellern die ohne Tierversuche arbeiten. www.tierschutzbund.de/kosmetik-laeden.html

Der einzige Tipp den ich sonst noch habe ist: Einfach dein Shampoo selber herstellen. Im Internet gibt es sehr viele Rezepte.
Ich hoffe ich konnte dir helfen. :)
19.09.2010
Morgan hat geschrieben:
Mit Tieren macht man wirklich (fast) jede (momentan) erdenkbare "Menscherei"
18.09.2010
midori hat geschrieben:
Ich empfehle dazu folgendes Buch: Naturethik - Grundtexte der gegenwärtigen tier- und ökoethischen Diskussion [Angelika Krebs]
04.04.2011
Meatala hat geschrieben:
Wow.
Eigentlich erübrigt sich doch für Jeden hier die Frage, ob so etwas ethnisch vertretbar ist. Als Antwort können wir wohl ein ganz klares "NEIN!" geben. Aber es ist ja auch viel zu leicht dort rein zu geraten.
Ich wollte eine Ausbildung zur Tierpflegerin machen und stieß dabei auf eine Seite, wo Firmen ihre Stellen anbieten können. Und als ich ein merkwürdig klingenden Namen einer Firma googelte, kam ich dahinter, das praktisch direkt vor meiner Haustier Tierversuche durchgeführt werden.
Nycomed oder so heißt die Firma, die Hunde quält. Den werden teilweise die Stimmbänder entfernt, damit sie Niemand hört.
Tierversuche sind nicht unmenschlich.....sondern untierisch!
Geiler Bericht!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen