Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
Thoughts - Terrorism can't rule the world


von RichardParker
23.11.2015
100 P
2
3

Hallo meine Lieben,

ich habe ein paar Dinge auf dem Herzen. Mir geht das was in Paris passiert ist einfach nicht aus dem Kopf... Wie auch? Es ist gerade mal etwas über eine Woche her. Sehr vieles ist mir in den letzten Tagen durch den Kopf gegangen und ich habe das Bedürfnis es mit euch zu teilen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es vielen anderen ähnlich geht. Man löst sich vielleicht langsam aus der Schockstarre, aber man kann es nicht einfach abhaken. Am Sonntag war ich mit meiner Familie in der Kirche in München. Und ich kam einfach nicht um den Gedanken herum: Was wenn hier auch Terroristen irgendwann mal einen Gottesdienst stürmen und einfach um sich schießen?

Vielleicht klingt es sehr abwegig, aber denkt man nicht viel zu häufig, dass dieses oder jenes einem schon nicht passiert? Es hat es Beklemmendes... Auch wenn ich, wie viele andere, der Meinung bin, dass man sich nicht unterkriegen darf. Mir spuckt der Terror durch den Kopf, ob ich es nun will oder nicht. Es ist wie ein Teufelskreis, immer wieder die gleiche Frage: Wie kann man zu solchen Gräueltaten imstande sein? Natürlich ist es müßig darüber nachzudenken, aber ich tue es trotzdem.

Wir waren am Sonntag waren wir nach der Kirche noch im Kino. Nach der Werbung ging unerwartet wieder das Licht an, die Tür des Kinosaals blieb aber weiterhin geschlossen...

Ich habe mich unwohl gefühlt, ich konnte nichts dagegen tun... Irgendwie ist es seltsam, schließlich haben meine Familie und ich die Anschläge auch nur über die Medien mitbekommen. Na ja, auf der anderen Seite sehe ich das Ganze auch positiv. Mir persönlich hilft es, damit umzugehen und den Willen zu verstärken, jetzt erst recht aufzustehen...!!

Ich möchte abschließend gesagt haben, dass ich der Meinung bin, das auch ein IS die Welt nicht regieren kann, weil viele aus der Welt zusammenstehen - gegen den Terror. Unser Werte- und Normensystem kann nicht so einfach über den Haufen geworfen werden, deswegen wird der Frieden siegen.

Jeden Tag bete ich für die Menschen in Paris und für alle die Opfer von Terror und Gewalt. Ich  bin mir sicher, dass wir stark genug sind, dass wir menschlich und liebend genug sind um nicht nur die Welt sondern auch die Menschheit zu retten...

 

Titelbild:

https://de.wikipedia.org/wiki/Friedenszeichen#/media/File:Friedenstaube_weiss_blau_kreis.svg

Weiterempfehlen

Kommentare (2)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
25.11.2015
TaraWon hat geschrieben:
Du hast das Thema wirklich gut beschrieben und super Worte dafür gefunden. Ich glaube auch, dass ich und ganz viele andere sich damit ständig auseinandersetzen. Aber wie du gesagt hast, wenn wir an den Frieden glauben und nicht dem Terror nachgeben, sind wir stärker!
Schöner Text und es ist wichtig darüber zu reden. Danke :)
24.11.2015
Bjarne2000 hat geschrieben:
Das, was in Paris passiert ist, wird, ich sage meine Meinung nochmal, so nicht in diesem Ausmaß in Deutschland passieren. Zumindest erst einmal nicht. Frankreich ist ein logisches Ziel für viele Islamisten, es fliegt ja Angriffe über Syrien. Deswegen gibt es so viel mehr Tote in Frankreich als in vielen anderen Staaten. Und genau deswegen muss Frankreich auch weiterfliegen: Wenn wir jetzt aufhören, gegen den IS zu kämpfen, lassen sie uns vielleicht sogar in Ruhe, und wir sind fein raus. Aber in der arabischen Welt sind unzählige Menschen, die tagtäglich unter der IS-Besetzung leiden müssen- wenn sie überhaupt noch am Leben sind. Jetzt aufzuhören, wäre sie aufzugeben. Und damit aus meiner Sicht total egozentrisch.

Ich habe vor ein paar Tagen diesen sehr interessanten Artikel auf der Website der Süddeutschen Zeitung gefunden:
www.sueddeutsche.de/kultur/terror-in-paris-der-is-ist-schwaecher-als-wir-denken-1.2741065
Demnach müssen wir in naher Zukunft mit weiteren Attentaten rechnen, doch er gibt trotzdem Hoffnung.

Vorerst müssen wir uns vor Allem darum sorgen, dass in unseren Ländern keine Zwietracht zwischen verschiedenen "Völkern" ausbricht. Fremdenfeindlichkeit ist das Letzte, was wir jetzt noch gebrauchen können. Was vor allem hier in Frankreich vielen leider nicht klar ist...

Aber bis sich etwas verändert, müssen wir einfach nur so viel wie möglich ins Restaurant gehen, ins Kino oder auch ins Schwimmbad, überall, wo man so seine Freizeit verbringen kann und Spaß hat, denn genau das hasst die IS- Spaß. Und genau darum werden wir uns den Spaß am Leben nicht nehmen lassen.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen