Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
Silvester - Ein Knall mit schweren Folgen


von Saida
18.12.2010
19 P
9
0



Ihr kennt wahrscheinlich alle das immerwährende Ritual zum Rutsch ins neue Jahr. Bleigießen, den Bauch am Büffet voll schlagen und pünktlich um 0:00 Uhr werden Raketen und Silversterknaller abgeschoßen. Ein Ohrenbetäubender Lärm.Doch auch atemberaubend schön sieht es aus und man hört nur laute „ohh’s“ und „aah’s“. Doch erst später wird einem erst klar wer eigentlich unter dieser von Menschen erschaffenen Tradition zu leiden hat. Die Tiere!
 

Ein Schock für viele Winterschläfer Tag- und auch Nachtaktive Tiere die auf Nahrungssuche sind. Lautes knallen und blinkende Lichter. Oft in unmittelbarer Nähe des Nestes, da viele Leute auf Feldern ihre Raketen abschießen. Da vorallem Kleintiere sehr stressanfällig sind, kann man sich nicht vorstellen was für eine Tortur es für diese Tiere seien muss. Orientierungslosigekeit und plötzliches aufwachen aus der Winterstarre, das Nest die einzig sichere Zuflucht kann nicht gefunden werden, Todesangst. Etwas wovon sich viele Tiere nur langsam oder gar nicht erholen können.

 

Weiterempfehlen

Kommentare (9)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
20.12.2010
Saida hat geschrieben:
@Morgan: Du könntest ihn vielleicht bei dem Tierschutzverein in seiner Stadt melden. Vielleicht hilft das ja !?
20.12.2010
Morgan hat geschrieben:
@Ginkotraum: Ja...so ist es.Leider.Und weil wir in verschiedenen Ländern wohnen,kann ich auch schwer die ganze Zeit irgendwie etwas dagegen tun...
20.12.2010
Saida hat geschrieben:
Bei meinem Bericht geht es vorallem um freilebende Tiere.Natürlich sind mehr Tiere davon betroffen, doch für wildlebende Tiere ist es noch extremer da sie nicht in der geschützten Wohnung oder im Haus sind.Besonders Anfällig sind, wie ich schon gesagt habe, Kleintiere..die fallen bei einer Schocksituation in eine Art Starre und bleiben wie angewurzelt am Fleck stehen. Sie können mit Stressigen Situationen nicht gut umgehen.
19.12.2010
MarcelB hat geschrieben:
Welche Tiere sind denn besonders Anfällig?
Und wie siehts mit der Co2 Emission aus?
19.12.2010
midori hat geschrieben:
@Tarja: Ist bei uns das gleiche. Unser Hund hat sich jetzt zwar über die Jahre ganz gut damit abgefunden, aber Angst hat er dennoch. Unser Nachbar hat eine extrem laute Schreckschusspistole. Die muss er natürlich immer vor unserem Fenster loslassen. Und ich hasse es am meisten, dass einen die Leute immer so ungläubig anschauen, wenn man sagt, dass man zu Silvester auf den Hund aufpassen muss. Da denken wirklich wenige drüber nach.
18.12.2010
Morgan hat geschrieben:
Ich mag Feuerwerke eigentlich,aber sie sind mir viel zu laut.Ich muss mir beim kleinsten Böller die Ohren zuhalten...wie es bei den Tieren ist,kann ich mir nicht vorstellen.Die hören viel besser als wir...mein Kaninchen zuckt schon zusammen,wenn mein Bruder mit der Tür knallt.

Die meisten Leute machen sich ja nicht mal Gedanken drum-das beste Beispiel sind meine Großeltern und meine Cousins,wenn sie bei meinem Großeltern "Party machen".Meine Großeltern haben einen Hund,jede Menge Hühner und jede Menge Kaninchen und denken nicht man dran,dass die immer total panisch werden,wenn irgendwas ungewohntes kommt.(Und wenn mein Cousin den Hund aus dem Haus prügelt,flipp ich immer total aus)
18.12.2010
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Und abgesehen davon natürlich noch mehr CO2...
18.12.2010
Saida hat geschrieben:
Ja es ist wirklich schwer die Leute davon abzubringen..habe es am eigenem Leib erfahren. Das Kleintiere sehr stressanfällig sind ist wissenschaftlich bewiesen. Ich habe es selber an meinem Hamster gemerkt der sich extrem schnell erschreckt. Du musst bedenken das diese Tiere am Ende der Nahrungskette stehen und deshalb Fluchttiere sind und sich schnell bedroht fühlen. 
18.12.2010
Pusteblume hat geschrieben:
Echt guter Gedanke! Daran habe ich bisher nie gedacht muss ich zugeben..... Ist das denn aber deine eigene Überlegung oder gibt es darüber hinaus noch Studien oder wissenschaftliche beobachtungen dazu? Also ob Tiere wirklich so leiden dabei und welche Tiere davon vor allem betroffen sind. Ich finde ja auch, dass bei der Böllerei ganz schön viel Geld verbrannt wird, das man sinnvoller einsetzen könnte. Auf der anderen Seite kann man sich kaum vorstellen, die leute zu überzeugen, das nicht zu machen - ist doch eine so beliebte Tradition.....
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen