Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
Reichtum unter unseren Füßen – Von Mist der gut ist und biologischem Anbau


von RichardParker
01.10.2015
100 P
0
2

Mist! Hast du schon mal genauer über dieses Wort nachgedacht? Es ist nicht nur Ausdruck für ein Missgeschick oder Exkremente von Tieren. Mist zählt auch zu den organischen Düngern, welche besonders schonend für unseren Boden sind. Viehmist von Pferd oder Rind ist also keineswegs einfach nur Mist, sondern eine Bereicherung für fruchtbare Böden.


Organischer Dünger besteht nur aus pflanzlichen und tierischen Abfallprodukten und ist sehr schonend für unseren Boden. Wer kennt ihn nicht, den Komposthaufen? Bestehend aus Erdresten, Laub, Pflanzenteilen, aber auch Eier- und Kartoffelschalen, Gemüse- und Obstabfällen ist er wohl die bekannteste Art des organischen Düngers. Weitere Beispiele sind Knochen- und Fischmehl, Hornspäne und Viehmist.
Wenn man es richtig anstellt, mit der Kompostierung, dann entstehen dabei zahlreiche, winzige Lebewesen und wertvolle Humuserde. Sie schließt den Gartenkreislauf, wenn man sie auf die Beete verteilt.

Vorteile von organischem Dünger

• natürliche Langzeitwirkung
• bieten Nahrung für Bodenorganismen und für Pflanzen
• können auch für Obst- und Gemüse genutzt werden.
• geben die Nährstoffe gleichmäßig und bedarfsgerecht ab.
• enthalten nicht nur Hauptnährstoffe, sondern auch Spurenelemente und Vitamine.
• können direkt bei der Aussaat der Pflanzen schon mit ausgebracht werden.
• sehr pflanzenverträglich, Pflanzen verbrennen nicht
• tragen zu einer gesunden, natürlichen und lockeren Bodenstruktur bei
• gut für die Umwelt

Nachteile

• Nährstoffe des Düngers müssen erst durch Pilze, Bakterien und andere Kleinstorgansimen im Boden zerlegt werden
• erst danach werden die Nährstoffe für Pflanzen freigesetzt
• Miniorganismen sind nur bei Wärme aktiv, bei kühlen Temperaturen werden daher kaum Nährstoffe freigesetzt

Biologischer Anbau ist auch so eine Sache, die meisten Menschen verlassen sich auf Halbwissen, stöhnen über mehr Arbeit und dass es ja doch nicht so klappt wie in Gartenmagazinen oder im Fernsehen.


Grundsätzlich gliedert sich der biologische Anbau in zwei Bereiche:


1. Die biologisch - dynamische Landwirtschaft
2. Die organisch - biologische Landwirtschaft

Die biologisch - dynamische Landwirtschaft geht auf Rudolf Steiner zurück und umfasst alle Maßnahmen in den Bereichen Landbau, Landschaftspflege, Saatgutproduktion und Viehzucht. Seine Idee war es Landwirtschaft mit Tieren und Pflanzen als geschlossenes System zu betreiben. Nur Stallmist wird zum Düngen verwendet. Aussaat und Pflanzzeit richten sich nach den Mondphasen.


Bei der organisch – biologischen Landwirtschaft wird komplett auf den Zukauf von chemischen oder künstlichem Dünger verzichtet. Der Boden wird tief gelockert und flach gewendet - die Bodenflora und -fauna bleiben so in ihrer Schicht, in der sie wirken. Mulchen und das sogenannte Gründüngen führen dem Boden die notwendigen Mineral- und Nährstoffe zu, die durch die angebauten Pflanzen entzogen worden sind. Bei der Bodenpflege kommt es zudem auf eine vielseitige Fruchtfolge an. Auf den Feldern wechseln sich im Jahresrhythmus genau auf den Boden abgestimmte Nutzpflanzen ab. Feldgemüse, Getreide, Hackfrüchte und Hülsenfrüchte werden so im Wechsel angebaut. Der Fruchtwechsel beugt einer einseitigen Bodennutzung und somit einer Mineral- und Nährstoffauslaugung vor. Gleichzeitig stehen dem Vieh verschiedene Futterquellen zur Verfügung.


Wenn man sich ausreichend schlau macht und mal etwas genauer hinschaut ist auch der biologische Anbau in einfachen Schritten zu machen. Wenn ihr nicht gerade stolze Hofbesitzer seid, dann tut ihr auch schon gutes für den Boden, mit einem Komposthaufen in eurem Garten, das ist auch biologisch und ein guter erster Schritt in Richtung Nachhaltigkeit.


Hier geht’s zum letzten Bericht dieser Reihe, wo Buchenblatt euch ausführlich über die Tücken der Grünen Revolution berichtet.

Titelbild: Ronja96

Sonstige Bildquellen:

http://www.gartenwelt.de/artikel/1274/kompost-umsetzen/

http://www.better-dressed.com/blog/biologischer-anbau-in-indien/2010-02-11


Textquellen:


http://www.hausgarten.net/gartenpflege/duengung/organischer-duenger.html


http://www.biologischer-anbau.at/home.html


http://www.biologischer-anbau.at/biologisch-dynamisch.html


http://www.biologischer-anbau.at/organisch-biologisch.html

Weiterempfehlen

Kommentare (0)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen