Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Wild Wonders of Europe / Sven Zacek / WWF
Qualzuchten in der Hundezucht


von Jayfeather
30.07.2012
100 P
3
0

überzüchtete Englische Bulldogge Englische Bulldogge

 

Die Hundezucht ist inzwischen eine große Einkommensquelle, doch durch Überzüchtung treten bei reinrassigen Hunde immer öfter große gesundheitliche Probleme auf.

Hier ein paar Beispiele:

Syringomyelie bei Cavalier King Charles Spaniels

Der Kopf des Cavalier King Charles Spaniels ist bei manchen Tieren so klein, dass ab einem bestimmten Alter das Gehirn zu groß für ihn wird. Die Folge: ständiges Kratzen und sehr starke Schmerzen.

Atemnot bei Mops & Co

Durch zu kurze Schnauzen und zu kleine Nasenlöcher haben Möpse, Bulldoggen und Boxer oft Atemprobleme. Hinzukommt, dass die Kieferknochen durch Zucht verkürzt worden, die Haut jedoch ihre Ursprungsgröße hat. Dadurch sind die Gaumensegel zu groß und der Hund kann nur noch röcheln.

Taubheit bei Dalmatinern, Epilepsi, Gelenkprobleme, verkrüppelte Wirbelsäulen für den Ringelschwanz

 

In vielen Zuchtverbänden wird außerdem Inzucht betrieben. Die Züchter glauben, dass so gute Eigenschaften weiter vererbt werden. Durch diese Inzucht und dadurch, dass immer nur die besten Hunde miteinander verpaart werden, sind die meisten Rassen inzwischen so gen- verarmt, dass Rassentypische Krankheiten immer öfter auftreten.

Das Problem in Zuchtverbänden ist, dass die Rassenmerkmale in der Fédération Cynologique Internationale (FCI) festgelegt sind. Das bedeutet, dass die Züchter ihre Hunde immer weiter verkrüppeln lassen um dem Ideal nahe zu kommen.

Ich denke, dass man keine reinrassigen Hune braucht, da das wesentliche der Charakter ist. Reinrassige Hunde zu züchten ist in vielen fällen Tierquälerei. Deshalb: Als erstes immer ins Tierheim, bevor man zum Züchter geht ;)

 

Quellen: www.youtube.com/watchwww.youtube.com/watch

Weiterempfehlen

Kommentare (3)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
01.08.2012
randre hat geschrieben:
Schlimm das ganze,wenn Lebewesen unter Geldgier von Züchtern und "Oh ich finde den schön" Rassenwahn der "Hundeliebhaber" leiden müssen.
Das macht einen totall fertig. Ich meine es ist doch egal was für eine Rasse von Hund (oder Katze) man hällt (zumindest für mich)
30.07.2012
Jayfeather hat geschrieben:
senfhunde:D cooler name^^ sie sind halt vor allem gesünder, weil sich die gene der verpaarten hunde nicht so ähnlich sind wie bei reinrassigen hunden
30.07.2012
LSternus hat geschrieben:
Ganz ehrlich ich frag mich warum züchtet man solche Hunde?
Früher gezüchtete Rassen hatten einen Nutzen, aber wenn die armen Hunde kaum Luft bekommen...
Ich finde Senfhunde (die nenn ich so, weil jede Rasse ihren Senf dazu gegeben hat) eh viel schöner als Rassehund und gesünder sin sie auch.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen