Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
Mein Strom kommt nicht aus einem Atomkraftwerk-er kommt aus der STECKDOSE!


von Morgan
24.07.2010
17 P
0
0

Mein Strom kommt nicht aus dem Atomkraftwerk-er kommt aus der Steckdose!

Der Lieblingssatz meines Deutschlehrers.Dazu blickt er theatralisch in die Runde,aber keinerlei Reaktion.Wir gähnen und die Jungs klatschen spöttisch.

Vor etwa drei Monaten war das anders-da lasen wir das Buch "Die Wolke" von Gudrun Pausewang.Dazu später.Das Thema "Atomkraftwerk" war bei uns ganz oben.Sogar der Vater meiner Klassenkameradin Nicci-er,der Vater,ist Atomschutzingeneur(?)-kam und erklärte uns alles zum Thema Atomkraft und Kernspaltung und allem drum und dran.

Und jetzt?Applaus an unser Kurzgedächtnis!Wir haben fast alles vergessen!

Aber zur Überschrift:Leider denken viele Menschen so. Wenn Dummheit wehtun würde,denken jetzt manche,aber es stimmt.

Atomkraftwerke sind gefährlich,das weiss jedes Kleinkind inzwischen,aber wie?

Also:                                                                                                                       Ihr müsst keine Angst haben,dass euch ein zweiter Kopf oder ein dritter Arm wächst,wenn ihr an einem Atomkraftwekr vorbeiläuft.Sowas passiert -Gott sei Dank oder Leider?!?!?!!??!?!?!?!?!?!?!-hauptsächlich Tieren,die undgeboren waren,als sie Atomverseuchtem Zeug in Kontakt kamen.Menschen werden "höchstens" als ******** ohne Beine und so geboren(Hoffentlich kapiert ihr die Ironie...)

Aber gefährlich ist es schon.Jeder hat doch was von Tschernobyl gehört, oder?

Tschnernobyl war ein Atomkraftwerk in der Ukraine,in dem es am 26. April 1986 zu einem SuperGAU kam.

SuperGAU heisst:Größter anzunehmender Unfall (In einem Kernkraftwerk,versteht sich.)Im Reaktorblock 4 kam es zu einer Kernschmelze.Dann ging der Reaktor theoretisch in die Luft.

In Folge dessen schrieb Gudrun Pausewang ihr Buch "Die Wolke"-dazu später.

Bei dem SuperGAU kamen viele Menschen um-der Großteil aber erst danach an den Folgen.

Zu den Folgen gehören:Krebserkrankungen(z.B.Hautkrebs und Leukämie),akute Strahlenkrankheit,Genetische und teratogane(=Teratogan,Fehlbildungen bei dem ungeborenen Kind) Schäden.

Wenn ihr mehr über den SuperGAU in Tschernobyl wissen wollt,dann könnt ihr hier nachesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Katastrophe_von_Tschernobyl

wenn ihr zu faul zum lesen seid,dann geht auf diesen Link:

http://www.youtube.com/watch?v=vsiwSU3GLMg

und dann immer doe Fortsetzung anklicken.Die Doku lief mal glaub ich auf Vox...

Ein empfehlenswertes Buch,in dem es um dieses Thema geht,ist "Die Wolke" von Gudrun Pausewang.Wie oben erwähnt,hat sie es direkt nach dem kerntechnischen Unfall in Tschernobyl geschrieben.

Im Buch geht es um folgendes:

Als sich ein kerntechnischer Unfall,also ein SuperGAU im Kernkraftwerk Grafenrheinfeld(Bayern) ereignet,sind die Eltern der 14-jährigen Janna-Berta in Schweinfurt.Sie selber ist mit ihrem kleinen Bruder Uli zu Hause in Schlitz.Ihr Vater stirbt sofort beim Unfall,ihre Mutter und ihr anderer kleiner Bruder Kai und ihre Oma Jo,bei der die Drei waren,erst später.Bei der Flucht aus Schlitz verliert sogar Janna-Bertas kleiner Bruder Uli sein Leben.Wenn das nicht genug wäre...aber Janna-Berta bekommt die Strahlenkrankheit und wird in ein schlecht versorgtes Nothospital-eine "umgebaute" Schule-eingeliefert.Dort käpft sie um ihr Leben.

Wie es weitergeht,verrate ich nicht.Das Buch könnt ihr übrigens für 6,95€ bei Amazon.de bestellen,in Bücherläden kostet das Buch auch ca. so viel.

Als wir das Thema in Deutsch hatten,mussten wir alle eine Extraaufgabe dazu machen.Ich habe einen Aufsatz darüber geschrieben,was auf unserer Schule los wäre,wenn eine Alarmmeldung wegen einem SuperGAU eingehen würde.Falls ich meinen Ordner,wo das drinsteht,finde,stelle ich es vielleicht online.

Also...der Strom aus der Steckdose kommt immer noch ziemlich oft aus einem Atomkraftwerk.Eine gute Nachricht:In Deutschland will man alle Atomkraftwerke nach und Nach abstellen.Das in Grafenrheinfeld in 2014.

Weiterempfehlen

Kommentare (0)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen