Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
Mc Donalds - total NICHT umwetschützend!!!!


von Christina1107
25.10.2011
44 P
26
0

 Hey Leute! Neulich war ich im Mc Donalds. Ich bin fast nie dort aber ich wollte mal schauen wie es dort mit Umweltschutz so steht. Die Ergebnisse sind schockierend. 

- Becher für Säfte = kein umweltfreundliches Papier/Karton

- Behölter für Pommes, Burger... = kein umweltfreundliches Papier/Karton

- ..... usw.. 

Und so weiter und so weiter. Rein GAR NICHTS ist auf irgendeine Weise umweltschonend, man darf nicht mal mit der eigenen verpackung hingegehen um neu Chicken mc Nuggets zu holen. Man bekommt noch eine neue zusätzliche dazu.. NOCH MEHR KARTON!!!

Wenn im Mc Donalds jeden Tag über hunderte von Leuten essen. Wie viel muss da Müll zusammenkommen und jeden Tag Fleisch gegessen werden??? Nennt man das umweltfreundlich? Wohl eher nicht oder?

Was hält ihr davon und was ist eure Meinung. Gebt Kommentare ab und schreibt eure Meinung und Ideen. 

Christina

Bild: www.fussball-helden.de/images%20sponsoren/McDonalds.jpg

Weiterempfehlen

Kommentare (26)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
29.10.2011
Alltagsheldin hat geschrieben:
ich war auch gestern bei mc's und war etwas geschockt! das restaurant war komplett umgestalten. grüne wände und sticker mit umweltschützenden bekenntnissen! ich war echt entsetzt von dieser verlogenheit. aber was noch viel schlimmer ist: es funktioniert ja! die leute glauben die veggie burger verarsche und finden es super wenn es da bio milch gibt! ebenso finde ich mc's total unsympatisch, die mitarbeiter bekommen eine einführug wie man möglichst wenig pommes in die tüte gibt oder möglichst wenig eis. die neue werbung ist auch peinlich! die geben dort vor das fleisch sei nur pures rindfleisch und bisschen salz und pfeffer! schlimm wirklich. hier auch ein sehr eindrucksvolles video wie ich finde : http://www.youtube.com/watch?v=j-ljW5YEdao&feature=related Was ist bitte in diesem essen drin?
29.10.2011
Lotta93 hat geschrieben:
Eigentlich hat McDonalds doch Geld wie Heu. Aber es ist wohl zuviel verlangt, ein bisschen auf die Umwelt zu achten... Einfach widerlich, wie sich die Menschen dort Unmengen Fleisch reinstopfen. Von den Inhaltsstoffen (wie z.B zermuste Küken in Chicken McNuggets) ganz zu schweigen. Aber ein Glück muss ich mir das selten anschauen. Als Veganer hat man dort zum einen keine große Auswahl, und zum anderen zu viel Hintergrundwissen, als das man dort auch nur einen Fuß hinein setzen will.
28.10.2011
Zerschmetterling hat geschrieben:
Zu dem Papierverbrauch kann ich folgendes schreiben:
Mutti und ich haben auf der Heimreise von Frankreich in Frankreich bei McDonalds einen Cappucino bestellt, und auf dem Pappbecher stand tatsächlich ein Siegel, welches dafür steht, dass der Regenwald geschützt wird.
Zu McDonalds im allgemeinen:
Ist schon widerlich beliebt der Laden. Besonders wenn die Konzerne so schlimm sind, ist es blöd, wenn einiges davon schmeckt.
Mir schmeckt z.B. der McFlurry oder Veggieburger.
Aber selbst wenn man nur fünf mal im Jahr dorthin geht, sind das warscheinlich schon fünf mal zu viel.
Ich finde es sehr schade, dass sich die Menschenwelt so entwickelt hat, dass man nicht mal besten Gewissens rausgehen kann um zu essen was immer man will!
LG
26.10.2011
peacemeinfreund hat geschrieben:
Hallo Leute,
mal ganz ehrlich jeder weiß doch, dass McDonalds der Konzern mit dem größten Papierverbrauch ist !
Ich finde es aber jetzt nur lachhaft, dass McDonalds auf naturfreundlich machen will. Vielleicht ist es euch noch nicht aufgefallen, doch der rote Hintergrung hinter dem McDonalds M wurde durch einen grünen Hintergrung geändert. Man versucht einfach verzweifelt diesen Imagewechsel, doch das werden sie denk ich nie schaffen
26.10.2011
Oekojule hat geschrieben:
Wer hat denn gesagt, dass Mc Donalds - ja AUSGERECHNET Mc Donalds umweltschonend sein soll?? Die Werbung? Zzzz... Das ist echt das lustigste, was ich heute gehört habe... Die Verpackung sind das Eine. Die gentechnisch veränderten Lebensmittel das Andere. Wer will schon dieses verdreckte Zeug in sich reinstopfen?
26.10.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
Gott sie schuf Mc Donalds sie formte ;)
26.10.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
Mal ehrlich, wir wären doch alle total platt gewesen, wenn MC D sich auf einmal für die Umwelt interessieren würde oder?!
Hygiene-Standarts sind wichtig, das ist klar. Aber man muss die Sachen nicht wegwerfen, nur weil sie 30 Sek zu lang in der Anrichte lagen.

Auf MC D zu verzichten ist doch nicht schwer! Anstatt sich den Dreck reinzuschaufeln (und hinterher zu meckern, dass die Hose nicht mehr passt :D ) kann man sich auch einfach einen Obstsalat kaufen oder ganz clever: Man nimmt sich was von zu Hause mit, das spart sogar noch Verpackungsmüll.

Interessant finde hier, dass viele geschrieben haben, dass Mc D totaler Mist ist, aber sie selbst gehen nur ganz selten hin. Was denn jetzt? Mist oder doch hingehen? ;)
26.10.2011
WolfGirl hat geschrieben:
@Laura663: Eigentlich eine gute Idee ;-)
26.10.2011
BotoNic hat geschrieben:
Ich meine im Grunde wissen wir alle, dass solche Konzerne nicht umweltfreundlich sind.
Schlimm finde ich es bezogen auf diese blöde Werbung, diese Gehirnwäsche, um ein völlig falsches "gutes" Bild von sich zu präsentieren. Und so viele "glauben" das.
Eine Freundin meinte letztens, dass sie aufgrund der lächerlich-harmonischen Werbung erst misstrauisch geworden ist. Schön, wenn es auch solche Reaktionen gibt!
@Laura663: Meine Meinung :)
25.10.2011
ShuShu hat geschrieben:
Nun ja. Ich überlege selbst Vegetarier zu werden.
Aber nun zu MC Donalds. Es ist auf einer Seite nachvollziehbar aus hygienischen Gründen aber denn sollte man auf biologische Dinge zurück greifen.
Aber es ist ja nicht nur bei Mc Donalds der fall, sondern auch in Supermärkten.
25.10.2011
regentag hat geschrieben:
Natürlich ist McDonalds alles andere als Umweltfreundlich! Und auch diese Aktionen, die der Konzern vor allem in den USA gemacht hat, um umweltfreundlicher zu wirken, sind nichts als Schall und Rauch - und Werbung. Zum Beispiel, dass die Schilder grün statt rot sind oder die Restaurants neu eingerichtet werden - was bringt das außer mehr verwirrten Kunden, die womöglich auch noch glauben, sie unterstützen mit ihrem Einkauf den Bauern aus der Nachbarschaft... da müsste noch einiges getan werden!
25.10.2011
Aquene hat geschrieben:
man sollte eine action bei mac donalds starten . das kann nicht so weiter gehen. und fast food ist sowieso total undgesund . unterstützt das nicht und vermeidet mac donalds
25.10.2011
Girty hat geschrieben:
Das ist echt heftig dort.. Aber ab und zu muss und darf es auch mal sein finde ich! :D Aber selbst kochen ist wirklich umweltfreundlicher und man spart sich dazu noch die vielen Kalorien :)
25.10.2011
WolfGirl hat geschrieben:
Ihr bringt es auf den Punkt. Gesund essen ist doch viel besser und verbraucht weniger Karton. Das ganze ist eigentlich ungesünder, als normales Fastfood wie z. B eine vernünftige Bratwurst. :O
25.10.2011
MarcelB hat geschrieben:
Ich hab auch mal im Gastronomiegewerbe gearbeitet, dass die nichts benutzen wiederverwerten dürfen hat mich den hygienischen Standards zu tun. Daran hat McDonalds keine Schuld, ich würde mich da eher - wie meine Vorredner schon sagten - über die Massentierhaltung aufregen...
25.10.2011
MarieR hat geschrieben:
@Tanith: gute Idee :D oder gleich ein alternatives picknick davor mit Bioburgern die wirklich satt machen ... und halt flyern, infokram etc.
25.10.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
Leute ihr könnt Fast-Food doch nicht nur wegen des Kartons verurteilen. Dieser Mist ist von Grund auf die größte S******! Überlegt doch mal wie viel wasser hinter 1 "Boulette" stecken? denkt doch mal daran das rindfleisch um es haltbar zu machen in AMMONIAK getränkt wird! oder hühnerfleisch in chlor!!!! selbst wenn man von nun an jeden pappbecher aus recycle-papier machen würde glaubt dass dann alles in ordnung wäre?? da steckt wirklich ne menge mehr hinter als nur der karton!
25.10.2011
Meatala hat geschrieben:
Ich bin da früher auch oft gewesen - bevor ich vegetarisch wurde! Für Jemanden mit wenig Geld ne Alternative damals (Klassenfahrt mit Selbstverpflegung)!

Aber das die so viel Kartons und so weiter rausgeben ist ja auch nichts weiter als Propagandamasche! Der Ex meiner Mutter hat da mal gearbeitet - die schmeißen ja auch Unmengen einfach weg! Der hat teilweise Kartons voll Brötchen, Salat oder Ähnliches mitgebracht!

Am besten sollte man McDonald boykottieren und sich mit nen paar schicken Schildchen und Flyern davor stellen und ne Kampanie für den Umweltschutz und gegen die Schlachtung führen.
Dann haben die bald keine Kunden mehr und sitzen ordentlich in...Mist!

Danke für den Bericht!
25.10.2011
Breaca hat geschrieben:
Aber das ist ja nicht nur bei MCDonalds so bei allen anderen Fast Food Ketten auch .
Das ist ein Wahnsinn was die für einen Müll produzieren alles ist tausendmal extra eingepackt.
Vorallem frag ich mich wer mag dieses Essen überhaupt . Ich finde dort schmeckt alles nach Pappe .
Da koch ich lieber selber oder esse gar nichts bevor ich dort hingehe.
25.10.2011
Peet hat geschrieben:
@bookworm79: Für 5 Euro zauber ich dir etwas auf den Tisch, da weißt du nicht mehr wo vorne und hinten ist. ;) Zu sagen, das die Jugendlichen sich es nicht leisten können ist schlicht gesagt verkehrt. Denn das Menü bei McDonalds kostet um die 5 Euro und satt macht es definitiv nicht. Für 5 Euro findet man allerhand nützliches im Edeka, der BioCompany oder sonst wo und es ist eben deutlich kürzer. Die Frage ist hier, wie informieren wir die Jugendlichen was für wenig Geld gekocht werden kann? Dann kommt eben noch der Punkt hinzu, dass es schnell gehen muss und meistens auf dem Weg irgendwo hin aber da kann man auch nur appelieren...Denn auf der Straße eben was kochen ist noch nie jemandem gelungen.
25.10.2011
Lars0220 hat geschrieben:
wenn die so viel karton machen wiel ich garnicht erst wissen wieviel wälder dadurch am tag vernichtet werden :( das ist doch dumm wenn man sich nichts im alten behälter nachholen kann ich geh eh nur selten dahin weil das essen da eklich ist!
25.10.2011
bookworm79 hat geschrieben:
Natürlich ist es einfach zu sagen, man soll kein Fast Food mehr essen, sondern selber kochen, aber wie bringt man Jugendliche - die größte Kundengruppe von Fast Food Ketten - dazu, auf Mc Donalds zu verzichten? Da Jugendliche oft noch keinen Eigenverdienst haben, können sie es sich nicht leisten, in Restaurants zu essen, die auf Umweltverträglichkeit achten, wollen bei einem "Shoppingtag" aber trotzdem etwas zu essen haben und das so billig und schnell wie möglich. Und ich bin sicher, dass sich Umweltfreundlichkeit bei Mc Donalds sofort auf die Preise auswirken würde, was die Kette wiederum einige Kunden kosten würde... Was also tun?
25.10.2011
Peet hat geschrieben:
@Marielle: Du bringst es auf den Punkt, danke!
25.10.2011
Marielle hat geschrieben:
@Peet: Was? McDonalds hat erst letztens seinen 1 Milliardsten Kunden gefeiert? Ich hätte echt gedacht die wären schon bei mehr. Ich meine soviele wie da täglich essen. Ich hasse McDonalds! alles ist so fettig und ungesund. Das "Fleisch" schmeckt wie ekelhaft, da kann man auch die Kellertreppe ablecken und was da "vegetarisch" ist, will ich gar nicht erst wissen. Naja, aber was will man machen. Trotz allen Lebensmittelskandalen, Zusatzstoffen und deren Gefahren. Die Menschen sind hektisch. alles geht in rasender schnelle. Alles muss schnell erreichbar sein, egal ob man dort von Zügen redet, die im Minutentakt kommen, oder vom Internet was stehts in der Tasche per Handy/Smartphone dabei ist, alles ist schnell und praktisch. also auch das Essen und wenn das nicht schnell genug geht, werden manche auch noch ungeduldig!
25.10.2011
WolfGirl hat geschrieben:
Ich finde das hohl. Ich mein wenn man sich etwas nachholen möchte, dann sollte man nicht noch mehr Müll produzieren. Ich geh eigentlich selten dahin, weil ich das nichts o gerne mag.
25.10.2011
Peet hat geschrieben:
Gut das McDonalds neulich seinen 1 Milliardsten Kunden gefeiert hat. Jetzt rechne da mal den Papierverbrauch durch...;) Ich würde einfach mal sagen: Geht einfach nicht! Verzichtet auf Fast Food und kocht selber. Ist gesünder und schmeckt besser. Abgesehen von der unglaublichen Verschwendung an Papier bzw. anderen Materialien ist das Essen kein wirkliches Essen und sorgt darüber hinaus für etliche Umweltprobleme.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen