Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
Massentierhaltung


von Wonneknubbel
20.01.2012
100 P
12
0

Massentierhaltung, Dagegen sind wir ja fast alle.

Aber jetzt hat die Wissenschaft etwas ganz großes herausgefunden.

In der Massenhaltung werden die Tiere mit Antibiotika gefüttert.

Nun hat sich jedoch ein Virenstamm entwickelt der praktisch unzerstörbar für dieses Mittel ist.

Momentan erkranken nur die Tiere, doch Forscher vermuten, dass der Virenstamm bald auch auf den Menschen übersiedeln könnte.

Desshalb sollte man schon jetzt alles gegen die Massenhaltung tun,nicht nur um der Tiere willen.

Denn wer weiß, wie viel Zeit uns noch bleibt, dass Nötige in die Wege zu leiten......

Weiterempfehlen

Kommentare (12)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
05.02.2012
Fritzi24 hat geschrieben:
Am besten gar kein Fleisch mehr kaufen, wenn nur dort, wo man ganz sicher weiß, wo es herkommt z.B : bioprodukte ;)
Außerdem finde ich es echt total dumm, dass diese Themen für eine Länge zeit nur in den Medien ist und drüber diskutiert wird und es die Menschen später einfach überhaupt nicht mehr interessiert!!
23.01.2012
Jutta hat geschrieben:
da es in großen Masttierhaltungen immer nur um Profit geht, wird sich da in nächster Zeit bestimmt nichts ändern. Es sei denn, die Politik würde da mal einschreiten... was ich aber leider nicht glaube. Also sind wir als Verbraucher gefragt! Nur schade, dass vielen Leuten das egal zu sein scheint. Jetzt wo der Skandal in den Medien war, essen sie vielleicht eine Weile kein Hühnchenfleisch, aber in ein paar Wochen ist das doch wieder vergessen. Das finde ich traurig.
21.01.2012
LSternus hat geschrieben:
Tierfabriken sind wiederlich, aber leider ist es so dass es den meisten Leuten egal ist woher das Fleisch stammt, solange der Preis stimmt. Deibei gibt es zwei große Verlierer:
Die Tiere und die Landwirte die ihre Sache ordentlich machen und kein Antibiotika füttern.
21.01.2012
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
und um massentierhaltung gar nicht mehr zu unterstützen, am besten ganz auf tierprodukte verzichten ;)
21.01.2012
Julie31 hat geschrieben:
Mir ist das Problem zwar nicht neu, aber ich finde es trozdem unverantwortlich! Auch wenn ich selber kein Fleisch esse, wäre ich doch sehr traurig, wenn Menschen die mir sehr nahe stehen erkranken würden.
Fleisch vom Metzger, wo man noch weiß wo das Fleisch her kommt, ist eine gute Alternative. Doch auch das wird oftmals nur belächelt und runter gespielt....schlimm das so viele Menschen die Augen vor der Wahrheit verschließen.
21.01.2012
regentag hat geschrieben:
auch wenn es schon länger bekannt ist und jetzt mal wieder in den medien hochgekocht wird, natürlich ist es eine unverantwortliche "schweinerei" (nichts gegen die tiere ;)) alle Tiere vorsorglich mit antibiotika vollzupumpen. man weiß doch, wie viel man damit kaputt macht!
21.01.2012
Lukas96 hat geschrieben:
Demnächt heissst es beim Artzt "Wie sie haben starken husten? Dann essen sie dreimal Täglich ein Huhn Vom Bauernhof XY und alle 2 Tage zusätzlich noch eins von Hof NO"
20.01.2012
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
ich bin keine vegetarierin... und ich dneke auch wenn das mal ausbrechen würde wäre es für uns alle schlimm, ich denke mal das nicht alle aus eurer familie vegetarier sind oder eure freunde (menschen die ihr lieb habt). und ich wusste das auch nicht mit den antibiotika... bin froh das ich das jetzt weiß... ;)
lg brendii
20.01.2012
Babbuina hat geschrieben:
Da bin ich auch froh, dass ich Vegetarier bin. :D Aber ich hoffe nur, dass, wenn sich die Krankheit wirklich ausbreitet, man nicht von Mensch zu Mensch angesteckt werden kann. ^^ Aber vielleicht werden auch einige durch diese Nachricht geläutert und essen kein/weniger Fleisch. :-)
20.01.2012
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
gelöscht
20.01.2012
MarcelB hat geschrieben:
Ja, kann da Uli nur zustimmen! Alles schon alt mit den Antibiotikaresistentenviren... und dass das auf den Menschen übertragbar ist haben wir ja eigtl. schon an so vielen Krankheiten gesehen "BSE", Vogelgrippe und sonst wat. Nicht umsonst gab es vor einigen Monaten noch die Debatte um das Dioxin in der Nahrung der Tiere. Aber gut, ist mal wieder nur so ein Medienhype...
20.01.2012
midori hat geschrieben:
Dass die Tiere mit Antibiotika vollgestopft werden, ist nicht neu. Und allein das hat das Problem ausgelöst. Weil die Viren immun gegen den Impfstoff werden, können sich erst solche Virenstämme entwickeln, gegen die dann keiner mehr ein Mittel hat. War abzusehen, dass das irgendwann passieren würde. Uns passiert ja gottseidank nichts - wir sind ja fast alle Vegetarier ;o)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen