Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
Kapfhunde oder Kampfmaschinen?


von Geogina97
15.07.2012
51 P
16
0

Solche bilder kennen wir doch zu genüge der BÖSE hund der dem Mensch nach dem Leben trachtet. Doch die es gibt Menschen die ihre Hunde für illegale Hundekämpfe trenieren. Diese Hunde werden darauf teniert ales was sich bewegt an zugreifen damit sie auch wierklich gut Kämpfen.  Davon betroffen sind nicht nur die uns bekannten oder unter Kampfhund geläufigen Huinden wie Pit Bull sondern auch Chihuahua. Diese Hunde Kämpfen solange in den Kellern der Organisatoren bis der Gegner am Boden liegt und nicht wieder aufsteht. Der Gewinner kasiert hunderttausende von euro und der andere Killt meist seinen und wenn er nicht schon tod ist oder er legt seinen schwer verletzten Hund in den nächst besten Busch und läst ihn da dann alein und sterben. solche Kämpfe sind in Deutschland Verboten was die Hunde bestitzer nicht daran hindert diese Kämpfe auszu führen. Diese Hunde haben keinen instinktiven reaktionen mehr wenn ein unterlegender Hund dem stärkeren die Kehle Präsentiert beist normal kein Hund zu doch diese Killermaschinen tun es trotzdem. Weil sie so trenniert sind.

Weiterempfehlen

Kommentare (16)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
09.08.2012
Kathinki hat geschrieben:
Das ist so Grausam!!!
01.08.2012
Rosa.Charlotte hat geschrieben:
es ist schrecklich das die hunde leiden müssen weil die menschen so grausam sind :(
18.07.2012
graamis hat geschrieben:
Tiere miteinander "kämpfen" zu lassen ist absolut barbarisch und dass der Mensch der in sämtlichen Bereichen Fortschritte erzielen möchte in dieser Hinsicht so dumm und so zurückgeblieben ist macht mich wütend. Es sind ja nicht nur Hunde, man lässt ja auch Hähne oder Pferde miteinander "kämpfen" und wenn man solche Bilder sieht da frag ich mich nur :"Wie kann man nur...?"
Zu den Hunderassen, dass manche Hunderassen den Ruf weg haben ist leider so und kaum zu ändern. Aber es ist ja oft so, dass es Leute gibt die sich einen Hund holen ihn nicht richtig erziehen und dann ist das Geheule groß und der Hund landet im Tierheim. Eigentlich müsste man als Mensch ja wissen worauf man sich einlässt wenn man sich einen Hund holt. Es sind immer noch Tiere mit gewissen Bedürfnissen und keine Stofftiere die man sich selbst überlässt und nur dann rausholt wenn es wieder interessant ist.
18.07.2012
neongruenerengel hat geschrieben:
Wie kann man nur so etwas schlimmes tuen ??? Die armen Hunde die tuen mir leid weil sie wurden ja so manipuliert das sie ja garnicht ander können.
18.07.2012
Katze239 hat geschrieben:
Vielen dieser sogenannten "Kampfhunde" werden auch die Ohren oder der Schwanz okupiert (=abgeschnitten), damit der Gegner sich dort nicht verbeißen kann. Da dies in Deutschland allerdings mittlerweile verboten ist, tuen einige dieser Züchter ihren Hunden das selber an. Die Infektionsrate ist dabei aufgrund der nicht-klinischen Bedingungen sehr hoch und für den Hund extrem schmerzhaft. Doch die Menschen sehen dabei nur das schnelle leichtverdiente Geld, was die Verschleißkosten für den Hund allemal abdeckt. Sehr traurig...
17.07.2012
killerwal hat geschrieben:
ich finde es auch total grausam!! mir tun diese tiere echt leid. diese vorurteile über pitbull und co. sind einfach nur schwachsinn. wenn ich einen etwas aggressiveren menschen sehe sage ich auch nicht gleich: der greift mich gleich an.
16.07.2012
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
Es heißt immer die bösen Tiere, die sind gefährlich wir müssen uns schützen.
Aber nie wird mal an seine eigene "Rasse" geschaut was wir so machen.
Wir bringen uns gegenseitig um nicht um zu überleben sondern meistens nur um Provit zu machen oder einfach weils spaß macht. Und wie du schon sagst es wird nicht überlegt wieso der Hund jetzt angegriffen hat.
Bei mir war es z.B. so ich hab einen superlieben Hund. Und vor ein paar Jahren hat er sich auch super mit kleinen Kindern verstanden, wenn sie im leckerlies gegeben haben, hat er sie suuuper vorsichtig aus der Hand gefressen und dann auch noch abgeschleckt. :) Doch dann kam so ein kleines Kind dass bei uns gewohnt hat und hat ihn immer geärgert. Hat ihm am Schwanz gezogen, ins Ohr geschrien, und solche Sachen. Und jetzt kann er kleine Kinder nicht mehr leiden. Er greift sie zwar nicht direkt an, aber wenn sie zunnahe kommen knurrt er. Und ich meine wenn man den Hintergrund kennt ist dass doch auch verständlich oder??

Ich finde deinen Bericht wirklich gut. Und ich hoffe dass endlich mal viele darüber nachdenken anstatt immer nur behaupten die Tiere wären von Grund auf böse. -.-

lg Jenny
16.07.2012
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
Hunde sind sehr soziale Tiere. Sie so gegen ihre Natur zu Killermaschinen zu machen ist widerwärtig und das Letzte!!
Verschiedene Rassen haben verschiedenen Merkmale - ist ja vom Menschen so gezüchtet. Aber kein Tier wird freiwillig zum Killer. Einfach nur traurig, dass der Mensch sich mal wieder aus Spaß an der Freud und Geldgier an den Qualen anderer erfreut.....
15.07.2012
angie196 hat geschrieben:
Es würde ja auch kaum ein normal erzogener Hund ohne Grund und Vorwarnung Menschen anfallen..
15.07.2012
midori hat geschrieben:
Ich habe meine Seminarfacharbeit über das Thema geschrieben. Es hat sich immerhin herausgestellt, dass es zwischen solchen sogenannten "Kampfhunden" und normalen Rassen genetische Unterschiede gibt. Diese "Kampfhunde" wurden speziell auf eine hohe Schmerztoleranz und eine niedrige Hemmschwelle gezüchtet. Das führt dazu, dass sich die Tiere schnell verbeissen und dann auch nicht mehr ablassen. Aber wie ihr alle schon richtig sagt - es kommt natürlich auf die Erziehung an. Kein Hund würde sich wohl freiwillig in den Tod stürzen. Der Mensch macht sie zu Killern.

ps.: Generell finde ich es nicht gut, Tiere als böse zu betiteln. Wir vermenschlichen sie durch solche Adjektive. Tiere handeln aus Instinkt, nicht aus Gefühl.
15.07.2012
Anni66 hat geschrieben:
ich versteh wirklich nicht, wie menschen nur auf die idee kommen sowas zu tun. Und sich auch noch daran erfreuen sich das anzugucken, das ist echt schrecklich und widerlich. Und die Hunde leiden darunter.
15.07.2012
Viveka hat geschrieben:
Grausam!
Ich verstehe nicht, warum der Mensch so etwas macht? Man muss sich doch schrecklich fühlen, wenn man bei so etwas zu sieht!
Schrecklich finde ich aber auch, dass sich die Kampfszene immer weiter ausbreitet und inzwischen nicht nur mehr Hunde, sondern auch andere Tiere, brutal zum Kämpfen abgerichtet werden!
15.07.2012
lotte98 hat geschrieben:
ich finde es auch sehr schrecklich was menschen nur wegen geld tun :(
15.07.2012
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
"Kampfhunde" gibt es in dieser Art nicht. Kein Pitbull, Rottweiler oder Terrier ist ein "Kampfhund", es kommt ganz darauf an wie man sie trainiert. In meinem Praktikum habe ich Hunde gesehen, die abgegeben wurden weil sie als bissig galten. Liebere Tiere habe ich nie gesehen. Kommt einfach drauf an, wie man sie behandelt. Ich mag Leute nicht die zb. einen Pitbull sehen und sagen "Oh mein Gott, ein Kampfhund. So brutal". Wenn ich einen Punk sehe, sage ich ja auch nicht "Oh mein Gott, das ist ein Assozialer"... True Story
15.07.2012
fia4earth hat geschrieben:
Generell gibt es keine bösen Tiere. Weder Kampfhunde, noch Wölfe, noch Haie oder Hyänen sind böse. Wenn Tiere Menschen anfallen, sind in fast jedem Fall die Menschen schuld - entweder wenn diese Tiere mit Menschen schlechte Erfahrungen gemacht haben, wenn die Menschen die Tiere stören oder provozieren oder wenn die Tiere darauf abgerichtet werden, Menschen zu verletzen oder sogar zu töten.
Und zu den Kampfhunden: ich finde es einfach nur grausam, wie diesen Menschen die Hundeleben egal sind ... sie wollen nur das Geld. Jaja, das liebe Geld mal wieder...
15.07.2012
JanaMarie hat geschrieben:
Ich finde das schlicht schrecklich! Eben, es gibt keine Hunde die von der Geburt an böse und aggressiv sind. Vorallem was bereitet diesen Menschen daran Spaß? Grausam!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen