Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Wild Wonders of Europe / Sven Zacek / WWF
Japan: Ein kleines Wunder nach 9 Tagen Trauer und Wut


von MarcelB
20.03.2011
100 P
7
0

Es klingt fast unglaublich, aber es gibt trotz der vielen schlechten Ereignisse, noch eine Gute aus Japan. 9 Tage nach dem Erdbeben wurde eine 80 Jahre alte Oma mit ihrem 16 – jährigem Enkel aus den Trümmern geborgen. Zur Zeit des Erdbebens befanden sich die Zwei in der Küche ihres Hauses, als ihr Haus verschüttet wurde ernährten sie sich von Joghurts und anderen Lebensmittel aus dem Kühlschrank. Der Teenager konnte sich nach langem Hin - und Her aus den Trümmern befreien, gelangte aufs Dach und machte einen Rettungshelikopter auf sich aufmerksam. Sofort wurden beide ins Krankenhaus gebracht, sie seien noch sehr schwach, hieß es.

Derzeit sind bereits 8 133 Tote gefunden worden, weitere 12 000 werden noch vermisst. Die Notunterkünfte sind weiterhin schwer getroffen, der kalte Winter und die mangelnde Versorgung mit Lebensmitteln setzen den Überlebenden schwer zu.

Ein Teilerfolg, vermeldete auch der Betreiber, des Atomkraftwerks Fukushima, Tepco. In Reaktor 1 und 2 sei der Strom wieder da. Allerdings scheint das Kühlsystem nicht mehr zu funktionieren. Die derzeit einzige Hoffnung scheinen die 50 unbekannten Helfer zu sein, die Tag und Nacht ihr Leben riskieren um den Größten anzunehmenden Unfall noch abzuwenden.

Auch Deutschland könnte ein GAU sogar schlimmer zusetzen, als alles bisher dagewesene. Die Anzahl der Betroffenen wäre deutlich höher, da wir hier eine sehr große Bevölkerungsdichte besitzen.

Die humanitären und wirtschaftlichen Folgen wäre dramatisch, im Umkreis von fast 400 Kilometern wäre alles hoch verstrahlt, bei einer Havarie

ALSO umschalten!

--> www.umschalten.wwf.de

Die gerettete Oma, Sumi Abe, sagte noch kurz bevor sie in den Helikopter getragen wurde: „Es geht mir gut“, hoffen wir diese Aussage noch von weiteren Opfer in Japan hören zu können...und vergesst nicht am Anfang der Earth Hour eine Schweigeminute für die Japaner einzulegen.

Quellen:

http://diepresse.com/home/panorama/welt/643359/Japan_Oma-und-Enkel-neun-Tage-nach-Erdbeben-gerettet?direct=640991&_vl_backlink=/home/index.do&selChannel=120

http://kurier.at/nachrichten/2083156.php

Weiterempfehlen

Kommentare (7)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
23.03.2011
Beverly hat geschrieben:
Oh man. Das ist toll. (:

Respekt vor der Disziplin der Japaner ! (;
22.03.2011
Waldelb3 hat geschrieben:
Wenigstens etwas...
22.03.2011
StrawberryIceCream hat geschrieben:
Solche Nachrichten hört man immer wieder gerne:)
21.03.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
Das ist auch eine Motivation für die Rettungsleute.
21.03.2011
Puma hat geschrieben:
Endlich eine positive Nachricht!!!Da kann man sich richtig mitfreuen und ist gleich viel fröhlicher!!!!!!!
21.03.2011
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Ja, bei all dem Elend :-)
20.03.2011
Stoffie hat geschrieben:
es ist schön zu hören dass es auch mal wieder etwas positives gibt! :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen