Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
Hundeleben


von Gangsterhunnie
28.02.2016
34 P
6
7

Züchter – Wir übertreiben doch nicht!

Ich glaube, diese Situation kennt jeder: Ihr lauft ganz gemütlich beispielsweise durch die Innenstadt. Es geht euch gut, ihr seid gut drauf. Dann seht ihr auf einmal zum Beispiel einen Mops oder Nackthunde. Die Armen Tiere tun euch leid und eure eben noch so gute Stimmung ist verflogen. Stattdessen fühlt ihr euch miserabel und auch ein wenig schuldbewusst. Schließlich waren es die Menschen, die diesen armen Tieren das Fell weg gezüchtet oder die Nase genetisch verändert haben. Und ihr seid einer von ihnen. Auch wenn ihr den Tieren gar nichts getan habt fühlt ihr euch doch etwas verantwortlich für das, was andere verursacht haben. Schließlich beginnt ihr darüber nach zu denken, warum die Tiere so missgebildet sind. In so gut wie jedem Fall kann man die Spur auf die Züchter zurück verfolgen.

 

Durch seine platt gedrückte Schnauze kann der Mops gar nicht richtig atmen.


Für jede Hunderasse gibt es einen so genannten FCI – Rassestandard. Ich erkläre das mal am Beispiel Border Terrier, weil ich mich mit dieser Rasse am besten auskenne. Allgemein ist Rassestandard die Darstellung eines Perfekten Hundes. Sobald die kleinsten Fehler auftreten gilt das als „Fehler“. Hunde mit Fehlern sind nicht mehr für die Zucht zugelassen und damit für einen Züchter wertlos. Natürlich gibt es auch Züchter, die eine enge Bindung zu ihren Hunden haben, sie lieben, sie pflegen. Aber es gibt auch noch die anderen, die ihre Hunde dann für unverschämt hohe Preise verkaufen. Sie sind nur Mittel zum Zweck. Alles was sie wollen sind Geld, Luxus und Ruhm. Auf die Hunde nehmen sie da keinerlei Rücksicht.

Der Rassestandard ist in jedem Fall genau beschrieben und ich bin mir sicher, manche Züchter haben ihn auswendig gelernt. Ich gebe mal ein paar Beispiele:

Border Terrier:

Klassifikation FCI:

Gruppe 3; Terrier, Sektion 1: Hochläufige Terrier ohne Arbeitsprüfung

Verhalten und Charakter:

Vereinigt Unternehmungslust mit jagdlichem Schneid. Lebhaft und mutig.

Kopf:

Kopf wie der eines Otters

Oberkopf: Schädel: Mäßig breit

Gesichtsschädel: Nasenschwamm: Eine schwarze Nase ist zu bevorzugen, jedoch ist eine leber-oder fleischfarbene Nase kein schwerwiegender Fehler.

Fang: Kurz und stark

Kiefer/Zähne: Scherengebiss, wobei die obere Schneidezahnreihe ohne Zwischenraum über die untere greift und die Zähne senkrecht im Kiefer stehen. Zangengebiss noch erlaubt. Vor-oder Rückbiss sind schwere Fehler und höchst unerwünscht.

Rute:

Mäßig kurz; deutlich dick im Ansatz, spitz zulaufend; hoch angesetzt; fröhlich, aber nicht über den Rücken gebogen getragen

Uns so geht das noch scheinbar ewig weiter. Jetzt schauen wir uns noch mal das Fett geschriebene an. Vor- oder Rückbiss sind schwere Fehler und höchst unerwünscht. Höchst unerwünscht, da haben wir es. Wenn man es jetzt ganz genau nimmt, sind Hunde, die diese Fehler aufweisen höchst unerwünscht.

Ein Border Collie, der sich an seine Beute anschleicht, oder die Schafe zusammen treibt. Hunde müssen ihren natürlichen Instinkten folgen können.

Ich habe ja auch eine kleine Hündin und ich bin richtig vernarrt in sie. Wir haben sie vom Züchter geholt, aber nicht weil sie so zu sagen wertlos war. Sie hatte schon 2 Kaiserschnitte und musste deswegen kastriert werden. Danach hatte sich ihr Verhalten geändert. Sie und die zweite Hündin in Bunde haben sich immer in die Wolle bekommen und deshalb musste sie verkauft werden. Der Züchter war einer von denen, die ihre Hunde lieben. Er hat geweint beim Abschied.

Unserer Hündin geht es jetzt sehr gut und ich möchte, dass alle Hunde ein solches Leben führen können. Egal, ob sie „Fehler“ haben oder nicht. Außerdem sollte man sie nicht überzüchten. Die Tiere können so doch kein anständiges Leben führen. Warum kann die Menschheit den Tieren nichts gönnen? Warum müssen sie immer alles zerstören?

Meine Hündin Ashley auf meinem Arm.

Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass ich niemanden Beleidigen möchte. Das ist meine Sicht der Dinge und da kann jeder was anderes Denken. Also, falls ihr euch irgentwie verletzt oder unter Druck gesetzt fühlt: Es war garantiert nicht mit Absicht. :)

 

 

 

Weiterempfehlen

Kommentare (6)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
02.03.2016
Gangsterhunnie hat geschrieben:
@Anticap: ja, das wäre cool. Ich liebe Hunde. Ich würde mich auf jeden Fall dafür einsetzen. ^^
01.03.2016
Anticap hat geschrieben:
Danke für den ehrlichen Bericht :) eventuell können wir ja bald Rassen wie Mops und nackthund als Qualzuchten ansehen, die nicht mehr mit diesem Ziel (Beispiel: Mops - Nase) gezüchtet werden. Ebenso wie das Kupieren von Rute und Ohren immer seltener anzutreffen ist :)
28.02.2016
Liz333 hat geschrieben:
Toller Bericht du hast recht
28.02.2016
Fencer hat geschrieben:
Super geschrieben! Vielen Dank dafür. Ich werde auch immer traurig, wenn ich an einem Mops vorbeigehe und dann die abgehackten Atemzüge höre...
28.02.2016
Gangsterhunnie hat geschrieben:
@HelptheWorld: Ja,du hast recht
28.02.2016
HelptheWorld hat geschrieben:
Ein toller Bericht. Ich gebe dir vollkommend recht! Jeder Hund sollte ein schönes Leben führen können. Leider ist dass nicht so:c
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen