Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
Gezielte Tiertötungen in Ungarn


von alpenschutzer
09.06.2011
24 P
28
0

Es ist unglaublich aber wahr in Ungarn werden Tiere gezielt in Tiertötungsstationen "ermordet"! Eins der erschreckensten Beispiel dafür ist Ungarn. Dort werden Tiere aus Geld-, und Platztechnischen Gründen gezielt ermordet. Die Tiere die entweder auf der Straße lebten oder von Ihren Besitzern nicht mehr gewollt wurden werden einfach "niedergemetzelt"!!! Schätzungen zufolge werden jährlich deutlich mehr als 3.000 Hunde gemordet

Weiterempfehlen

Kommentare (28)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
13.06.2011
Jessileinchen hat geschrieben:
Der Tiger geht doch auch nicht auf uns los, weil er keinen Platz mehr hat. Die meisten Tiere hätten sehr großen Grund dazu, das zu tun. Man könnte sagen, alle Tiere aus dem Regenwald, und dass sind mehr als die, die ich an meinen Händen zählen kann.
13.06.2011
Kara hat geschrieben:
Es ist unglaublich aber wahr in Ungarn werden Tiere gezielt in Tiertötungsstationen "ermordet"!
---
Werden in Deutschland doch auch. Ich sag nur "Schlachthaus". Und da werden jährlich sicherlich weitaus mehr als 3.000 Tiere getötet.
Ich will nicht sagen, dass es nicht total schrecklich ist, was in Ungarn mit den armen Hunden gemacht wird, ich möchte nur einen Anstoß geben, mal darüber nachzudenken was in unserem eigenen Land und in unserer eigenen Gesellschaft passiert.
12.06.2011
Jolly hat geschrieben:
Ich hab die Bilder keine Sekunde ansehen können, ohne das die Übelkeit grüßt. Das ist kein Mord, dass ist sinnloses abschlachten! Wo is solch eine Arbeit noch Human? WOZU? Und was bezwecksen die Leute dort oben auf den Fotos? Das macht einen nicht nur wütend, sondern auch verwirrt, weil man so etwas nicht verstehen kann. Ich verstehs nicht, wie sie bei so etwas kein Mitgefühl zeigen oder nicht einmal ansatzweise irgendeine Regung zeigen. Größte Lust die alle in ein Käfig zu sperren und für den Rest ihres Lebens auszupeitschen - weil den Tod haben sie nicht verdient =_=."
12.06.2011
Happyworld hat geschrieben:
Das ist echt schrecklich was die da mit den Hunden machen.
Die Leute die soetwas tun müssen doch bescheuert sein.
Außerdem hat das doch garkeinen Sinn. Einfach so Tiere umbringen.
Das ist einfach nur grausam!
11.06.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
das ist einfach nur schreklich und grausam. ich hasse alle die so etwas tun. wie kann man da wegsehen!!!
11.06.2011
YoungPanda97 hat geschrieben:
oh gott sind diese bilder schrecklich. ich hab schnell nach unten gescrollt. ich kann das gar nicht sehen. das ist so schrecklich und brutal. das macht so wütend! warum schauen alle weg! das muss doch an die öffentlichkeit!
@ thoraa. ja du hast total recht! chinesen werden auch nicht getötet, nur weil es zu wenig platz gibt.
das ist so herzlos. tiere sind auch lebewesen und manchmal finde ich wirklich, dass sie das leben sowieso mehr verdient haben als diese grausamen menschen.
es gibt einfach zu viele menschen, die sch**** sind. sorry, aber anders kann man das leider nicht ausdrücken!

aber danke für den artikel. diese sachen öffnen einem die augen.
und thoraa danke für den link zur seite peta.de!
11.06.2011
Schmusetigerle hat geschrieben:
in diesen staatlichen Tötungsstationen haben die Hunde 4 Wochen um vermittelt zu werden, danach werden sie umgebracht. Viele Tierschutzorganisationen nehmen sich mittlerweile diesem Problem an, holen Tiere dort gezielt heraus, kastrieren und leisten Aufklärungsarbeit. Wenn man diesen armen Tieren helfen will, kann man sie adoptieren, als Pflegestelle aufnehmen oder etwas Geld und Sachspenden geben. Ich kann nicht verstehen wie man so etwas tun kann, denn es sind doch alle Lebewesen mit Gefühlen wie man auf den Bildern gut erkennen kann!
11.06.2011
Nena12 hat geschrieben:
wie kann man solche lebewesen einfach so behandeln ?! die haben auch gefühle,eine seele, ein herz und familie! ich verstehe einfach nicht wie man so etwas tun kann !
10.06.2011
mango hat geschrieben:
diese bilder sind einfach nur schockierend. warum kastrieren sie die tiere nicht gleich dann gäb es auch nicht so viele welpen?! man sollte ubedingt etwas dagegen unternehmen...und zwar nicht irgendwann!!
10.06.2011
JesusFreak hat geschrieben:
Wie können die das machen, Hallo Tiere sind doch auch Lebewesen, genau wie wir und können nur eben nicht reden aber sie fühelen doch auch Schmerzen...
10.06.2011
ThaLuen hat geschrieben:
Das ist so grausam. :0
10.06.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
Schrecklich!
Nur aus Platzgründen- es werden auch nicht tausende von Chinesen ermordet, nur weil es viele von ihnen gibt!
Mir fehlen die Worte!
10.06.2011
LSternus hat geschrieben:
Bilder und Text sind widerlich und verstörend. So etwas muss an die Öffentlichkeit! Dieses Massaker muss, durch öffentlichen Druck, gesetzlich verboten und bestraft werden!!!!
10.06.2011
WWFHanna hat geschrieben:
Solche Bilder machen einen richtig wütend und traurig! :(
Vor allem wer ist denn so herzlos Tiere zu töten...teilweise sogar auf ziemlich brutale und schreckliche Art...
Ich versteh's einfach nicht...
10.06.2011
midori hat geschrieben:
Ich könnte mir übrigens auch wunderbar vorstellen, dass für die Tötung von Straßenhunden gesetzliche Prämien ausgeschrieben sind. Sprich, je mehr man tötet, umso mehr Geld bekommt man. Und weil diese Menschen arm sind, werden sie einen Hund nicht schmerzfrei mit einer Spritze erlösen oder zumindest schnell erschießen, sondern elendig verrecken lassen...
10.06.2011
Oekojule hat geschrieben:
Was soll man dazu schon kommentieren?! Ich habe solche Bilder schon zu Genüge gesehen und habe die Albträume satt! Diese Menschen sind dumm und verdienen nicht außer dieselbe Verendung!!
10.06.2011
Killari hat geschrieben:
Das sind schreckliche Bilder. Wer ein Lebewesen töten muss und es nicht so schnell und schmerzfrei macht wie möglich, muss irgendwo gestört sein.
Leider scheint in manchen Gegenden die gezielte Tötung von Straßenhunden die einzige Möglichkeit zu sein, das Problem einzudämmen. Es sind nicht nur Touristen, die niedliche Welpen kaufen, die dazu beitragen. Es gibt sogar einen richtigen Markt von Straßenhunden, die z.B. nach Deutschland geholt werden, wo tierliebe Menschen ihnen ein zu Hause geben wollen. So schön das für den jeweiligen Hund ist, ist es für die Straßenhundproblematik leider kontraproduktiv. Wie midori sagt: Die Nachfrage bestimmt das Angebot.
09.06.2011
vicktoria hat geschrieben:
da ich eh schon unter wasser ghebaut bin könnt ihr euch vortstellen wie schnell es dauerte bis ich weinte als ich die bilder sah und den text las,namlich c.a 4 sekunden.es ist krank verstörend und ich kann mir nicht voerstellen weshalb man etwas derartiges macht,ich meine,wie ,wieso macht man das geld ist kein grund!scheinbar haben diese MENSCHEN?!ohne menschlichkeit falsche wertvortstellungen!
09.06.2011
Meatala hat geschrieben:
*schüttel* Das ist ja grausig. Total ekelhaf! Wie krank muss ein Hirn eigentlich sein um sich so etwas einfallen zu lassen? Ich meine, es ist ja nicht nur Ungarn, überall in scheinbar "zivilisierten" Ländern werden Tiere sogar manchmal per Gesetz abgeschossen oder ähnliches! Das ist einfahc nur widerlich! Danke für den Bericht und die Bilder..
09.06.2011
TaniaTukan hat geschrieben:
oh gott welches kranke hirn denkt sich solche hinrichtungsmethoden für tiere aus??? wenn sie schon sterben müssen, gibts da auch varianten, die schnell und schmerzlos sind. schock.
09.06.2011
Viveka hat geschrieben:
Das ist einfach nur grausam! Ich kann nicht verstehen, warum Menschen so was tun! Natürlich versteh ich, dass die Straßenhunde ein großes Problem darstellen, aber es gibt doch auch andere Möglichkeiten mit den Hunden auszukommen! Hunde sind doch schließlich Lebewesen und man kann sie doch nicht einfach so umbringen!
09.06.2011
Viveka hat geschrieben:
Das ist einfach nur grausam! Ich kann nicht verstehen, warum Menschen so was tun! Natürlich versteh ich, dass die Straßenhunde ein großes Problem darstellen, aber es gibt doch auch andere Möglichkeiten mit den Hunden auszukommen! Hunde sind doch schließlich Lebewesen und man kann sie doch nicht einfach so umbringen!
09.06.2011
alpenschutzer hat geschrieben:
Ich weiß ich hab ja extra Beispiel geschreiben :)
09.06.2011
midori hat geschrieben:
Das ist aber nicht nur in Ungarn so, sondern in allen mitteleuropäischen Ländern. Spanien, Griechenland, usw. Ein Grund für mich, nicht dorthin in den Urlaub zu fahren. Andererseits gibt es nicht genügen Geld, um all diese Tiere kastrieren zu lassen, damit sie sich nicht weiter unkontrolliert vermehren. Aber sie verbreiten auch Seuchen und stellen damit eine Gefahr für Bevölkerung, Nutztiere und freilebende Tiere dar. Es ist grausam.. ohne Frage. Aber besser wäre es, wenn es gar kein Straßentiere geben würde. Nur leider unterstützen viele Touristen dieses Dilemma, indem sie kleine niedliche Welpen auf den hiesigen Märkten kaufen, weil sie denken, dass sie ihnen damit etwas gutes tun. Allerdings bestimmt die Nachfrage das Angebot und solange Tiere gekauft werden, werden auch weiter welche gezüchtet, ausgesetzt, gnadenlos umgebracht. So viel dazu.
09.06.2011
alpenschutzer hat geschrieben:
ohh ja
09.06.2011
lasse99 hat geschrieben:
Was für schlimme Sachen es doch immer noch auf der Welt gibt!!!
Schlimm sowas!!!
die armen Tiere!!!
09.06.2011
alpenschutzer hat geschrieben:
bitte kommentieren!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen