Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
gegenhund.org


von missjennifer
25.10.2012
36 P
31
0

Hallo liebe Community,
 

das ist mein erster Bericht, also entschuldige ich mich jetzt schonmal dafür, wenn er nicht ganz so gut ist :D
Ich wollte euch alle mal auf eine Seite aufmerksam machen, von der ich bis gestern nichts wusste.
' gegenhund.org '
Und ich finde einfach schrecklich, dass Menschen auf die absurde Idee kommen, eine Seite zu errichten die GEGEN Hunde und Hundehaltung ist.

Auf der Startseite wird beschrieben:

" Gegen die asoziale Einstellung von selbsternannten Tierfreunden, die sich aus rein egoistischen Gründen einen Hund halten, dessen Kosten und Folgeschäden jedoch rücksichtslos der Allgemeinheit aufdrücken.

Gegen die irrationale Blindheit der Gesellschaft, unberechenbare fleischfressende Raubtiere und Berge von Kot in unserer Mitte zu dulden.

Gegen falsche Toleranz gegenüber einem sozialen Großparasiten, der - nach evolutionären Maßstäben gemessen - längst ausgestorben gehörte.

Gegen Maulkorb- und Leinenbefreiung eines unkontrollierbaren Zuchttieres, dessen Beißwut und Blutdurst tagtäglich hunderte von Kindern zum Opfer fallen.

Gegen den Lobbyismus unverantwortlicher Hundehalter die sich gegenseitig Gesetze manipulieren und für den eigenen Vorteil wirtschaften, stets zu Lasten der öffentlichen Sicherheit und Gesundheit.

Für die Gesundheit und Sicherheit unserer Kinder!  "

Die Seite soll Menschen anstiften, Hunde zu töten!!! Außerdem, so wie ich es verstehe, kann man sogar dieses 'Team' beauftragen, einen gewissen Hund zu töten.

Dort kann man auch Rezepte wie z.B  'Hunde Sushi' finden...Einfach schrecklich..

Dazu kommt auch noch, dass es einen Giftberechner gibt.

Ich zitiere : "Einfach das Gewicht der Bestie grob abschätzen, in die Maske eingeben und ihre präferierte Köderlisorte auswählen.Sofort erhalten Sie die richtige Menge des Präparats, um den Kotsack ein für alle mal über die Regenbogenbrücke zu schicken.Worte.
Ich bitte euch, schaut euch die Seite an um zu erfahren, wie krank manche Menschen einfach sein können!
"
 

Meine Frage ist, wie kann man so herzlos sein? Wie bitte? Ich bin fassungslos und echt traurig, dass es Menschen gibt, die solche Gedanken haben!

Wenn ihr Beweise haben wollt, geht selber auf die Seite.. aber ich sage euch jetzt schon mal, schön ist was anderes :(

Und was kann man tun? Es gibt ein Gästebuch, in welches man schreiben kann..Jedoch hätte ich Angst, dass ich meine E-Mail Adresse eingeben muss und die 'Menschen' diese zurück verfolgen könnten und dann meinem Hund etwas antun würden. :$

Ich glaube, es bleibt uns nichts anderes übrig, als zu hoffen, dass Niemand auf die Idee kommt, sowas zu tun und Keiner diese Seite unterstützt ..
 

Wenn jemand weiß, was man dagegen tun kann, könnt ihr  ja einen Kommentar schreiben :)

Vielen Dank für's Lesen :)

Quelle: http://www.gegenhund.org/content/
 

Weiterempfehlen

Kommentare (31)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
28.10.2012
WWF013 hat geschrieben:
Ok dan hab ich nichts gesagt sorry!
28.10.2012
abcd hat geschrieben:
nein
28.10.2012
WWF013 hat geschrieben:
Bin ich gemeint oder was?
28.10.2012
abcd hat geschrieben:
Das mit dem Kindern war vielleicht ein wenig missverständlich ausgedrückt .Ich spreche vielmehr von einer Person die du nicht kennst und auf den falschen Kontinent geboren worden ist. Da die Wirtschaft der westlichen Welt auf kosten der dritten Welt aufgebaut ist, leidet die Person/das Kind an Hunger. Also eine Person von 1Milliarden. Ich weiß zwar nicht wie du sonst so lebst aber mit deinen Hund bist ein Teil dieser westlichen Wirtschaft. Da du die Person oder das Kind nicht kennst ,kannst du auch keine emotionale Verbindung zu ihr/ihm herstellen.
28.10.2012
WWF013 hat geschrieben:
Das geht ja garnicht das es dise seite überhaupt giebt. Das ist einfach nur idiotisch soeine seite zu machen. Das sollte echt gemeldet werden. Mal sehn. Ich glaube das ich das auch tuhn werde.
28.10.2012
missjennifer hat geschrieben:
Für mich soll hier ja auch keine Diskussion stattfinden, weil es einfach verschiedene Ansichten gibt. Nur ich fühlte mich von den Argumenten etwas angegriffen, die darauf hinausfolgten, dass ich egoistisch sei oder keine Kinder mag. Weil das hab ich ja so nicht gesagt :) aber du hast schon Recht, jedem seine Meinung. :D
28.10.2012
Jonpackroff hat geschrieben:
@seemslikejenny Nein, das nicht. Es ist ja gut, dass du auf diese Seite aufmerksam machst. Aber bevor wir dem Gründer dieser Seite die Genugtuung geben, sein Ziel erreicht zu haben (der googelt sicherlich, ob es irgendwo Berichte zu der Seite gibt!), sollten wir die Notbremse ziehen und diese Diskussion verlagern (z. B. in eine Gruppe).
28.10.2012
missjennifer hat geschrieben:
@Jonpackroff : soll ich das jetzt löschen, oder wie meinst du das?
Ich denke nicht, dass jemand dem Gründer der Seite erzählen wird, dass hier so ein Artikel steht. :$ Vor allem, weil derjenige meine ich aus Hong Kong kommt, oder so..
Und wie gesagt, ich wollte euch nur drauf aufmerksam machen :$
28.10.2012
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
gelöscht
28.10.2012
Taki hat geschrieben:
Der Hund des Menschen bester Freund und Helfer hat solch eine Seite nicht verdient.
28.10.2012
Jonpackroff hat geschrieben:
@Schimon Ich weiß, dass ich in meinem ersten Kommentar weiter unten ziemlich ähnliche Worte verwendet habe wie du jetzt, um diese Seite zu beschreiben, allerdings bin ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher, ob es tatsächlich so ist. Dahinter könnte auch jemand stecken, der sich darüber klar geworden ist, dass man durch das einfache hervorbringen von Argumenten nicht die Aufmerksamkeit erreicht, die er gerne hätte. Also macht es es (wie z. B. auch Thilo Sarrazin) durch gezielte Provokation, die zu einem großen Aufschrei führt. Daran, so hofft er genauso wie Sarrazin, schließt sich dann eine inhaltliche Diskussion über das jeweilige Thema an.
Am diskutieren über dieses Thema ist nichts verwerflich, auch nicht an Vogelfans oder deiner Meinung. Aber wir sollten dem Macher dieser Seite nicht so eindeutig zeigen, dass er sein Ziel erreicht hat, indem wir diese Diskussion in einem Atemzug (in diesem Fall Artikel) mit seiner Seite führen. Dazu auch noch öffentlich, nicht etwa in einer geschlossenen Gruppe.
28.10.2012
Schimon hat geschrieben:
Ach quatsch, wir diskutieren doch nur ein bisschen und üben uns darin, unsere Meinung argumentativ oder wie auch immer zu vertreten. Ob Hundefan oder nicht, jeder weiß, dass diese Randgruppe der Hundehasser gewisse geistige Probleme hat. Man sollte daher auch rücksichtsvoll sein, da eine solche krankhafte Einstellung der Akteure nicht für eine gesunde Psyche spricht und sie daher teilweise mit Pflegefällen gleichzusetzen sind, auch wenn sie auf den ersten Blick rein äußerlich noch so normal aussehen. Ein derartiger Hass auf etwas ist rational oder emotional nicht zu erklären. Ein traumatisierendes Erlebnis, die Freude an der Zugehörigkeit extremer Gruppen oder genetisch bedingter Sadismus sind am Werk, schätze ich.
28.10.2012
missjennifer hat geschrieben:
Nein, für mich steh fest, dass Hundehaltung gut ist - Und jeder kann ja seine Meinung frei äußern und das habe ich getan. Wenn Vogelfan Hundehaltung nicht gut findet, ist es seine Meinung, nur ich finde die Argumente unpassend.
28.10.2012
Jonpackroff hat geschrieben:
Es scheint, als hätte die Seite genau das geschafft, was sie erreichen wollte. Möglicherweise steckt da doch kein Geisteskranker hinter, sondern jemand, der genau weiß, das man durch eine solche Provokation sogar die tierfreundliche WWF Jugend zum diskutieren über Hundehaltung bringen kann!
28.10.2012
Denis-C. hat geschrieben:
Also nun lasst doch mal den armen Vogelfan in Ruhe. Im Grunde hat er Recht, wobei ich eher in die Richtung gehe, das Tiere deutlich wichtiger sind als Menschen. Den Menschen machen die Umwelt und den Lebensraum von Tieren kaputt und sind auch noch so dreist diese zu domestizieren und als ihr ein und alles zu bezeichnen.
Also eher wäre ich dafür Menschen ab zu schaffen, als Tiere. Man sollte mit den "menschenfreunde" von gegenhund.org vielleicht mal anfangen. (Es könnte Ironie enthalten sein.)
Aber um das Thema nicht völlig zu verfehlen. Leider ist bei der Evolution des Menschen einiges schief gelaufen. So denke ich das auch diese Gruppe nur eine Randgruppe, wie Neonazis oder Vogelfänger auf Malta sind. Man sollte ihnen keinen Respekt gewähren, aber auch nicht vernachlässigen.
Trotzdem hoffe ich mal das diese "Menschen" von einem Polizeihund oder -pferd gerettet werden. Dann sehen sie wie wichtig diese Tiere sind.
27.10.2012
missjennifer hat geschrieben:
@vogelfan : wer behauptet denn, dass ich Kinder nicht mag, oder keine Beziehung zu ihnen habe? Ich weiß jetzt noch nicht, ob ich in 10 Jahren mal Kinder haben will, aber ich schließe es nicht aus. Nur bin ich der Meinung, dass Jedes Lebewesen ein Recht hat zu leben, egal ob Mensch oder Tier. Menschen sind eig nichts anderes und wenn man es genau sieht, ist die Menschheit ein Problem. Ohne uns waeren die Tiere und die Natur wahrscheinlich besser dran. Trotzdem mag ich Kinder.
Und zu der Frage, ob ein Hundeleben mehr wert ist als ein Kinderleben..
Es tut mir Leid, aber Lebewesen ist Lebewesen. Natuerlich, liebe ich meine Elten z.b mehr als meine Hasen. Es kommt immer drauf an, wie die Beziehungen sind, aber viele sehen es wie du.. Das Menschen über Tieren stehen, dass ist ja auch Ansichtssache, aber ich sehe es nicht so. Wenn ich mal Kinder habe, würde ich auch mein Leben geben um sie zu schützen und sie sind wahrscheinlich dann das Wichtigste für mich, trotzdem werde ich nicht sagen, dass ein Menschenleben wichtiger is als ein Hundeleben. Ich sag einfach, beides ist wichtig !
27.10.2012
birdy hat geschrieben:
Hey, weiß jemand von euch wo man diese Website melden kann?
Man muss doch irgendwas dagegen tun!
27.10.2012
birdy hat geschrieben:
Das ist alles ganz schön brutal ausgedrückt auf der Website! Ich weiß dass das alles total überttrieben ist dort, aber (bitte steinigt mich jetzt nicht) ich finde, da ist ein gaaanz kleines Fünkchen Wahrheit dran. Und das sag ich jetzt nicht weil ich Hunde nicht mag oder so. Ich mag Hunde. Aber es stimmt dass sehr viele Hundebesitzer überall, was echt ekelhaft ist, den Kot ihrer Hund liegen lassen obwohl es kostenlose Hundekot-Beutel und passende Mülltonnen dafür gibt.
Und es ist auch wahr dass immer mal wieder ein Kind von einem Hund attakiert und schwer verletzt wurde nur weil der Besitzer dieses Tiers nicht auf ihn aufgepasst hat.
Das Restliche halte ich für kompleten Schwachsinn!!
Allein die Tatsache das jemand meint man bräuchte diese kleine schmutzige Website ist ziemlich verrückt!
27.10.2012
Sandsturm hat geschrieben:
Hunde sind Haustiere, im Gegensatz zu z.B. Kaninchen. Sie haben sich so entwickelt und jetzt können sie nicht mehr frei leben, das wäre wahrscheinlich nicht artgerecht. Wenn also jemand gegen Hundehaltung ist, hätte das schon vor vielen hundert Jahren verhindert werden müssen. Jetzt geht es nicht mehr.
27.10.2012
Jonpackroff hat geschrieben:
@Vogelfan und Schimon Eure beiden Argumentationen sind etwas makaber und außerdem hat das nichts mehr mit dem ursprünglichen Thema zu tun, dann egal ob Hundefan oder nicht: Fest steht, dass diese Seite wirklich krank ist und meiner Meinung auch gegen Gesetze verstößt (Anstiftung zur Tierquälerei!).
Das beste Gegenmittel ist wahrscheinlich, die Seite nicht weiter zu verbreiten. Ein paar durchgedrehte Hundehasser wird es immer geben und die werden diese Seite auch finden, aber eine zusätzliche Verbreitung durch Gegner dieser Seite ist vermeidbar! Wer zusätzlich noch einen Kommentar im Gestebuch o. ä. hinterlassen will, kann ja einfach eine Wegwerf-Mailadresse benutzen (z. B. Hushmail.com).
27.10.2012
abcd hat geschrieben:
@Schimon; Wie kommst du darauf das ich für das alleinige Überleben der Menschen stehe,wenn ich mich doch zu einer weitestgehenden veganen Lebensweise bekenne?
Außerdem bin ich Mitglied in der WWf Jugend Organisation , die ihren Schwerpunkt auf Naturschutz und Umweltschutz festgelegt hat und nicht auf Tierschutz.
Die 550Euro stammen von der Seite "hunde-welpen.de" .Ich bin hierbei immer von den GERINGSTEN Angaben ausgegangen.Die Vergleichswerte kommen von Unicef.

@seemslikejenny;
Natürlich haben Hunde auch etwas Gutes ansich. Das aber nur wenn sie den Allgemeinwohl dienen( Polizeihund , Minenhund ,e.t.c).
Ich kann mir dass sehr gut vorstellen . Ist aber ein Hundeleben mehr wert als das von Kindern? Nur weil du keine engeren ,emotionalen Beziehungen zu letzteren hasst?

Keinen Mensch kann es biologisch verdengt werden keine Kinder zubekommen.
Man tut vielleicht sich und dem Tier etwas Gutes. Aber dein Tier (Hund) muss auch etwas essen und ich bezweifle das dein Hund vegetarier ist.Wo ist der Unterschied zwischen Huhn und Hund ? Bis auf das dein Hund süßer ausschaut?
Am Ende möchte ich mich von dieser barbarischen Seite distanzieren.
26.10.2012
missjennifer hat geschrieben:
@Vogelfan Wenn aber Keiner Hunde und/oder Katzen halten würde, wäre das weit gefährlicher, weil es dann weniger erzogene Tiere gäbe. Außerdem tut man dem Tier etwas gutes, wenn es in einer Familie lebt, geliebt und gepflegt wird. UND: Ich habe einen Hund und ich würde alles tun, für den Kleinen! Es ist ein wunderschönes Gefühl, ein Tier in der Nähe zu haben, was einem so viel Liebe schenkt, einfach indem es da ist! Das hat nichts mit Egoismus zu tun! Oder bin ich jetzt egoistisch, weil ich einen Hund habe, ihn liebe und mich um sein Leben kümmere? Dann darf man auch keine Kinder bekommen/ haben, die kosten auch Geld, welches man spenden kann.

Und ich gehe auch mit offenen Augen durch die Welt und habe einen Hund. Ich finde, man tut was Gutes, indem man ein Haustier hält!
Für mich kommt es rüber, als findest du, dass wir Menschen mehr Recht auf Leben und Gesundheit haben. Klar wird zu wenig gespendet, keine Frage! Aber da können die Tiere am wenigsten für..
26.10.2012
Schimon hat geschrieben:
Du nennst dich selbst Vogelfan, plädierst aber für das alleinige Überleben der Menschen? Man muss auch einsehen, dass gewisse Orte nicht bewohnbar sind und kann nicht anderen Menschen alles hinterherschmeißen. Ein Tier um sich zu haben, das ein angenehmes und erfülltes Leben hat, muss auch nicht ein Startgeld von 550 Euro kosten, sondern 0- 40 Euro (je nach Haltungskosten des vorherigen Besitzers oder Heims). Immerhin hast du dir die Mühe gemacht, das Geld in verschiedene "Wohltätigkeiten" umzurechnen, hast jedoch vergessen, dass du in der Zeit des Verfassens deines Kommentars selbst hättest Geld verdienen und spenden können :) Es bleibt jedem selbst überlassen
26.10.2012
abcd hat geschrieben:
Ersteinmal bin ich selbst gegen die Haltung von domestizierten Tiere (egal ob nun Hund ,Huhn oder Pferd). Aber im Gegensatz zu gegenhund.de argumentiere ich nicht geschmackslos und hasserfüllt.
Es ist in der Tat sehr egoistisch wenn man bedengt dass in Deutschland bei weiten mehr Geld für Hundehaltung ausgegeben wird ,als für humanitäre Zwecke gespendet wird.
So z.b kostet ein neu angeschaffter Hund im günstigsten Fall etwa 550 Euro für das Erste Jahr.
Das entspricht:

15 Jahre wwf Jugend Mitgliedschaft
685 Malaria Tabletten
1650 Erdnusspasteten für unterernährte Kinder in Somalia
2.500 Masernimpfungen
11780 Impfungen gegen Tetanus
Ob man sich nun dafür entscheidet ein kleines Wuffelchen anzuschaffen oder mit offeneren Augen durch die Welt zugehen ,bleibt jeden selbst zu überlassen.
26.10.2012
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
gelöscht
26.10.2012
Schimon hat geschrieben:
In einem örtlichen größeren Park sah ich bereits ein Schild, dass eine ominöse Person (jemand, der vielleicht sogar Mitglied dieser Seite ist) dort vergiftete Hundeleckerlies verteilte. Lustig, dass diese wahnsinnige Brut von Evolution spricht und benennt, dass Hunde evolutionär nicht mehr existieren dürften. Das ist auf so vielen Metaebenen widersprüchlich, denn schließlich würden diese realitätsfernen Geister nicht einmal in der Lage sein, "normale" Nachkommen zu zeugen, wenn sie es darauf ankämen ließen.
Ich wünschte, ich würde einen dieser verdrehten Typen mal sehen, um ihn die eigenen Gifthäppchen in den Mund zu stopfen :)
26.10.2012
Aquene hat geschrieben:
davon hab ich auch schon gehört zum glück versuchen manche die seite zu sperren
26.10.2012
Sandsturm hat geschrieben:
Oh mein Gott, das ist ja grausam. Einfach nur ekelhaft, dass Menschen so denken können. Danke für den Hinweis.
26.10.2012
missjennifer hat geschrieben:
@GreenMell, dankesehr :))

@alle: Ja, was unser Hauptproblem ist, ist dass in Deutschland Tiere als 'Ding' und nicht als Lebewesen gelten, was ich persönlich eine Unverschämtheit finde :$
Weil, wenn es keine Lebewesen sind, was dann?
Also ich meine gehört zu haben, dass man nicht so doll bestraft wird, wenn man ein Tier umbringt :(
26.10.2012
HikariFox hat geschrieben:
Ich habe mir die Seite mal angeschaut und bekomme bei solchen Aussagen Gänßehaut.
Ich denke gegen die Seite an sich wird man wohl nciht viel machen können, einzige Chance ist wohl denen Nachweisen zu können einem tier etwas angetan zu haben, selbst dann sind da unsere Gesetze nciht gerade stark ausgeprägt.

Drauf hoffen das niemand auf soetwas reagiert und selbst wenn glaube ich nicht das es eine hohe Zahl an potentiellen gefährlichen sein wird.
Vll kann man was dagegen tun das die dort Rezepte für eben diese Giftmischung hochladen.
26.10.2012
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
gelöscht
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen