Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
Ein Harry-Potterbuch pro Tag...


von Morgan
23.08.2010
17 P
10
0

Beim surfen bin ich auf einen Artikel über Papierverbrauch gestoßen:

Im Jahre 2004 verbrauchte die Bundesrepublik Deutschland insgesamt 19,5 Mio. Tonnen Papier.Auf alle Bürger verteilt ergibt sich ein Papierberg von 236 kg pro Mensch im Jahr.Und täglich hat ein Bürger etwa 640 g Papier verbraucht.So schwer wie ein Harry-Potter-Buch!!!

800.000 Tonnen Büro-und Administrationspapiere werden jährlich verbraucht.Wenn man einen Güterzug damit beladen würde,wäre er 600 km lang und würde aus ungefähr 40.000 Waggons bestehen.

Auf LKW´s,die 7,5 Tonnen transportieren können,verfrachtet,bräuchte man 320.000 LKWs.

In 80g-Papier umgerechnet wird aus 800.000 t Papier ein Papierband von 1 Meter Breite und  10 Mio. km Länge.Das könnte man 250 Mal um den Äquator legen.Hätte dieses Band die Breite von DinA 4-Blättern(an denkurzen Seiten aneinandergereiht),wäre das Band 47 Mio. km lang.Das entspricht der 120-fachen Entfernung von der Erde zum Mond.

800.000 Tonnen Papier entsprechen 16 Mrd. DinA 4-Blättern(80 g).Wenn man diese stapeln würde,wärde man einen Blätterturm kriegen,der 16.000 km hoch wäre-im Vergleich:Die Internationale Raumstation ISS fliegt in der Höhe von etwa 400 km.

Ich bin der Meinung:Endlich mal verständlich dargestellt,nicht nur Zahlen.

Quelle:http://www.papiernetz.de/docs/Fakten_zum_Papierverbrauch.003.pdf

 

Weiterempfehlen

Kommentare (10)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
25.08.2010
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Also ich steh auf dem Standpunkt, dass es dem Lehrer echt egal sein sollte, wie man das handhabt. In der Grundschule ist das was anderes, aber jetzt doch nicht mehr.
Naja, ist ja auch wurscht, hat ja eh nur noch wenig mit dem Thema zu tun. ;-)
25.08.2010
Marielle hat geschrieben:
naja ich finde es okay, wenn ein lehrer sagt, dass man bei einem neuen großen Thema wenn möglich auf einer neuen seite anfängt. Zum Beispiel Grammatik hatte und dann kommt das Thema aufsätze schreiben. Da lasse ich persönlich auch den rest der alten seite frei und fange mit dem neuen Thema auf einer neuen seite an, aber nicht die Unterthemen auch noch gliedern. Dass ist sinnlose papierverschwendung!
24.08.2010
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Krass 0_0
Leider kenne ich viele in meiner Schule, die aus Prinzip keine Rückseiten beschreiben.Das regt mich auch ziemlich auf.
Was Schule betrifft versuche ich immer, möglichst beide Seiten zu nutzen, wenn ich dadurch nicht total durcheinander komme in meinen Aufzeichnungen. Abgesehen davon, benutze ich wenn es möglich ist nur Recyclingpapier.
Ich finde es irgendwie unverschämt, wenn sich wie Marielle beschrieben hat, Lehrer da einmischen wollen. Das ist doch Privatsache, wie man seine Aufzeichnungen handhabt. Okay, in der Mittelstufe sind die Lehrer immer so bescheuert. Aber das habe ich zum Glück hinter mir.;-)
Abgesehen davon sollte es gerade im Interesse der Schule liegen, den Kindern verantwortungsbewusstes und umweltfreundliches Handeln zu vermittlen!
24.08.2010
Morgan hat geschrieben:
@RockChikRike.keine ahnung,welches harry-potter-buch...das stand auf der seite einfach nur ohne den titel.wenn du willst,kannst du ja nachwiegen...; )

ich hab mal ein wilde-hühner-buch für 1€ gekauft,weil das bild auf dem umschlag falsch aufgedruckt war.aber der text hatte keine fehler.

@Marielle:Bei der letzten Deutscharbeit dieses Jahr hab ich ein bisschen geschmiert und mein deutschlehrer hat gemeint,ich solle das blatt aus dem heft rausreissen und neu anfangen,weil er mir ne note schlechter geben würde wegen dem aussehen.und die 2. seite war nicht mal beschrieben.Und wir sollen immer neue Blätter und heftseiten anfangen,wenn wir einigermaßen erträgliche heftnoten wollen.ich hätte in erdkunde ne glatte 5 im heft gekriegt,wenn ich nicht hier und da eine dreiviertel seite freigelassen hätte.jetzt darf ich mich über ne 3 im heft freuen.
24.08.2010
Oekojule hat geschrieben:
Wenn ich dran denke, dass ich gestern aus dem Papierschnipseln von vor einem halben Jahr, die bei anderen schon längst in den Müll geflogen wären, und den Überbleibsel der gestrigen Draht-Kamm-Bindung kleine Notizblöcke gebastelt habe, dann aber wiederherum diese Zahlen sehe, wird mir ganz übel. Bei diesen Massen bringen auch meine Verwertungen für die kleinsten Schnipsel nichts. Ich habe schon drüber nachgedacht, was ich wohl mit den Locherabfällen machen kann, außer Konfetti und andere schmeißen leere Zettel mit max. einem Pünktchen weg. Und das Schlimme ist, dass noch nicht einmal die Leute, die in einem ökologischen Beruf arbeiten, sparsam mit Papier und auch Toner umgehen. Wenn ich da an meine Kollegen denke... ohoh. Wir sammeln zwar Schmierzettel (meistens), aber wenn ich die Einzige bin, die sie auch verwertet, bringt das herzlich wenig. Aber immerhin haben wir Ökopapiere und bestellen regelmäßig bei memo... 

ps: @superwoman: Gott sei Dank gibt es auch Positivbeispiele. So auch mein oft besuchter Bücher- und Zeitschriftenladen, wenn ich länger auf die Bahn warten muss. Dort werden beschädigte Bücher für 3,50 € unter den Namen Mangelware verkauft und sind auch als solche abgestempelt. Da sind dann auch richtig zerschrammte Bücher dabei, aber lesen kann man sie noch super. Der Preis regt nur gerne dazu an, mehr zu kaufen, als man lesen kann und ob das dann so öko ist... naja. Aber ich geh gern dort hin und habe bisher nur traumhafte Bücher mit nach Hause genommen ;)

Bookcrossing habe ich natürlich schon beim letzten Tipp zu meinem Favoriten hinzugefügt ;) Wenn meine Bücher durchgelesen sind, werde ich diese Internetplattform in Betracht ziehen ;)
24.08.2010
Marielle hat geschrieben:
ja in der schule ist das besonders schlimm. Wir haben ne arbeit geschrieben und da mein erster entwurf einer pro und contra argumentation eher bescheiden war, hab ich das blatt umgedreht und wollte auf der rückseite von neu anfangen. Da kam meiner lehrerin hat das blatt genommen und gesagt ich soll gefälligst ein neues blatt nehmen, das würde ja unsauber aussehen! Was interessiert mich das WIE das aussieht, hauptsache es ist richtig..oder? Vorallem hat diese Frau Lehrerin das Baltt genommen und in den Müll geworfen und nicht darüber nachgedacht, dass ich einige Notizen oder teile meines textes vielleicht noch brauchen könnte! Man zum glück hatte ich die in meinem abschluss Jahr nicht merh!
24.08.2010
Marcel hat geschrieben:
Jedes Blatt Papier hat zwei Seiten. So einfach ist das - und umso erstaunlicher, dass das so viele nicht nachvollziehen. Wie oft sehe ich irgendwelche Leute, die zwei, drei Notizen auf ein großes weißes Blatt Papier schreiben, und es danach wegwerfen. Echt, sowas nervt mich immer wieder! Papier ist ein wertvoller Rohstoff - das müssen wir unbedingt so vielen wie möglich begreiflich machen. Redet bitte mit so vielen Leuten wie möglich über das Thema und erzählt ihnen von Margans Zahlen! Die beeindrucken auf jeden Fall.
24.08.2010
superwoman hat geschrieben:
Danke Taki, dass du mich auf die Idee mit Bookcrossing gebracht hast, weil ich total der Bücherwurm bin, aber manche total die Papierverschwendung sind. Ich kenne jemanden, der hatte früher beim Dudenverlag als Student gearbeitet und da war es wirklich so, dass Leute die Bücher zurückgeschickt haben nur weil sie einen kleinen Knick hatten, den man nur beim genaueren hinsehen sah oder ein kleiner Schreibfehler war. Daraufhin wurden die Bücher auch verbrannt, statt sie den Studenten zu geben oder günstiger zu verkaufen. Das nenne ich Papierverschwendung.
24.08.2010
midori hat geschrieben:
Welches Harry Potter Buch?! xD :D
Kleiner Scherz am Rande :D

Ich finde die Vergleiche auch echt gut, weil man sich etwas darunter vorstellen kann. Und umso schlimmer finde ich es auch schon wieder... =/
24.08.2010
Taki hat geschrieben:
Ja ich bin auch der Meinung das zuviel Papier verbraucht wird. Darum bin ich schon Seit Jahren der Freien Welt Bibliothek Bookcrossing.com beigetreten. Wenn ein Buch von mehr oder gar von vielen Leuten gelesen wird spart es jede Menge Recurcen. In dem Sozialen Büchernetwerk ist alles kostenlos. Ich spare mir Bücherregale da man ja meisten ein Buch nur einmal ließt. Auch entfallen kosten für die Bibliothekmitgliedschaft. Ich muß mir nicht Jedes Buch selber kaufen. Zeitlassen solange ich das Buch lesen tue kann ich mir auch. Nach dem Lesen lasse ich das Buch einfach irgendwo frei. Irgendwo Freilassen ist recht pracktisch wenn man im Urlaub fährt, man muß das Buch nicht mit nach hause nehmen. Bookcrossing.com finde ich einfach Klasse
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen