Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
Die Wegwerfer-Generation?!


von grinsekatze
28.10.2012
5 P
8
0

Es ist ein Tag wie jeder andere. Du gehst in die Küche und holst dir einen Joghurt. Aber bevor du ihn öffnest siehst du das Mindesthaltbarkeitsdatum. Hm, seit einem Tag abgelaufen. Lieber weg damit schließlich ist es nicht gut für die Gesundheit abgelaufene Lebensmittel zu essen, denkst du dir.
 

FALSCH!


Eine klare Aussage dazu was passiert wenn das MHD abgelaufen ist liefert das Institut Fresenius:
Fälschlicherweise wandern dann die meisten Lebensmittel sofort unbesehen in den Mülleimer. Oftmals zu unrecht. Das MHD wird falsch interpretiert. Denn es bedeutet nicht, dass das Produkt verfallen ist, d.h. nicht mehr verzehrt werden kann.
Es besagt ausschließlich, dass eine Garantie für die vom Hersteller erwünschte Qualität nicht mehr gegeben wird.
Veränderungen der Produkteigenschaften können eintreten: eine Veränderung des Aromas, der Konsistenz, eine Austrocknung oder farbliche Veränderung.
Infolgedessen bin ich vor einigen Tagen auf einen sehr interessanten Fernsehbeitrag des ZDF gestoßen der zum Nachdenken anregt.
Hier mal der Link: http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/web/ZDF.de/ZDFzoom/2942346/24453034/7eb4dc/Die-Wegwerfer.html
In dem Video wird schonungslos und absolut ehrlich offen gelegt, was genau mit unseren Lebensmitteln eigentlich passiert. Und wovon wir meistens gar keine Ahnung haben.


Ein Drittel aller für den menschlichen Verzehr produzierten Lebensmittel gehen verloren. Sie verrotten auf dem Feld, werden in Supermärkten weggeworfen, oder vom Verbraucher gedankenlos entsorgt.


Der Regenwald, ein einzigartiges Stück Natur, wird abgeholzt um Platz für riesige Plantagen zu schaffen auf denen das Futter für Tausende Masttiere angebaut wird. Und am Ende ist so viel davon völlig umsonst produziert worden.
Für mich persönlich ist das alles ein deutliches Zeichen dafür wie verwöhnt wir eigentlich sind. Und wie wenig wir diesen Umstand schätzen.
Etwas, was mich in diesem Video sehr empört hat ist die Tatsache wie wählerisch viele von uns sind.
Ein Kohlrabi dessen Blätter braune Ränder aufweisen? Kommt auf gar keinen Fall in die Tüte! Absolut unverantwortlich den Leuten so was vorzusetzen.
Habt ihr euch schon mal überlegt, wie viele Tonnen die Bauern und Landwirte jedes Jahr wegen so etwas wegschmeißen müssen?
Kartoffeln, Salat, Gurken, Kohlrabi, Blumenkohl – sie verrotten auf dem Feld.
Ich selbst mache zurzeit eine Ausbildung zur Gärtnerin, Fachrichtung Gemüsebau. Vor zwei Jahren habe ich das erste Mal in meinem Leben eine Gurkenernte miterlebt. Und ich war schockiert. Nicht nur gelbe und kranke Gurken werden aussortiert, nein! Auch Gurken die lediglich krumm gewachsen sind, werden aussortiert obwohl sie völlig in Ordnung sind. Ganze Wagenladungen werden aussortiert und anschließend weggeworfen! Und warum das alles? Weil wir, die Verbraucher, uns zu fein sind auf gut Deutsch krummes Gemüse zu kaufen! Für diesen Luxus zerstören wir einzigartige Lebensräume! Es ist an der Zeit, dass wir aufwachen! Das wir endlich anfangen zu denken und sagen: „Hey, hier läuft irgendwas falsch.“ Wir müssen das endlich ändern! Und nur wir können diesen Missstand beheben! Wenn wir als Verbraucher auch krummes Gemüse kaufen oder welches mit braunen Blättern dann wird es auch nicht mehr vernichtet. Der Handel wird das tun, was er muss um sich seine Kundschaft zu erhalten. Und seit ich diese Ausbildung angefangen habe, habe ich zu alledem eine ganz andere Einstellung als vorher.
Wenn ihr also das nächste Mal in den Supermarkt geht, fragt euch ob es wirklich immer das „perfekte“ Gemüse sein muss.
Oder wie seht ihr das? Findet ihr es in Ordnung, dass jedes Jahr zig Tonnen Lebensmittel weggeworfen werden die man noch essen könnte?
Und nur ein winziger Bruchteil der Lebensmittel wird an die Tafel gespendet oder kommt in sogenannte Biogasanlagen.
Ich für meinen Teil finde es unverantwortlich und himmelschreiend ungerecht.


Quellen:
http://www.qualitaetssiegel.net/de/verbraucher/gesunde_ernaehrung/mindesthaltbarkeitsdatum_abgelaufen_-_was_bedeutet_das_68578.shtml
 

Weiterempfehlen

Kommentare (8)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
31.10.2012
gutesHerz hat geschrieben:
guter Bericht !
30.10.2012
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
gelöscht
29.10.2012
Taki hat geschrieben:
Generell werden in der EU viel zu viele Lebensmittel produziert und landen dann auf der Müllhalde. Das liegt aber auch an der EU Fördermitteln. Ja wir sind zu einer Wegwerfgeneration verkommen.

Man sollte mal Überlegen:

Haben wir die Welt von unseren Urgroßältern geerbt bekommen, Oder haben wir die Welt von unsere Zuünftigen Generation geliehen bekommen.

Nach dem man sich bewust geworden ist was von den Beiden Aussagen sitmmt sollte man sich so verhalten. Ich würde mal gerne Wissen welchen der Beiden Sätze Du richtig findest und ob Du danach lebst.
29.10.2012
Leo2712 hat geschrieben:
Es ist voll blöd wie wir mit dem was wir haben umgehen. Guter Bericht
28.10.2012
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
Ich bekomm immer die Krise, wenn ich sehe wie Leute im Restaurant das halbe Essen zurückgehen lassen. Also wenn ich nicht mehr kann lasse ich es mir einpacken. Oder Leute mit ihren vollen Einkaufswägen und prallen Kühlschränken. Wir gehn alle 2 Tage einkaufen, so weiß man was man verbraucht hat und nichts wird schlecht.......
28.10.2012
Schimon hat geschrieben:
"Und seit ich diese Ausbildung angefangen habe, habe ich zu alledem eine ganz andere Einstellung als vorher."
Du hast auf das selbst verfasste Dilemma schon den Grund unbewusst eingeflochten. Wir sind nicht verwöhnt, sondern es nicht anders gewohnt. Die Logik kann nicht so leicht wettmachen, was die Anpassung hervorgebracht hat. Die Aufklärung wirkt im Nachhinein nur langsam, jedoch wird sich unabdingbar das Verhältnis zu unseren Lebensmitteln in den kommenden Dekaden ändern.
28.10.2012
killerwal hat geschrieben:
das ist echt schlimm!! wie fein unsere gesellschaft heutzutage is(s)t. man muss die leute aufklären. das ist die einzige möglichkeit
28.10.2012
LSternus hat geschrieben:
Es ist schon erschrecken wie selbstvertändlich die Menschen hier zu Lande ihre Nahrung nehmen.
Man müsste wirklich mehr darüber aufklären ab wann man Essen weg schmeißen sollte und bis wann es noch genießbar ist.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_220.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen