Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
Die Wahrheit triumphiert nie, ihre Gegner sterben nur aus.


von MarcelB
13.03.2011
100 P
35
0

 Wem kann man heute eigentlich noch überhaupt vertrauen? Die Berichterstattung zwischen der japanischen Regierung, den AKW Betreibern, anderen Nationalstaaten und NGO's wie Greenpeace unterscheiden sich in Welten. Die japanische Regierung sieht die jüngsten Ereignisse wohl nicht sehr dramatisch, schließlich wird die Bevölkerung nur 20 Kilometer von der Quelle aller radioaktiver Strahlung evakuiert.

Anders sieht das aber Christoph von Lieven (Greenpeaceaktivist) laut seinen vorliegenden Meldungen, seien bereits 6 bis 10 Blöcke ohne Notkühlung auch unser Umweltminister Norbert Röttgen versicherte lange vor der japanischen Regierung, dass es bereits zu einer Kernschmelze in einigen Reaktoren gekommen sei. Der Informationsfluss ist gestört, der Hokus Pokus um die globalisierte Welt und ihre superschnellen Kommunikationsaustausch lässt uns nun doch im Stich. Was bringt uns also dieser Mythos sollte man sich fragen.

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt.

Hat die japanischen Regierung vielleicht angst? Ist es die internationale Wettbewerbsfähigkeit die sich durch schlimme Ereignisse verschlechtern könnte? Anzunehmen wäre es, schließlich wurde die Wirtschaftsmacht dieses Jahr von der chinesischen überholt. Japans Wirtschaftsleistung blieb schon seit Jahren stabil, starke Konjunkturen gehören schon seit langem der Vergangenheit. Japan bangt um einen weiteren Abstieg und zwar ausschließlich um seinen Platz als eines der Top 3 Industrieländer. Deutlich wird dies an den ersten Schritten, die von der japanischen Regierung in Angriff genommen wurden. Die Gründung einer „Sonderkommission“ soll sich um die Stromversorgung kümmern, anstatt den Radius des evakuierten Gebiets auszuweiten, weitere Menschenleben zu retten oder den Gau abzuwenden. Viele Atomexperten berichten, dass die Radioaktivität im Norden Japans um das 400-fache höher sei als normal, trotzdem vermelden die Unternehmen, dass die Situation der Reaktoren stabil sei! Wie Profitgeil, wie egoistisch und wie optimistisch muss man sein, um zu glauben das Japans Norden nach jetzigem Stand noch eine Chance hat, sind 10.000 „vermisste“ sicherlich tote Menschen immernoch zu wenig? Ab wann setzt der Mensch seine „Es-wird-schon-werden-Brille“ ab?

Wenn ich schon wieder lese, dass der Bundesumweltminister für eine Grundsatzdiskussion über die Nutzung von Kernenergie bereit sei, kriege ich einen Anfall. Das gleiche Phänomen hatten wir auch mit dem Dioxin Skandal und Millionen anderen Skandalen in der Vergangenheit. Erst reiten die Medien wie sonst was auf dem Thema rum, erdrücken die Politiker förmlich, zwingen diese dann zu voreiligen Taten, damit die kein schlechter Eindruck bei der Bevölkerung bzw. den Wählern entsteht und dann, sobald der Bürger beruhigt ist, läuft alles nach dem „Ist-doch-schon-vergessen-Modus“ weiter.

Die ganzen Aktionen wie Merkel jetzt die Überprüfung der deutschen AKW's veranlasst hat, haben nur einen Sinn, der Bevölkerung glauben zu machen, sie bräuchte keine Angst haben. Doch ist das Risiko eines AKW's wirklich geringer, nur weil wir hier in keinem Erdbeben-Bereich leben(?). Ist es nicht eigentlich verantwortungslos, Hilfe zuzusagen, obwohl uns noch wichtige Details verschwiegen werden, schließlich Riskieren wir ebenfalls einiges?

Der Mensch ist verblendet, verblendet von der Presse und verblendet von schockierenden Bilder! Überprüft es doch selber, wer hat sich eigentlich in den letzten 24 Stunden noch an die Aufständischen in Libyen erinnert? Keiner und warum nicht? Weil die Nachrichten Non-Stop über Japan berichten und genau so ist es doch immer! Ein Thema ist nur solange interessant, bis wir darüber nicht mehr in Kenntnis gesetzt werden.  

Die Welt hat genug für jedermanns Bedrüfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.

 

 

Dieser Bericht teilt nur meine persönliche Meinung und hat nichts mit der Redaktion zu tun. Was haltet ihr vom Marionettenspiel der Wirtschaft mit der Politik?

 

 

Ziatete: Mahatma Gandhi, Max Plack

Bilder: http://images.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2011-03/japan-tote-erdbeben/japan-tote-erdbeben-540x304.jpg

http://images.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2011-03/japan-erdbeben-2-2/japan-erdbeben-2-2-540x304.jpg

http://www.mt-online.de/_em_daten/_mt/2011/03/12/110312_0333_akw_japan.jpg

Weiterempfehlen

Kommentare (35)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
14.03.2011
Stefan1990 hat geschrieben:
@kate13:
Erst mal bekommst du ein großes Lob für dein genaues Lesen!!! (Das meine ich vollkommen ernst) Schön zu wissen, dass hier Jemand aufpasst.
Daher sorry für den Doppelpost, ich habe erst nachher gemerkt, dass ich es bei dem falschen Bericht gepostet habe und den doppelten Kommentar der Ordnung halber nun gelöscht ;-).
14.03.2011
KatevomDorf hat geschrieben:
@ stefan: ein und den selben kommentar bei zwei artiklen rein zuschreiben finde ich estwas dürftig..
aber an sonsten find' ich die aktion cool!
14.03.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
gelöscht
14.03.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
gelöscht
14.03.2011
KatevomDorf hat geschrieben:
@ marcel: ich finde es nur schwierig... nicht alle mensche DENKEN und HANDELN überlegt (das kennt man docg schon aus diversen erfahrungen). viele sind eben schlicht und ergreigend dumm in dem sinne, dass sie instinktiv handeln und nur weg wollen.
Ich persönlich bin auhc dafür die gesamte sachlage mit allen informatioen überblicken zu können und dann aufgrund dessen eine abgewägte handlung folgen zu lassen. aber wie schon gesagt SO handelt eben nur ein bruchteil.
mit deinem schlusssatz (im kommentar) hast du allerdings vollkommen recht. mir wäre es auch lieber. dieser informationsfluss ist echt mehr als zäh.
@ Anni und glühwürmschen: deswegen bin ich auch dafür vieles, wenn nicht alles kritisch zu hinterfragen und nciht einfach stumpf zu übernehmen... ich gebe euch also vollkommen recht.
und nciht nur deswegen habe ich wohl auch ein problem mit stupidem auswendig lernen^^ (ohne sinn und verstand ist das für mich)..
13.03.2011
Anni09 hat geschrieben:
Ich stimme dir zu Marcel.

Was ich noch hinzufügen möchte: Die Anzahl der geschätzten Toten oder Vermissten stimmt mit Sicherheit nicht! Um das festzustellen muss man noch nicht einmal lange nachdenken. Und unsere lieben Herrn Politiker sind alles Lügenbarone. Die verkaufen uns doch für dumm und wir glauben das auch noch. Ich hab se durchschaut! Das war jetzt allgemein auf Politiker bezogen und nicht nur auf Japan.
13.03.2011
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Naja, eine Massenpanik zu verhindern ist schon richtig. Doch für meinen Geschmack wird einfach zu viel verschwiegen, nicht nur was Japan betrifft. Ganz allgemein! Es wird uns so viel vorenthalten...das wagen wir wahrscheinlich gar nicht zu träumen. Und so kann das nicht weitergehen. Es ist doch verrückt tausende Menschen in Illusionen zu lassen...auch wenn die Wahrheit vielleicht schockeriend ist. Mir ist es lieber zu wissen, woran ich bin, auch wenn es vielleicht unangenehm ist!
13.03.2011
MarcelB hat geschrieben:
@alle: Der von Anja gepostete Link funktioniert, nur ist das hier auf der Seite irgendein Fehler, da man den ganzen Link markieren und kopieren muss, komischerweise wird immer nur der halbe Link "verlinkt". Markiert also alle Zeichen die in ihrem Post vom Link zu sehen sind, dann klappts :) und danke... =D
@AnjaH: Stimmt, bislang dürfen nur staatliche Organisationen wie der THW helfen, aber die Begründung mit der japanischen Kultur ist für mich nachvollziehbar! :)
@Stefan1990: danke.. =)
@Maide: lol? :D
@Midori: Nunja, schwierig...entweder steht man auf der Politik-Seite oder auf der der Bevölkerung. Als Politiker eine völlig nachvollziehbare Handlung. Allerdings wäre ich als Bürger ziemlich verärgert! Schließlich geht es hier um meine Gesundheit, mein Leben und meine Zukunft. Wenn ich nicht richtig aufgeklärt werde, kann dies schon fatale Folgen haben. Wenn die Politik sich für das Stillschweigen entscheiden, muss sie auch die Sicherheit jedes Einzelnen Bürgers gewährleisten, wie ich finde. Umliegende Bewohner allerdings nur 20 Km weit weg zu evakuieren halte ich für zu wenig. Dreht da nur einmal der Wind, sind die Lebenslang krank...Dieses Problem, haben wir allerdings nicht nur bei Katastrophen, sondern auch bei ganz normalen politischem Handeln und das finde ich persönlich scheiße! Ich wähle, da hab ich doch wenigstens das Recht zu erfahren, was die von mir gewählte Regierung mit dem Land macht in dem ich leben, oder? Korrigiert mich... :)
13.03.2011
TobiS hat geschrieben:
@midori: Du hast natürlich recht. Eine Panik wäre schlecht. Aber bei Tschernobyl war die Kommunikation ebenfalls mangelhaft, was zur Panik und viel Frust im Westen geführt hat.
13.03.2011
Maide hat geschrieben:
@midori: Amen!
13.03.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
@midori:
Stimmt, so habe ich das noch gar nicht gesehen... ja, stimmt Politiker sind wir auch nicht (würde ich auch nie sein wollen ;D) trotzdem denke ich, dass man dann halt den Mittelweg wählen sollte - für das Wohl der gesamten Welt. Wobei als ich das letzte Mal Nachrichten geschaut hab, sah es ja schonmal so aus, als ob die japanische Rergierung langsam richtig in Aktion tritt und das ist jetzt schon wieder eine Weile her.
13.03.2011
Stefan1990 hat geschrieben:
Sehr gelungener Artikel. Leider hört man bereits jetzt zahlreiche Stimmen aus der Bundes-(atom-)regierung, die verlauten lassen, dass nichts geändert werden wird.
Mit einer "Überprüfung" ist nur gemeint, dass in ein paar Tagen eine "Prüfkommission" einen von der Atomlobby rethorisch geschickt verfassten "Prüfbericht" ausformuliert haben wird, aus dem hervorgeht was sowieso schon Jeder weiß. Genauer gesagt steht da drin, dass an einigen Stellen noch "Verbesserungspotenzial" besteht, wo dann selbstverständlich umgehend "nachgebessert" werden wird.
Irgendwann lädt die Kanzlerin dann feierlich ins Kanzleramt ein, stellt sich auf eine Kiste und verkündet mit stolzer Miene was ihr die Werbetexter der Atomlobby soeben in die Feder diktiert haben.
(Wer das übrigens für einen Witz hält, der solle sich mal ansehen wie viele Gesetzentwürfe von externen Lobbygruppen für die Regierung geschrieben und 1:1 von der Regierung nur noch "durchgewunken" werden müssen!!! Stand erst vor kurzem mal wieder in der WELT oder in der ZEIT)

Klar,in den nächsten 2 Wochen ist es erst einmal nicht angenehm für die Politik ständig das lästige "Krähen" der aufgescheuchten Bürger ertragen zu müssen, aber was soll es?! Geld regiert die Welt.
Kann man blöd finden oder nicht, aber erstens verdient der Staat z.B. über Aktienpakete selber enorm an den Atomkraftwerken mit und zweitens geht es dabei um so viel Geld für die Atomlobby, dass es sich durchaus lohnen würde mal auf die ein oder andere Weise "kreativ" zu werden....
Ich würde mir ein Umdenken wirklich wünschen, aber um daran zu glauben bin ich zu sehr Realist.
13.03.2011
midori hat geschrieben:
So. Ich muss mich doch nochmal kurz einschalten! ;D

Wir sind keine Politiker. Wir haben keine Verantwortung für Millionen von Menschen, die darauf hoffen, dass wir ihnen helfen und alles zum Besten wenden. Es ist nur natürlich, wenn Informationen in solchen Situationen zurückgehalten werden. Auf diese Art kann man alles besser unter Kontrolle halten. Was bringt denn eine Massenpanik? Besser ist es, wenn die Evakuierung in Ruhe weiterläuft, so gut es eben geht. Ich würde es wahrscheinlich als Politiker und Teil der Regierung nicht viel anders halten. Da muss man dann abwägen, was für den Schutz der Bevölkerung besser ist. Ein paar Heimlichkeiten oder absolute Wahrheit, die mit großer Sicherheit in Massenpanik endet und die ganze Situation unkontrollierbar macht.

Meine Meinung!
13.03.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
gelöscht
13.03.2011
TobiS hat geschrieben:
Kann ich fast komplett unterschreiben. Allerdings ist das Ende nicht ganz so gelungen. Ich habe mich sehr wohl an die lybischen Aufständischen erinnert und war froh, dass das ZDF auch über diese berichtet hat. Beides sind natürlich sehr komplexe Themen. Und da es zu Lybien bereits unzählige Sondersendungen gab, finde ich es jetzt nicht so schlimm, wenn es dazu nur einen Bericht gab. Im Internet finden wir immer noch viele Informationen.

Zur aktuellen Lage in Japan: Beim zweiten Reaktor in Fukushima fällt die Kühlung aus.Die japanische Regierung fürchtet eine Kernschmelze in Reaktor 3. Behörden schätzen allein in der Provinz Miyagi mit 10.000 Toten.
13.03.2011
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Ah, AnjaH, du hast den Link nicht vollständig ...verlinkt^^ :D
13.03.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
AAAAAh, du warst genau eine Minute schneller xD
13.03.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
@AnjaH:
War ja auch nicht im Sinne von: "Was labert die da für einen Mist?" sondern im Sinne von: "Lass uns disskutieren.", weil mich deine eigene Meinung dazu interessiert hat. =)
P.S.: der Link funktioniert bei mir auch nicht^^
13.03.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
komisch einfach bei google erdbeben Japan 2011 erdachse eingeben, dann kommt schon genug^^
13.03.2011
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Hmm, Link klappt nicht ^^
13.03.2011
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Merci :o)
13.03.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,750579,00.html angesprochene Erdachsen Verschiebung von Marcel
13.03.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
Das mit der Hilfe stimmt teilweise. Der THW ist unterwegs, dennoch gibt es viele andere Hilfen die bereit wären nach Japan zu gehen, es aber noch keine offizielle Bitte gab. Sie dürfen erst gehen, nachdem eine Bitte erfolgt ist. England wurde z.B gebeten, da man sich mit Ihnen gut identifiziert als "Inselstaaten". Man sagt die Japaner hätten eine Kultur der Scham, deshalb wollen sie vermutlich keine Hilfe. Wie gesagt das ist jetzt nicht meine Meinung sondern es kam so in N24! Ich finde es ja auch schlecht das keine Infos preisgegeben werden. Der obere Teil meines vorigen Kommenatrs war ja Wiedergabe laut N24^^
13.03.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
@AnjaH:
Das mit der Massenpanik ließe sich ja noch halbwegs verstehen, aber man sollte trotzdem keine Infos zurückhalten, die die Ganze Welt (indirekt) was angehen.
Ich meine damals beim Super-GAU in Tschernobyl wurde ja auch alles totgeschwiegen, wodurch alles nur noch schlimmer wurde... Und durch den Fallout (sry, weiß grad das deutsche Wort nicht) hats die ganze Welt erwischt und das würde wieder der Fall sein.
13.03.2011
Farfalla hat geschrieben:
Es ist ja schon eine dämliche Idee, über 50 Atomkraftwerke auf einen derart erdbebengefährdeten Ort zu stellen ...
13.03.2011
Gluehwuermchen hat geschrieben:
0_0 WAS ??? Welche Quelle ?! Erdachse hat sich bewegt..hrrrgf.
13.03.2011
MarcelB hat geschrieben:
@AnjaH: Laut meinen Infos hat Japan um internationale Such- und Rettungstrupps gebeten! Das hab ich jetzt schon öfters gehört, sogar der deutsche THW ist schon dort... :)
SOGAR der TAG ist durch das Erdbeben der Stärke 9,0 kürzer geworden, die Erdachse hat sich bewegt, und die Küste hat sich um 2 METER verschoben...was zur Hölle?! :o
13.03.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
Ich schaue zur Zeiit eigentlich rund um die Uhr N24. Dort vermutete man, dass die Informationen eher spärlich angegeben werden, damit keine Massenpanik ausbricht. japan ist so dicht besiedelt, dass man den Umständen entsprechend gerade nicht alle evakuieren kann.
Dennoch finde ich es unverantwortlich, dass a) keine richitgen Infos preis gegeben und b) bis jetzt noch keine offizielle Hilfe angefordert wurde.
13.03.2011
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Toller Bericht! Du triffst es auf den Punkt. Dass die Medien uns manipulieren ist mir sowieso schon lange klar. Und dass man uns immer wieder erzählt, alles wäre gut, "man hätte alles im Griff" ist komplette Verarschung. Da kann man gegenhalten, was man will, es ist so.
Ich hoffe, die Ereignisse der letzten Monate wecken die Menschheit endlich auf. Es wird endlich Zeit, aus der Geschichte zu lernen sonst wird alles noch viel schlimmer.
13.03.2011
MarcelB hat geschrieben:
Ja, Kate13 ich weiß...doch gemeint sind metaphorische Bilder. Z.B. der Spiegel macht das ziemlich stark, berichtet von Frau XY deren armes Haustier durch eine Welle vernichtet wurde, das löst bei uns getäuschte Trauer aus. Der Spiegel drückt sowieso gezielt durch Storys die manchmal verfälscht oder ausgedacht sind auf die Tränendrüse...ich habe nichts dagegen, wenn man Bilder zeigt, die die Realität darstellen, nur etwas gegen gestellte und ausgenutzte Berichterstattungen.

@Midori: Klar, kann man nicht in den Reaktor schauen, allerdings gibt es klare Anzeichen, dass der Gau in Reaktor 1 kurz bevorsteht, da gibt es so ein krasses Foto auf zeit.de, wo alle vier Reaktoren aneinander stehen und einer ist schon richtig demoliert und die Fassade bröckelt schon richtig ab...Eine Optimistische Sichtweise ist garnicht so schlecht, doch man sollte immer vom schlimmsten Ausgehen...ansonsten finde ich nimmt man das zusehr auf die eigene Schulter :/

@Ginkgotraum: Ja! Wer die Homer Simpson kennt, glaub ich weiß genau was so in einem AKW abgeht, ich würde den Fall nicht auf alle anderen AKW's übertragen, aber manchmal sind die Sicherheitseinstellungen echt zu gering. :)
13.03.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
Wirklich unfassbar was die japanische Regierung da abliefert...

Es ist wirklich abartig, wie Atomkraft nach all den Vorfällen noch hochgelobt wird!
Letztes Jahr waren wir an unserer Schule mit dem Physik-Kurs in einem Atomkraftwerk... ich kann euch sagen, da wurden uns die Sterne vom Himmel gepflückt und das Blaue gleich noch hinterher... wie sicher und wie effizient doch alles sei und das Endlager ja schon beschlossene Sache wäre...
Total verfälschte Statistiken und durch !!Spiegel!! verkleinerte Atommüllmassen (Schema).

Und das beste: dann gings rein in das Sperrgebiet zum Reaktorgebäude und zur Steuerkonsole. Ihr werdets nicht glauben, wir laufen durch den Empfangsbereich und was liegt auf dem Boden? Eine Zugangskarte für den höchsten Sicherheitsbereich! Was meint ihr wie blöd die geglotzt haben, als wir die am Schalter abgegeben haben?

Zum Schluss wurde dann auch noch auf dem AKW-Gelände gegrillt! Ich meine gegrillt?! Wie krank ist das denn? Sind AKWs die neuen Urlaubsziele oder was?
13.03.2011
midori hat geschrieben:
Ich habe auch schon mit Bedauern festgestellt, dass von Libyen plötzlich keine Rede mehr ist. Allerdings würde ich nicht unbedingt behaupten, dass die unterschiedliche Berichterstattung mit Absicht vonstatten geht. Wer kann schließlich schon in den Reaktor schauen? Keiner weiß, ob es eine partielle oder eine komplette Kernschmelze bereits gegeben hat. Davon kann man immernur ausgehen. Wäre ich Teil von Japans Regierung würde ich da auch mit dem größten Optimismus rangehen. Außerdem sind bereits 100.000 Helfer in den Katastrophengebieten im Einsatz und es ist schwer, die Leute von dort zu evakuieren, weil die Straßen und Zugangsgebiete so zerstört worden sind...
13.03.2011
KatevomDorf hat geschrieben:
interessant, dass du trotz alldem du von verblendung sprichst, so wie die presse medienwirksamme bilder hier mit einstellst, die doch mit dem grundliegenden problem doch nichst zu tun haben. (siehe letztes bild). das ist keine sachliche berichterstatung, so wie du sie eigentlich für dich an anspruch zu nehmen scheinst.
aber die zitate, die du anbringst sind meiner meinung nach sehr gut gewählt und treffen die sache an ehesten.
menschen müssen eben zurückstecken, wenn es um das interesse eines staates /politik und wirtschaft) geht. da zählt der einzelne schon lange nicht mehr.
13.03.2011
sternchen1 hat geschrieben:
du sprichst mir aus der seele. es kann nicht sein, dass wirtschaftsinteressen über menschenleben gestellt werden. und die informationspolitik von regierungen in unserer "Informationsgesellschaft" ist einfach nur zum kotzen.
13.03.2011
anni95 hat geschrieben:
Wow. Statement.
Aber du hast Recht, so ist es immer.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen