Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Wild Wonders of Europe / Sven Zacek / WWF
Die Kraft des Universums


von Sandsturm
18.10.2012
85 P
3
1
Tags: Märchen

Die folgende Geschichte haben wir im Religionsunterricht durchgenommen, aber ich finde, sie passt auch sehr gut hierher.

"Ein altes Märchen erzählt von den Göttern, die zu entscheiden hatten, wo sie die größte Kraft des Universums verstecken sollten, damit sie der Mensch nicht finden könne, bevor er dazu reif sei, sie verantwortungsbewusst zu gebrauchen.

Ein Gott schlug vor, sie auf der Spitze des höchsten Berges zu verstecken, aber sie erkannten, dass der Mensch den höchsten Berg ersteigen und die größte Kraft des Universums finden würde, bevor er dazu reif sei. Ein anderer Gott sagte, lasst uns die Kraft auf dem Grund des Meeres verstecken. Aber wieder erkannten sie, dass der Mensch auch diese Region erforschen und die größte Kraft des Universums finden würde, bevor er dazu reif sei.

Schließlich sagte der weiseste Gott: Ich weiß, was zu tun ist. Lasst uns die größte Kraft des Universums im Menschen selbst verstecken. Er wird niemals dort suchen, bevor er reif genug ist, den Weg nach Innen zu gehen.

Und so versteckten die Götter die größte Kraft des Universums im Menschen selbst und dort ist sie noch immer und wartet darauf, das wir sie in Besitz nehmen und weisen Gebrauch  davon machen."

Der Mensch beutet die Erde aus, der höchste Berg und der Grund des Meeres sind schon lange keine großen Geheimnisse mehr für uns. Ich finde es schade, dass die Kraft immernoch in uns schlummert. Mit ihr könnten wir alle so viel bewirken. Also holt sie aus euch heraus! Bewirkt etwas! Wir haben die Macht dazu!

 

Weiterempfehlen

Kommentare (3)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
20.10.2012
Taki hat geschrieben:
Macht zum guten oder zum bösen mit bedacht gehandelt
19.10.2012
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
Kann mich Schimon voll und ganz anschließen :)

Aber die Aussage regt wirklich zum Nachdenken an
18.10.2012
Schimon hat geschrieben:
Es wundert mich, dass Götter einerseits als unerreichbar und unendlich machtvoll angesehen werden und dennoch auf so einfache Weise Entscheidungen treffen sollen. Und warum immer der Mensch und die Erde? Immer diese Human-fixierten göttlichen Wesen :)
Aber die Pointe finde ich gut gewählt, die einen dazu anregen soll, über sich selbst zu reflektieren und gewissenhaft zu wählen.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen