Rette mit uns bedrohte Natur!


Deine Hilfe für


eine schöne Welt


Jetzt Mitglied werden!
© Alexei Ebel / WWF-Canon
Das, was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben


von MarcelB
15.03.2011
100 P
10
0

 Ein Lob an die japanische Bevölkerung, welche trotz akuter Gefahr entspannt ist und sich an die Jahrtausend lange Tradition hält. Hunderte Flüchtlinge sitzen in Decken gehüllt in Turnhallen warten auf neue Informationen, doch was ist das...vor der Tür stehen alle Schuhe in Reihe und Glied, auch die Atmosphäre scheint bemerkenswert ruhig. Auf dem Parkplatz vor der Schule werden Wasserrationen verteilt, ja, das Trinkwasser wird knapp. Laut der UNO haben 1,4 Millionen Menschen keinen Zugang zu Trinkwasser. Doch auch auch die Lebensmittelversorgung streikt, doch worüber sich alle Sorgen machen ist doch das Öl, an zahlreichen Tankstellen wird das Benzin knapp. Es bilden sich Kilometer lange Schlangen und getankt werden darf nur für einige hundert Yen. Auch der internationale Flugverkehr hat mit erheblichen Einschränkungen zu rechnen. Die uns allen bekannte Lufthansa fliegt den Flughafen in Tokio nicht mehr an. Da sag doch jemand hier in Deutschland, das Erdbeben in Japan hätte auf uns keinen Einfluss.

Auch das Moratorium hat sich, aus meiner Sicht!, nur als aktuelle Wahlkampfpropaganda-Aktion entpuppt. Die „Nicht“-Einsicht einiger Ministerpräsidenten zeigt nur wieder, wie stark die deutsche Atomlobby ist. Plötzlich wünscht sich die Regierung sie hätte nie die Laufzeitveränderung verabschiedet. Vor nicht mehr als einigen Monaten noch boxte man sich gegen Opposition und Tausenden Atomkraftgegnern durch und erst jetzt zeigt man Einsicht, für mich ein total falsches Spiel. Es kann doch nicht sein, dass erst Zehntausend Menschen sterben und Hunderttausende vermisst werden müssen, um die schrecklichen Auswirkungen des eigenen Handelns zu realisieren. Wieder mal ein riesiger Skandal, der nur durch eine „krasse“ Kehrtwende bzw. einen geschickt geplanten Schachzug verhindert werden kann.

 

 

 

  

Der internationale Wetterdienst läuft auf Hochtouren,ständig dreht der Wind zu „ungünstigen“ Bedingungen. Die Nachrichten sind sich wohl immernoch nicht den globalen Auswirkungen bewusst! Natürlich ist es schlimm, wenn eine Millionenmetropole wie Tokio durch die radioaktive Wolke verstrahlt wird. Doch viel schlimmer und dauerhafter wäre der Schaden für unser Ökosystem Erde, wenn die radioaktive Wolke in Richtung Pazifik geweht wird. Fische die wir hier in Deutschland essen und aus dem Pazifik kommen, tragen die hoch verstrahlte Materie in sich. Wir werden zukünftig sicherlich auf Fisch z.B. Kabeljau aus Japan verzichten müssen.

Dementsprechend ist auch noch die genaue radioaktive Menge in der ausgetreten Wolke unbekannt. Doch wenn sogar der riesige amerikanische Flugzeugträger ablenkt, kann man nicht mehr von „stabilen“ Verhältnissen reden.

Betroffenen von allem scheint China, die zukünftige Supermacht, allerdings nicht. Noch überschattet von den Rettungshilfen in Japan, verabschiedet China ein gigantisches Paket, welches bis 2020, 40 neue Atomkraftwerke schaffen soll.

Der Atomausstieg ist eine globale Herausforderung. Nur wenn auch Deutschlands Nachbarländer mitziehen, kann das Auswirkungen auf die Zukunft haben. Beispielsweise wohne ich in Berlin und fühle mich mehr von einem AKW in Polen, an der Oder, bedroht als durch eins in Baden-Württemberg.

Zudem ist die Menge der Brennelemente in einem Reaktor von Fukushima 1 im Vergleich zu dem in Tschernobyl sogar größer.

 

Japan wird wahrscheinlich nie mehr so sein wie früher, denn wenn Gebäude erst einmal mit Plutonium versucht sind, kann man sie nie mehr dekontaminieren.

Vielleicht geht euch das Thema in der Community nur noch auf die Nerven, ich finde es wichtig, auf dem neusten Stand der Informationen zu sein und nicht alles zu glauben, was einem an Informationen untergemischt wird. Mich interessiert es, wie ihr über die teilweise falschen Informationen denkt, meine Meinung kennt ihr nun, postet selbst Artikel mit Sachen die euch aus den jüngsten Ereignissen ankotzen und tragt dazu bei das niemals mehr solch eine atomare Katastrophe passiert!

 

Bilder: 

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/lage-im-fukushima-reaktor-spitzt-sich-weiter-zu/3947618.html

http://news.orf.at/static/images/site/news/20110310/japan_erdbeben_tote_versorgung_body_notunterkunft_a.2056440.jpg

http://www.welt.de/multimedia/archive/01334/kami_fukushima_kin_1334514p.jpg

Weiterempfehlen

Kommentare (10)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
17.03.2011
MarcelB hat geschrieben:
Ganz deiner Meinung, wenn ich schon rechts in der Frage lese, dass ca. 8-10% an einen Wechsel glauben, find ich das richtig schade! Es ist Wahlpropaganda, keine Frage! Allerdings erhalten ja die Ökostrom Anbieter jetzt deutlich Zuwachs und das ist positiv. Sicherlich haben die jüngsten Ereignisse bei vielen das Umdenken angeregt. Was aber wieder keinem Auffällt sind die Kohlekraftwerke, von denen wir sogar noch doppelt soviel abhängig sind, als von der Atomenergie...abwarten. Auch wenn ich Atomkraftgegner bin, finde ich die Anschuldigungen von der Opposition eher platt und dumm. Eine Diskussion muss auf sachlicher Ebene geführt werden dafür sind die wohl noch zu unreif, alle wollen sie nur Wähler gewinnen...man man man!
17.03.2011
midori hat geschrieben:
Und selbst wenn jetzt welche vorübergehend abgeschalten werden.. ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass das irgendwas ändert? Sobald Japan in Vergessenheit gerät, läuft das hier genauso weiter wie vorher. Ganz normales Politikerverhalten, um Wählerstimmen zu erhalten bzw. zu gewinnen. Schade nur, dass heutzutage kein Politiker mehr selbstlos handelt. Ich kann die Heuchlerei nicht mehr ertragen und das schlimmste ist, dass so viele Wähler darauf hereinfallen. Nichts wird sich ändern. Nichts.
16.03.2011
Stoffie hat geschrieben:
ist wohl leider immer so dass er tausende menschen sterben bevor iein poltiker mal seinen arsch bewegt
16.03.2011
MarcelB hat geschrieben:
Ja, die Frage der Atomkraftwerke ist eine die nur auf globaler Ebene besprochen werden sollte. Denn selbst wenn wir hier alle abschalten und ein Terroranschlag auf eins in Frankreich, wie du schon sagst, stattfindet und es explodiert kommt's durch die Freisetzung sicherlich auch zur Verseuchung in Dtl. Es hätte auch eine Menge von fairen Wettbewerb, das über die UNO beispielsweise regeln zu lassen, so hätten alle die gleichen Chancen sich wirtschaftlich weiterzuentwickeln und es kommt zu keiner Ungerechtigkeit. Nunja....schauen wir mal was in den 3 Monaten auf uns zu kommt.
16.03.2011
maris hat geschrieben:
genau meine meinung !
es ist traurig zu sagen, dass egal wie der wind dreht, alles ist in japan ein worst-case-szenario. & langsam bröckelt sogar die japanische ruhe.
ich hoffe nur dass diese "vorübergehende stilllegung" von 7 akws hier in dtl gefälligst dauerhaft bleibt ! & dass frankreich endlich fessenheim abschaltet, das teil ist schon lange genug gelaufen
15.03.2011
LaLoba hat geschrieben:
Toller Bericht! Ich stimme dir da voll und ganz zu! Es ist schon krass, dass China dann gleich erst mal beschliesst, 40 neue Atomkraftwerke zu bauen. Naja, wenn das in Japan eine Katastrophe wie Tschernobyl wird, muessen die sich wahrscheinlich eh nicht mehr um eventuelle Probleme in ihren eigenen Kraftwerken sorgen... Schon traurig die Menschheit! Mal sehen was hier in Deutschland jetzt passiert.
15.03.2011
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Also dass mit den neuen chinesischen Atomkraftwerken ist echt die Härte! Habe ich heute im Erdkundeunterricht gehört und wollte es kaum glauben! Das ist ja mal total absurd das ausgerechnet noch zu diesem Zeitpunkt zu machen. Ist doch ein Zeichen an die Welt: Wir setzen auf auf die Zerstörung der Erde zugunsten des Profits! (vorläufig).
Ich denke, ich werde auch mal einen Brief an die Merkel schreiben...je mehr desto besser. Und ich überlege auf eine Mahnwache zu gehen, leider ist keine in meiner Nähe. Wir Deutschen dürfen jetzt nicht locker lassen und uns von der Regierung verarschen lassen!
Ja, die Japaner können einem Leid tun. Die sind ja komplett ruiniert...tausende Menschenleben die jetzt vor einem Fragezeichen stehen.
15.03.2011
MarcelB hat geschrieben:
Ganz eurer Meinung! Die Chinesen sind doch verrückt!?!?! Da wird rein aus ökonomische Sicht gehandelt und das kann's ja wohl echt nicht sein...Es ist so bitter, dass wir dabei zusehen müssen wie unsere Welt verkommt, wir sind Zeitzeugen! Wir müssen dafür sorgen, dass so ein Fehler nie mehr auftreten wird und kann. Deshalb müssen wir handeln!
15.03.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
Ich finde es absolut schockierend das China gerade jetzt diesen 5-Jahresplan verabschiedet hat und 40 neue AKWs bauen will!
Ich hoffe auch, dass dieses schreckliche Ereignis uns einen Anstoß gibt und wir nie wieder mit so etwas gefährlichem wie radioaktiven Elementen herumhantieren...
Ich wünschte wir könnten den Japanern irgendwie helfen!
15.03.2011
Löschen
Gelöschtes Mitglied hat geschrieben:
Ich habe die Nachrichten bis jetzt auch immer skeptisch verfolgt und ich bin ganz deiner Meinung: Die Landtagswahlen stehen vor der Tür, es wird wieder Zeit Versprechen und Pläne zu verabschieden, von denen die meisten Politiker nicht mal im Traum daran denken sie ernsthaft und konsequent zu verwirklichen.
Der Lobbyismus in Deutschland ist widerwärtig stark...
Zum Mittelteil (glaube doch, dass es die Mitte war :D):
Dass zuerst etwas passieren muss, bevor wirklich ernsthaft ans Handeln gedacht wird, war schon immer so. Japan ist da keine Ausnahme. Eine - in meinen Augen - wirklich kranke Ansicht der einzelnen Staaten und deren Organe...
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Mitglied des Monats
teaser_221.png


Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil
Folgen und mit Freunden teilen