Camp 3 © Gauthier Saillard / WWF
18.07.—31.07.2017

Dem Bären auf der Spur in Transsilvanien

Camp 3

Anmeldefrist vorbei

18.07.—31.07.2017

14 Tage • 13 bis 17 Jahre

Camp-Preis: 650 €
(inklusive aller u.a. Leistungen)

Standort: Seliştat, Stramba-Tal sowie Königsstein-Gebirge | Rumänien

Unterkunft:
• 5 Nächte im Jugendzentrum Seligstadt, einem einfachen, gemütlichen ehemaligen Pfarrhaus in einer alten Kirchenburg in Seliştat im siebenbürgischen Hügelland, etwa 30 km von Fǎgǎraş: Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad (DU/WC) auf dem Gang; großes, weitläufiges Gelände mit Grill- und Lagerfeuerstelle
• 2 Nächte in der Pension Barlogul Ursului im Stromab-Tal, einer Blockhütte am Fuß der Karpaten, ca. 15 km von Sinca Noua entfernt, mit Zwei- bis Vierbettzimmern und jeweils eigenem Bad (DU/WC); großes Gelände mit Forellenfarm und Grillstelle
• 4 Nächte in der bewirtschafteten Berghütte Curmatura im Gebirge Piatra Craiului (auf 1.500 Höhenmetern): komfortables Matratzenlager (Hüttenschlafsack ist mitzubringen, Decken sind vorhanden) mit Waschmöglichkeit und Chemietoilette draußen, außerhalb der Hütte. In dieser Unterkunft sind die Sanitärräume für Mädchen und Jungs nicht durchgängig getrennt.
• Vollpension, zusätzlich Obst und Trinkwasser

Camp-Leitung: Anne Wiebelitz

Wasserbüffel, die vor dir mitten auf der Straße stehen, abends gespannt auf einem Hochsitz im Bärengebiet sitzen und hoffen, vielleicht gleich einen beobachten zu können, durch einen der letzten europäischen Urwälder streifen … Könnte dir außerdem gefallen, mit rumänischen Schäfern zu plaudern, die Natur mit allen Sinnen wahrzunehmen und einen 2.000er-Gipfel der Karpaten zu erklimmen? Dann komm mit uns auf eine Reise in den Osten Europas, nach Transsilvanien, und erkunde die Heimat der größten Bärenpopulation Europas.


© Gauthier Saillard / WWF

In der ersten Camp-Hälfte lernst du Siebenbürgen und seine Auenland-Hügel kennen, suchst Tierspuren, wirst mit dem Wald vertraut und lernst zu Fuß oder auf dem Pferdewagen diese besondere Gegend und Kultur kennen.


© Gauthier Saillard / WWF

Im zweiten Teil geht es hoch in die Karpaten, bis auf einen 2.000er-Gipfel. Unser Basislager wird eine Berghütte sein. Ein Förster führt uns durch den Urwald zu einem Hochstand, von dem aus du wild lebende Bären beobachten kannst – in der Dämmerung halten sie sich meistens hier auf. Wie die Holzindustrie den Lebensraum von Meister Petz beeinflusst, finden wir im spannenden Gespräch mit rumänischen Umweltschützern heraus. Bist du bereit für ein echtes Abenteuer? Na dann los!


© Gauthier Saillard / WWF

„Goldschakale, Rehe und Bärenspuren gehörten zu meinem Alltag und den zeige ich dir!"

Camp-Leiterin Anne Wiebelitz

714923720cc35e8a92d6b7345017ac8d.jpg

Camp-Leiterin

Anne

© Anne Wiebelitz

Ich leite seit mehreren Jahren Seminare und Camps für verschiedene Organisationen, besonders gern in Osteuropa. Die unberührte Natur, das einfache Leben, die herzlichen Leute dort ziehen mich an. In Rumänien habe ich eine Weile als Kulturmanagerin und Wildnispädagogin gearbeitet. Goldschakale, Rehe und Bärenspuren gehörten dort zu meinem Alltag und den zeige ich dir!

Dem Bären auf der Spur in Transsilvanien

Camp 3

Zeitraum: 18.07. – 31.07.2017
Für Jugendliche im Alter von: 13 bis 17 Jahre
Camp-Preis: 650 € (inklusive aller u.a. Leistungen)

Standort: Seliştat, Stramba-Tal sowie Königsstein-Gebirge | Rumänien

Unterkunft:
• 5 Nächte im Jugendzentrum Seligstadt, einem einfachen, gemütlichen ehemaligen Pfarrhaus in einer alten Kirchenburg in Seliştat im siebenbürgischen Hügelland, etwa 30 km von Fǎgǎraş: Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad (DU/WC) auf dem Gang; großes, weitläufiges Gelände mit Grill- und Lagerfeuerstelle
• 2 Nächte in der Pension Barlogul Ursului im Stromab-Tal, einer Blockhütte am Fuß der Karpaten, ca. 15 km von Sinca Noua entfernt, mit Zwei- bis Vierbettzimmern und jeweils eigenem Bad (DU/WC); großes Gelände mit Forellenfarm und Grillstelle
• 4 Nächte in der bewirtschafteten Berghütte Curmatura im Gebirge Piatra Craiului (auf 1.500 Höhenmetern): komfortables Matratzenlager (Hüttenschlafsack ist mitzubringen, Decken sind vorhanden) mit Waschmöglichkeit und Chemietoilette draußen, außerhalb der Hütte. In dieser Unterkunft sind die Sanitärräume für Mädchen und Jungs nicht durchgängig getrennt.
• Vollpension, zusätzlich Obst und Trinkwasser

Camp-Leitung: Anne Wiebelitz

Leistungen:
• 14 Reisetage/ 13 Übernachtungen: 5 Übernachtungen im Jugendzentrum Seligstadt (inklusive Bettwäsche), 2 Übernachtungen in der Pension Barlogul Ursului (inklusive Bettwäsche), 4 Übernachtungen auf einer Berghütte (Hüttenschlafsack ist mitzubringen, Decken sind vorhanden), 2 Übernachtungen im Reisebus oder Zug bei An- und Abreise zum/ vom Camp
• Vollpension, zusätzlich Obst und Trinkwasser
• Betreuung/ Begleitung durch qualifizierte Camp-Leitung und Betreuende
• maximal 8 Jugendliche pro Betreuende/n
• gemeinsame betreute An- und Abreise mit Reisebus oder Zug (Dresden–Fǎgǎraş–Dresden), Fahrtdauer jeweils circa 24 Stunden
• 3 mittelschwere Wanderungen über 3 Tage im Gebirge (bis 2.200 Höhenmeter) mit einem geländekundigen Bergführer (schmale Wald- und Höhenwege, teilweise auch breite Forstwege, eine Kammwanderung mit Metallsicherungen an schwierigen Stellen, Länge der Wanderungen zwischen 5–15 km). Einen Tag Aufstieg zur Berghütte mit Gepäck für 4 Tage (von 700 bis 1.500 m ü.M.). Körperlich solltest du einigermaßen fit sein, aber es ist kein Sport-Camp und wir achten darauf, dass alle Teilnehmenden in der Gruppe ihr Tempo finden.
• Bärenbeobachtung aus einer Jagdhütte im Stramba-Tal mit Rangern des örtlichen Forstamts (Bären-Pfefferspray für Notfallsituationen dabei)
• Wanderung im Urwald mit Förstern und rumänischen Umweltschützern
• (Outdoor-/Kooperations-)Gruppenspiele
• Workshops: u.a. Orientierung im Gelände, Spurenlesen, Feuertechniken und Feuer entfachen, Upcycling
• Lagerfeuer, gemeinsames Kochen im Freien
• Freizeit und Erholung
• Material und Leihgebühren
• Insolvenzversicherung/ Reise-Sicherungsschein
• Die Teilnahmebedingungen der WWF Jugend-Camps sind Bestandteil dieses Camp-Angebotes

Anreise zum Camp: Eigenreise bis/ ab Dresden Hauptbahnhof. Von dort gemeinsame Hin- und Rückfahrt mit dem Zug bis/ ab Fǎgǎraş. Treffpunkt: Beginn am 18.07. um 10:30 Uhr; Ende am 31.07 morgens ca. 06.30 Uhr, jeweils am Hauptbahnhof Dresden.

Teilnehmendenzahl: Mindestens 10, maximal 20 Personen. Wird die Mindestanzahl bis spätestens 8 Wochen vor Camp-Beginn nicht erreicht, kann das Camp leider nicht stattfinden und Sie werden von uns benachrichtigt.

Nicht im Camp-Preis enthalten:
• Reiserücktritts- bzw. Reiseabbruchversicherung
• Auslandskrankenversicherung
• Unfallsicherung
• Hüttenschlafsack und eigene Wanderausrüstung

Änderungen vorbehalten

Nach oben

Komm mit!

In unseren Camps erlebst du das Unvergessliche.

Noch kein Mitglied?

Mitglieder machen den schönsten Urlaub – im Natur-Camp.

Neues Jahr - neue Camps

Lass dich als Erster informieren.

© K. Oppermann / WWF

Eine starke Community

Austausch, Infos, aktiv sein, Anregungen, Vorbilder ...

Nach oben